Antrag für Verhinderungspflege

Anwendung für die vorbeugende Pflege

Für den Zeitraum von T.T.M.M.M.

M. wird eine vorbeugende Pflege beantragt. Die Wartung wurde verhindert. Sprechen Sie uns an - wir senden Ihnen umgehend den Antrag auf Betreuung zu, falls Sie nicht teilnehmen können. Die Vorsorge unterstützt pflegende Angehörige, die sich längere Zeit nicht selbst um den Patienten kümmern können. Ein Antrag auf präventive Pflege muss gestellt worden sein.

Präventionspflege

Nehmen pflegebedürftige Familienangehörige Abschied, werden sie selbst krank oder sind aus anderen GrÃ?nden vorÃ?bergehend abwesend, Ã?bernehmen die pflegerischen Dienste die Sorge im Sinne der Vorsorge. Für solche Fälle steht Ihnen das Akademische Auslandsamt zur Verfügung. Bis zu vierwöchige Einsätze pro Jahr werden von der Pflegeversicherung übernommen. Bei Pflegebedürftigkeit rund um die Uhr (z.B. bei Demenz) oder wenn der Verwandte nicht zu Hause betreut werden kann, besteht die Möglichkeit, den Beitrag für die präventive Behandlung bzw. für die stationäre Kurzzeitversorgung in einem Altenpflegeheim zu verwenden.

Bei der Beantragung von Vorsorgemaßnahmen berät Sie unser Personal gern.

Präventionspflege

Die Pflegebedürftigen der Pflegestufen 2 bis 5 haben das Recht auf präventive Betreuung, wenn sich die Privatperson im Erholungsurlaub befindet oder wegen einer Erkrankung zeitweilig an der Betreuung nicht teilnimmt. Der Gesamtanspruch liegt bei sechs Kalenderwochen und kann einzeln, auch in Stundenbetreuung, eingeteilt werden. Bis zu 50% der Kurzzeitpflegeleistung können für die Prävention eingesetzt werden (806 ?).

Somit steht Ihnen ein Gesamtbetrag von 2.418 pro Geschäftsjahr zur Verfuegung. Der Betreuungszuschuss wird während der Zeit der Vorsorge weiterhin zur Haelfte gezahlt. Wie hoch der aktuelle Anspruch auf Vorsorge ist, können Sie bei Ihrer Pflegeversicherung erfragen. Auch dort muss ein Antrag auf Vorsorge eingereicht werden. Mit professioneller Fürsorge, Unterstützung und häuslicher Hilfe helfen wir Ihnen, die Pflegekraft über einen längeren Zeitraum oder sogar stundenlang zu verhindern - damit Sie in Ihrer gewohnten Umwelt verbleiben können.

Präventionspflege

Versicherte haben laut Gesetzeslage bis zu 6 Schwangerschaftswochen (42 Tage) pro Jahr mit einem Jahreshöchstbetrag von 1.612 Euro Anrecht. Nach § 39 Abs. 1 StGB II entsteht ein Präventionsanspruch, wenn eine Pflegekraft durch Urlaub, Erkrankung oder aus anderen Ursachen an der Betreuung verhindert ist, muss ein Pflegestandard vorhanden sein - zumindest ein Pflegestandard 2, Wird die Präventivpflege von einer nahestehenden Personen bis zum zweiten Grad der Beziehung erbracht, so beträgt die Erstattung der Kosten nur den 1,5-fachen Pflegestandard.

Der Betrag des Pflegezuschusses ist abhängig vom Grad der Betreuung. Bei gewerblichen Betreuern (z.B. ambulanten Pflegediensten), entfernten Angehörigen oder Anwohnern werden maximal 1.612 ? berücksichtigt. Der vorbeugende Schutz kann in einem Arbeitsgang in wenigen Tagen, Monaten oder sogar in mehreren Tagen angewendet werden. Wenn die Mittel für die präventive und kurzfristige Heimpflege für ähnliche Zeiten (z.B. Ferien oder Krankheiten des Pflegepersonals) verwendet werden, wird das für den betreffenden Zeitpunkt gewährte Monatsgeld zu 100% für den ersten und letzen Tag des betreffenden Zeitraumes gezahlt, jedoch nur zu 50% für die dazwischen liegenden Tage.

Beim stündlichen Antrag auf Präventionsgeld wird das genehmigte Monatsgeld voll ausgezahlt, d.h. nicht ermäßigt. Bei Überschreitung von 8 Std. pro Tag entsteht kein Anrecht auf das für den betreffenden Tag gewährte Betreuungsgeld. Das Gesuch um Vorsorge muss bei der zuständigen Pflegeversicherung oder Krankenversicherung eingereicht werden. Diese Aufforderung muss nicht unbedingt vor der Vorsorge erfolgen.

So sind wir immer für Sie da:

Mehr zum Thema