Altersgerechte Umbauten Förderung

Altengerechte Umbauten Förderung

Zuschüsse für altersgerechte Sanierungen in Niedersachsen. Es ist nun auch möglich, den Einbruchschutz unabhängig von der altersgerechten Umsetzung zu fördern. Mit dieser zusätzlichen Unterstützung werden Familien unterstützt, die eine gebrauchte Immobilie erwerben und Umbauten zur Beseitigung von Barrieren durchführen. Die Unterstützung kann nicht mit der Unterstützung der Pflegekasse kombiniert werden. Wenn Sie im Alter in den eigenen vier Wänden leben wollen, sollten Sie über eine altersgerechte Umwandlung nachdenken.

Nachwuchsförderung in niedersächsischen Ländern

Reparaturen durch altersgerechte Modernisierungsmaßnahmen gehören zum Bereich der Nachrüstung. Die Förderung steht Eigenheimbesitzern zur Verfügung, die ein eigengenutztes Wohneigentum (z.B. ein Einfamilienhaus) altersgemäß sanieren oder sanieren wollen. Finanziert wird in Form von Anleihen. Auf den ersten Blick erscheinen die Zinssätze heute (ab Juni 2016) nicht besonders günstig, aber diese Subventionen stehen auch Menschen zur Verfügung, die Probleme haben, Kredite von einer Hausbank zu erhalten (z.B. aus Altersgründen).

Zusätzlich wird das Förderungsdarlehen im Kataster nachgeordnet eintragen. Dies ist dann von Bedeutung, wenn das Kataster noch mit Krediten beladen ist. Inwieweit sind die Zinssätze und Gebühren für den Förderkredit hoch? Inwiefern wird der Förderkredit erstattet? Die Gesamteinnahmen aller zum Haus gehörender Menschen dürfen die Beitragsbemessungsgrenze nach § 7 Abs. 2 Nr. 2 DVO-NWoFG nicht überschreiten.

Der Finanzaufwand muss unter Beachtung des Zuschusses langfristig tragfähig sein. Grundsätzlich muss nach dem 12. Buch des Sozialgesetzbuches (SGB XII) ein Mindestbetrag von 10 % über den jeweiligen Normalsätzen belasten. Vor der Gewährung eines Zuschusses darf die Sanierung noch nicht anlaufen.

Förderschwerpunkt: Hessische Mietwohnungen: Altersgerechte Umwandlungen (Förderdarlehen)

Welche Funktionen werden unterstützt? Im Rahmen des Programms "Altersgerechte Umnutzung" werden alle baulichen Maßnahmen finanziell unterstützt, die Mietern jeden Alters eine wohltuende Lebensqualität garantieren (z.B. altersgerechte Umnutzung, Beseitigung von Barrieren). Um befördert zu werden: Einzelne Maßnahmen zum Schutz bestehender Wohngebäude vor Einbruch werden weiter mitfinanziert. Finanzierung: Wer wird unterstützt? Förderer von Investitionsvorhaben, die ihren Bestand an altersgerechtem Wohnen an die Bedürfnisse der Bevölkerung angleichen wollen, sind förderfähig.

Die Förderung erfolgt durch ein Kreditvolumen von bis zu 100 pro Jahr, höchstens 50.000 EUR pro Wohnungseinheit. Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessens vergibt neben dem KfW-Programm "Altersgerecht Umbauen" einen weiteren Zinszuschuss, der unter dem Endkreditnehmerzins der Kreditanstalt liegt. Der Auszahlungsbetrag liegt bei 100-prozentig.

Kumulation: Das Förderprogramm kann mit dem KfW-Programm 151/152 oder dem Länderprogramm Soziales Wohnungsbau (Modernisierung) kombiniert werden. Der Betrag der staatlichen Finanzierungszusagen darf die zuschussfähigen Ausgaben nicht überschreiten. Kontaktaufnahme mit dem Antragsteller: Kontaktaufnahme mit der Fördereinrichtung: Weitere Informationen: Das Förderprogramm deckt folgende Bereiche ab:

Mehr zum Thema