Altersgerechtes Bad

Dadurch entsteht ein barrierefreies und altersgerechtes Bad.

Wie ein altersgerechtes Badezimmer aussieht? Wenn man früh an das Alter denkt, kann man nur gewinnen. Wir erklären Ihnen hier, welche Fördermittel für den Umbau eines altengerechten Bades zur Verfügung stehen! Zu einer Zeit, in der es immer mehr ältere Menschen gibt, stellt sich die Frage, wie ein altersgerechtes Bad aussehen soll, damit ältere Menschen oder Menschen mit eingeschränkter Mobilität so lange wie möglich ohne fremde Hilfe im eigenen Heim leben können. Bisher haben wir Ihnen eher allgemein gesagt, worauf es in einem barrierefreien Bad ankommt.

Dadurch wird eine barrierefreie und altersgerechte Badeinrichtung geschaffen.

Angesichts der Pensionierung ist es sehr sinnvoll, früh in ein barrierenfreies und altersgerechtes Bad zu setzen. Doch wie wird aus einem normalen Bad ein behindertengerechtes Bad, das auch im hohen Lebensalter und mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten ohne Probleme benutzt werden kann? 1. was ist bei der Gestaltung eines behindertengerechten Badezimmers zu beachten?

Was ist bei der Gestaltung eines behindertengerechten Badezimmers zu beachten? Jeder, der bei der Renovierung des Badezimmers auf zeitgemäße und nachhaltige Weise handelt, kann später leicht Änderungen durchführen und das Bad an die veränderten Lebensbedingungen adaptieren. Für ein barrierefreies und altersgerechtes Bad sind folgende Aspekte wichtig: Die Tore müssen groß genug sein, um einen bequemen Zutritt zum Bad zu gewährleisten.

Schwellen, Türscharniere und Höhenunterschiede im Duschbereich sollten entfernt werden. Sowohl der Boden als auch der Duschbereich sollten aus rutschfesten Werkstoffen bestehen. Der Bewegungsbereich im Duschbereich, vor der Toilette und vor dem Waschtisch sollte besonders grosszügig sein. Zur Vermeidung von Verbrennungen sollte ein Temperatur-Begrenzer installiert werden.

Sämtliche Sanitärgegenstände sollten danach untereinander auswechselbar sein, damit sie sich den eventuell geänderten Gegebenheiten im hohen Lebensalter anzupassen vermögen. Der Armaturenkomfort: Benutzerfreundliche Armatur macht die Nutzung des Badezimmers bequem. Das Duschen: Die Bodenfläche der Brause sollte besonders groß sein. Das Duschen sollte behindertengerecht und mit einem rutschfesten Stoff ausgestattet sein, um das Risiko von Verletzungen zu verringern.

Wanne: Wenn das Bad groß genug ist, kann eine Wanne installiert werden. Bei kleinen Bädern wird die Wanne besser durch eine grosszügige Duschkabine abgelöst. Wenn eine Wanne installiert ist, sollte es sich um eine liegende oder sitzende Wanne mit Türe handelt, da sie im hohen Lebensalter besonders leicht ein- und auszusteigen ist.

Sie kann später durch eine bodengleiche Duschkabine ausgetauscht werden. Das Waschbecken: Wird ein UP- oder flacher Aufputz-Siphon installiert, kann das Waschbecken leicht gegen ein unten fahrbares und mit Beinfreiheit ausgestattetes Gerät ausgetauscht werden. Fußbodenbelag: Der Fußbodenbelag im ganzen Bad sollte rutschfest sein, da dies die Sturzgefahr mindert. Es sollte mind. 120 x 120 cm Raum vor der Wanne, dem Waschbecken und der Toilette vorhanden sein.

Das ist nicht nur im hohen Lebensalter sehr sinnvoll, auch die Familie mit Kind schätzt den Nutzen eines großzügigen Badezimmers. Die Fensterscheibe: Wenn es im Bad ein Sichtfenster gibt, sollte es einfach zu bedienen sein. Dies erleichtert die Montage des Öffners im Unterfenster.

Im Bad sollten die Kacheln mit einer anti-bakteriellen und antimykotischen Fugenabdichtung ausgestattet sein. Grundbesitzer, die ihre Immobilie altersgerecht umwandeln möchten, können den Auftrag ebenfalls einreichen und staatlich gefördert werden. Wenn Sie Ihr Bad bereits renovieren, können Sie sich entspannen und sich auf das hohe Lebensalter freuen. Ein altersgerechtes und behindertengerechtes Bad muss übrigens nicht den Reiz eines Krankenhausbades ausstrahlen.

Noble Sanitäreinrichtungen, wunderschöne Kacheln und Dekorelemente sowie qualitativ hochstehende Stoffe machen auch ein altersgerechtes Bad zu einer wahren Wellness-Oase.

Mehr zum Thema