Ambulante Intensivpflege Becker

Die ambulante Intensivstation Becker

Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin. Dr. Brigitte Becker Management Pflegedienstleiterin für die nichtklinische Intensivmedizin. Krankenpflege - Zuhause leben GmbH Ambulanter Pflegedienst. Allgäu Intensivpflege, Atemwegspflege Füssen, Intensiv-Wohngemeinschaft Füssen, Als Intensivpatient zu Hause betreut zu werden, das wünschen sich viele Betroffene.

Leider gibt es für diese ambulante Pflege, Ambulante Intensivpflege Becker in Füssen, keine detaillierte Beschreibung.

Begrüßung

Wir begrüßen Sie gerne über unsere Intensivpflegemöglichkeiten im gesamten Allengäu. Wir sind ein moderner Familienbetrieb mit rund 100 hochqualifizierten Pflegekräften, der sich nicht nur um die optimale Intensivpflege unserer Patientinnen und Patienten, sondern auch um die Befriedigung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmert. Mehr und mehr Intensivstationen verlegen ihre Aktivitäten in Mehrfamilienhäuser.

Diese Form der Betreuung wird auch in unserer WGF angeboten, wird aber auch in den nächsten Jahren als zuverlässiger Ansprechpartner und Pflegespezialist in der Intensivpflege für Sie da sein. Zögern Sie nicht, uns bei allen möglichen Rückfragen zu kontaktieren, wir würden uns über Ihren Rückruf gerne beraten. Wir stellen Ihnen unsere Tätigkeit vor und erläutern Ihnen unsere Möglichkeiten im Bereich der stationären Intensivmedizin.

Ambulante Intensivmedizin Becker?

TUN und deren Umsetzung im Jahr 2012 war für die Weißenseer Unternehmerfamilie Becker der ausschlaggebende Zeitpunkt, sich selbstständig zu machen und eine ambulante Intensivstation aufzubauen, was auf den ersten Blick nicht ungewöhnlich ist. Doch auf den zweiten Blick, denn alle fünf Familienangehörigen tragen das Gemeinschaftsunternehmen und ihre Aufgaben auf unterschiedliche Weise bei.

WÃ?hrend sich zwei der beiden Waisenkinder alternierend um die 24-Stunden-Intensivpatienten mit inzwischen neun Angestellten kÃ?mmern, Ã?bernimmt die dritte Person in der Gruppe alle organisatorischen Aufgaben. Ein besonderes Familienbild, das von allen Betroffenen ein Höchstmaß an Eigenverantwortung, Diskretion und Einsatzbereitschaft zum Wohl des Betroffenen verlangt. Es ist für die beiden Brüder Becker und ihre drei Geschwister Maria, Josef und Josef Becker eine selbstverständliche Aufgabe geworden, ihren Lebensalltag in erster Linie den Bedürfnissen ihrer Patientinnen und Patienten anzupassen.

"An manchen Tagen ist es natürlich keine leichte Aufgabe, wenn wir nur den Türgriff in der Hand halten und uns dennoch bewußt für diesen Weg entscheiden ", sagen sie heute zurecht. Der Fortschritt und die Erfahrungen mit unseren Betreuern motivieren uns so sehr, dass sie uns jeden Tag aufs Neue stärken und anreichern.

"Wir wollen unseren Patientinnen und Patienten die Chance bieten, ein lebhaftes Dasein fristen zu können und alles Mögliche zu tun. Aufgrund ihrer Rund-um-die-Uhr-Betreuung sind sie in sehr intensivem Austausch mit ihren Protegés und somit in großer Eigenverantwortung für ihre wechselnden Nöte. Natürlich stößt man auch als Gastfamilie dazwischen an seine Grenze, denn wir sind mit unseren Patientinnen und Patienten sehr eng vernetzt und wenn sie schwer leiden, kann es vorkommen, dass wir diese Stimmungsumschwünge von Zeit zu Zeit einnehmen.

Sie haben durch ihre alltägliche Tätigkeit auf der Intensivstation erfahren, wie nah die Grenze zwischen einem normalen Tagesablauf und dem eines Pflegefalles sein kann. Es ist ihnen gelungen, ihr eigenes Verhalten bewusst zu gestalten, sich mehr um sich selbst zu kümmern und die gute gemeinsame Zeit intensiver zu gestalten, denn ein gutes Zusammenleben ist für die Beckerfamilie nicht selbstverständlich.

Mehr zum Thema