24 Stunden Pflege zu Hause

24-stündiger Support Weiz

24 Stunden Betreuung zu Hause durch sozialversicherte polnische Krankenschwestern in Villingen-Schwenningen. Die 24-Stunden-Pflege basiert auf dem Konzept der häuslichen Pflege. Anstatt in stationäre Unterkünfte zu gehen, werden Senioren und Pflegebedürftige in den eigenen vier Wänden betreut. Dabei unterstützen wir Sie jederzeit und zu Hause. 24-stündige Betreuung zu Hause durch polnische Krankenschwestern.

24-stündiger Support Weiß

24 Stunden Pflege und Unterstützung in Weiß mit hoher fachlicher Kompetenz, Ernsthaftigkeit und 100% rechtlicher Sicherheit bieten die Unternehmen des AIS pbw Pflege - Betreutes Wohn. Unabhängige persönliche Berater werden nicht nur gestellt, sondern auch die lokalen Kontaktpersonen betreuen die Kunden auch während der Unterstützung zu Hause. Alle bürokratischen Aufgaben werden von der Vertretung wahrgenommen, kostenfreie Beratungen bei Ihnen zu Hause sowie ein regelmässiges Support- & Besichtigungskonzept in Weiß sind serienmässig.

24-Stunden-Betreuung in Luxembourg

Haben Sie ein pflegebedürftiges Familienmitglied? Du bist von der Pflege überwältigt und kannst die Pflege nicht mehr allein managen? Spielst du mit der Idee eines Pflege- oder Seniorenheims? Verlassen Sie sich auf die individuelle Rundum-Betreuung zu Hause! Das polnische Pflegepersonal unserer 24-Stunden-Pflege ist die beste Möglichkeit zur Unterkunft in einer Krankenhauspflege.

Mit unserer 24-Stunden-Betreuung lebt die Krankenschwester im Haus des Patienten, um für ihn da zu sein - und zwar stets und zügig. Mit der ständigen Präsenz des Personals und der fürsorglichen und liebevollen Betreuung wächst das Selbstvertrauen. Die Pflegebedürftigkeit des Menschen ist in dieser guten Stimmung geborgen und erfüllt. Nützen Sie unsere Expertise in der 24-Stunden-Betreuung und unsere langjährige Berufserfahrung!

Dazu gehört auch die 24-Stunden-Betreuung: So ist beispielsweise das erfahrende, Deutsch sprechende Pflegefachpersonal bei unserem Partner in Polen beschäftigt und natürlich sozialversichert und pensionsversichert. Das Entsenden nach Luxembourg entspricht dem Gesetz über die Arbeitnehmerüberlassung (AEntG) und ist die Basis für die Rechtmäßigkeit der Aktivität.

24-stündige Betreuung zu Hause

Mit der häuslichen so genannten 24-Stunden-Pflege haben pflegebedürftige Menschen die Chance, in den eigenen vier Räumen versorgt zu werden. Auch wenn sich der Ausdruck 24-Stunden-Pflege für diese Form der Pflege durchgesetzt hat, ist er in den meisten Fallen nicht ganz korrekt und kann nicht wortwörtlich wiedergegeben werden. Die 24-stündige Betreuung durch eine Krankenschwester aus dem In- und Ausland wird in der Regel von einer inländischen Vermittlungsstelle organisiert.

Der Angehörige oder der Patient selbst kann sich an die Vermittlungsstelle wenden und sich ein entsprechendes Pflegeangebot unterbreiten. Das Praktikum wird dann durch die Behörde initiiert und eine Krankenschwester kann innerhalb weniger Tage eingeführt werden. In der Regel kommt die Truppe unmittelbar aus dem Inland oder einem anderen EU-Land und lebt mit dem Patienten zu Hause.

Dabei nimmt sie alle Tätigkeiten wahr, die auch ein fürsorglicher Verwandter mitübernehmen kann. Allerdings würde der Ausdruck Rundumbetreuung diese Form der Pflege besser umschreiben, da die Krankenschwester neben den Ruhezeiten die meisten Stunden präsent ist und bei Bedarf mithelfen kann. Darüber hinaus darf eine Krankenschwester aus dem In- und Ausland in der Regel keine Behandlung (z.B. Spritzen, Wundbehandlung, Katheterpflege) im Gegensatz zur "Intensivpflege" durchführen, da eine eventuell vorhandene Qualifizierung in der Bundesrepublik keine automatische Anerkennung findet.

Bei Bedarf ist es empfehlenswert, einen stationären Krankenpflegedienst aufzusuchen. Hier sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten einer Krankenschwester aus dem In- und Ausland ersichtlich. Wenn wir im Zusammenhang mit der Intensivmedizin von einer 24-Stunden-Betreuung sprechen, bedeutet dies dagegen die eigentliche Rund-um-die-Uhr-Betreuung eines Pflegebedürftigen oder die so genannte Intensivmedizin.

Intensivpatienten sind in der Regel schwer erkrankt und müssen intensiv betreut werden. Die Intensivmedizin darf nur von einem fachlich geeigneten Krankenpflegedienst durchgeführt werden. Rechtsgrundlage ist das Sozialgesetzbuch V, 37 Die Monatskosten für die Intensivmedizin werden überwiegend von der Krankenversicherung getragen und betragen in der Regel mehr als 20.000 €/Monat.

Die 24-Stunden-Versorgung ist für ältere Menschen geeignet, die ohne externe Unterstützung nicht mehr zu Hause leben können. Aufgrund einer Verschlimmerung der gesundheitlichen Situation oder eines akute Zwischenfalls kann ein ehemaliger Selbständiger oder Pflegebedürftiger auf Fremdhilfe angewiesen sein. Verwandte, Anwohner sowie Pflege- und Sozialleistungen können einen gestiegenen Pflegeaufwand bis zu einem bestimmten Maß ausgleichen.

Aber auf lange Sicht steht der Hilfsbedürftige oft vor einer Entscheidungsfindung. Bleibe zu Hause oder ziehe in ein Altersheim. Der 24-Stunden-Service gibt immer mehr Menschen die Gelegenheit, ihren Ruhestand zu Hause zu genießen. Für die Bevorzugung der häuslichen Pflege gegenüber der Unterkunft in einem Altersheim kann es viele Ursachen geben.

Vielen Menschen stört die Vorstellung, in einer seltsamen Umwelt zu sein oder mit einer seltsamen Person zusammenzuleben. Damit ist die 24-Stunden-Betreuung für Ältere geeignet, die auf Fremdhilfe angewiesen sind, aber dennoch weitestgehend eigenverantwortlich und eigenverantwortlich wirtschaften wollen. Es sollte jedoch im Voraus abgeklärt werden, ob die häusliche Situation und der Gesundheitszustand des Patienten eine Betreuung zu Hause erlauben.

Prinzipiell gibt es keine Beschränkungen hinsichtlich der Ausführung einer 24-Stunden-Betreuung. Sowohl Ältere mit Pflegestufe 1 bis 5 als auch Ältere ohne Pflegestufe können versorgt werden. Ein 24-Stunden-Service beträgt in der Regel zwischen 2100€ und 2600 pro Jahr. Je nach Pflegeaufwand und Qualifikation des Pflegepersonals können die Behandlungskosten einzeln ermittelt werden.

Je nach Pflegestufe hat der Betreute zu Hause Anrecht auf einen Pflegezuschuss, der von der Pflegeversicherung jeden Monat gezahlt wird. Diese können Sie mit den 24 Stunden Pflegekosten verrechnen. Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Pflegegeldleistungen der Pflegeversicherung für die verschiedenen Pflegestufen: Im ersten Arbeitsschritt sollten Sie mit dem Pflegepflichtigen abklären, ob die allgemeinen Bedingungen (Wohnsituation, Finanzierungsmöglichkeiten etc.) für die häusliche Pflege geeignet sind.

Der Patient sollte möglichst immer in die Entscheidungsfindung miteinbezogen werden. Wenn Sie sich für eine Krankenschwester entscheiden, können sie in der Regel innerhalb weniger Tage eintreffen. Sie kommt entweder aus ihrem Herkunftsland (z.B. Polen) oder von einem anderen Standort in der Bundesrepublik an. Es wird empfohlen, dass am Anreisetag ein Angehöriger/Nachbar/Bekannter vor Ort ist, um den Patienten in die häusliche Situation einzuführen, wenn er selbst dazu nicht in der Lage ist.

Das entlastende Kraftwerk läuft dann reibungslos ein und kümmert sich in Abstimmung mit der ersten Leistung auch um die Pflege für 2-3 Monaten. Sind die Krankenschwestern deutschsprachig? Am Anfang können Sie der Vermittlungsstelle beschreiben, was Sie von der Pflegeassistenz erwarten. Unter anderem sind deutsche Sprachkenntnisse ein entscheidender Kostenfaktor.

Was, wenn es mit der Krankenschwester Schwierigkeiten gibt? Für Ältere, die zu Hause sein wollen, ist die 24-Stunden-Betreuung eine ideale Ergänzung zum Altenpflegeheim. Allerdings hängt die Durchführung und Wirksamkeit der ambulanten Pflege in hohem Maße von der Beteiligung aller Betroffenen ab. Sie können vom Patienten selbst, von beiden oder von der Krankenschwester stammen.

Funktioniert die Kooperation mit einer Krankenschwester nicht, kann ein Wechsel des Personals zu jeder Zeit einleiten.

Mehr zum Thema