Alternatives Wohnen Düsseldorf

Wohnen in Düsseldorf

bei den Düsseldorfer Seniorenwohnen leider keine Anzeigen in der Kategorie Seniorenwohnen. Sie können alternativ die gesamte Vormerkung löschen und erneuern. "Selbständiges Wohnen", "Alternatives Wohnen" und "Flexibles Wohnen". Du möchtest für eine Probe bei uns bleiben? Ersatzprojekt (Neubau & Bestand) im Stadtzentrum.

WIG Leben im Gemeinschaftsleben im Haus des Ulmers Höh´ e. V.

Laut einer Pressemeldung der Landeshauptstadt Düsseldorf ist der Entwicklungsplan für den südlichen Teil von Ulm nun rechtsverbindlich. Laut Düsseldorfer Stadtverwaltung werden einzelne Spuren abwechselnd bis Ende Maerz gesperrt. Einen kleinen Einblick in das bisher Geleistete und vor allem in die vor uns liegenden Aufgaben für unser Wohnbauprojekt gab Frau Dr. med. Marlene unter Höh´ in Ulm.

Cornelias weihnachtliche Alternativgeschichte hat sich der Gegenwart und der gegenwärtigen sozialen und wirtschaftlichen Lage gebeugt. "Aktives, verlässliches Quartier, wechselseitige Betreuung in der Wohngemeinschaft und Wohnen in der eigenen Wohngemeinschaft - eine Lebensform, die für Alt und Jung, Menschen mit und ohne Behinderungen, Alleinstehende, Ehepaare und Familie gleichermaßen gut ist.

"Darum ging es beim heurigen "Forum für Interessengruppen, Initiativgruppen sowie Bauverbände und Wohngruppen", organisiert vom Wohnamt der Landeshauptstadt Düsseldorf auf dem Gelände der VHS am Berta-von-Suttner-Platz. Während wir die beiden Pinwände noch mit Planungen der Ulme Höh und stimmungsvollen Bildern unserer Veranstaltungen ausstatteten, begannen die ersten Diskussionen mit Interessenvertreter.

Was für Wohnformen gibt es? Wo kann ich Kontakt aufnehmen und das richtige Wohnungsprojekt für mich aussuchen? Auf diese und viele weitere Fragestellungen zum Zusammenleben und natürlich zu unserem Vorhaben auf der Höhe von Uli, Hildegard, Brigitte, Linde und Maria antworteten wir.

Tagsüber haben sich 32 Interessenten in unsere Interessentenliste eingeschrieben und zehn Interessenten haben sich kurzfristig bereit erklärt, am Informationsabend der WIG am 24. Oktober 2017 noch mehr über uns, unser Vorhaben und unsere Nachbarschaftsaufgaben zu erfahren. Inzwischen ist es Teil des "guten Tons", dass WIG-Mitarbeiter selbst aktiv werden oder der Einladung anderer Vereine oder Verbände zur Vertretung unseres Vereins "Wohnen in Community - Life auf der Ulmer Höh´ e. V." nachgehen.

Es war also am Samstag, den 17. August, als die beiden, begeistert von den guten Nachrichten der vergangenen Tage, zum BV1-Jahresempfang aufbrachen, der diesmal im Eingangsbereich der neuen Fachhochschule Düsseldorf stattgefunden hat. Begrüßt wurden die Besucher von den "Töchtern Düsseldorfs", einer zunehmend bekannten und exklusiv weiblichen Gruppe unserer Heimatstadt, die abends mit sehr atmosphärischer Melodie auftraten.

Dr. Brigitte Grass, Vorsitzende der Fachhochschule Düsseldorf, gab das Mikrophon, um nicht weniger enthusiastisch und voller Freude die Entwicklung, die Gebäudeflügel und die Perspektiven von HSD zu umreißen. Zusammen starteten wir mit einer Tour durch Derendorf, wo eine der Stationen auch einmal Ulme Höh sein sollte. Marlene Utke von unserem Verband "Wohnen in Community - Wohnen auf der Ulmer Höh' e. V." konnte ihre Nachricht vor dem Areal des früheren Strafvollzugs nicht bekannt geben - aber sie war gut: "Der Bauherr hat uns mitgeteilt, dass das Mietwohnungsprojekt der WIG auf dem Südgelände umsetzbar ist.

Zugleich äußerte sich Geißel auf Wunsch des Malers Horst Wackerbarth über die Erschließung des nördlichen Teils des Ulmer Höh-Geländes beunruhigt. Clubmitglieder und Besucher haben sich am Abend am Tor zur Hombroicher Raumstation getroffen. Es gibt einen Café- und Tortenstand und wir konnten uns mit Kaffe und leckeren Backwaren aus einer renommierten Konditorei in der Karlstadt in Düsseldorf ausstatten.

Der Siza Pavillon war die allerletzte Möglichkeit, den ersten Teil der zweigliedrigen Schau der Kollektion zu besichtigen. Im Rosa House auf der Hombroichinsel wohnte und arbeitet der Kulturhistoriker und Kunstsammler Volker Köhmer. Der größte Teil seiner Fotosammlung wurde 1984 vom Ghetty Museum (Los Angeles) angekauft, mit Ausnahme einiger Ausnahmen.

Diese sind die Basis der Kollektion Chamen. Im Rahmen der Ausstellung Photographische Incunabeln aus der Kollektion L'Kahmen I+II wurden Highlights der Fotogeschichte von der Historienfotografie bis in die Gegenwart präsentiert, darunter auch Fotoarbeiten von Künstlern, die dieses Mittel vereinzelt nutzten. Zehn Gehminuten weiter auf dem Weg zwischen der Station und dem Museumsinsel Hombroich befindet sich das Kirkebyfeld mit den drei vom Kunstmaler und Steinbildhauer Per Kyrillby entworfenen Backsteinkapellen.

Einer der immer lohnenden Ausflüge ins Heimatmuseum Hombroich - ein echtes Höhepunkt der Gegend und ein ganz spezielles Landschafts- und Kunst-Erlebnis zu jeder Jahreszeit, aber vor allem jetzt mit der unvergleichbaren Spätsommer- aber noch nicht herbstlichen Atmosphäre. Die Entwürfe des Bebauungsplans Nr. 01/010 -Ulmer Höh' -Südteil und dessen Begründungen einschließlich des Umweltberichts liegen nun vom 22. August bis einschließlich 21. Oktober 2017 im Städtebauamt zur Einsichtnahme bereit.

Stadtplanungsbüro, Brinckmannstraße 5, 40225 Düsseldorf, vierte Ebene, Montag bis Mittwoch von 7.30 bis 15.00 Uhr; Donnerstag von 7.30 bis 18.00 Uhr; Freitag von 7.30 bis 13.00 Uhr.

Mehr zum Thema