Ausbildung zur Pflegeberaterin

Pflegeberaterausbildung

Das komplexe Tätigkeitsfeld der Pflegeberatung erfordert qualifiziertes Personal, das nachweislich alle notwendigen Kenntnisse in bestimmten Bereichen der Pflegeberatung vermittelt: Pflegeberaterin nach §7a SGB XI Das Fernstudium Pflegeberater nach 7a SGB XI besteht aus 8 Ausbildungsbriefen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Weiterbildungen als Vollzeit-Fernstudium an. Nach Abschluss aller Studienmodule und der Untersuchung wird Ihnen das Pflegeberaterzeugnis nach 7a SGB XI ausgestellt (sofern Sie alle weiteren Anforderungen dafür erfüllen). Bewährte Fachkenntnisse in einem oder mehreren dieser Bereiche durch Ihre berufliche Ausbildung oder sonstige Fortbildung können erkannt werden und müssen nicht erneut erworben werden.

Gerne erläutern wir in einem Beratungsgespräch die Würdigung Ihrer Berufserfahrung. Wir haben während der ganzen Laufzeit des Fernstudiums einen festen Ansprechspartner, mit dem Sie alle Fragestellungen z. B. zu den Lehrabschlüssen, Studienprüfungen oder Studienabschlüssen abklären. Grundvoraussetzung für einen Studiengang zum Pflegeberater ist unter anderem der kommunikative Nachweise.

Das ist für alle, die ein Spezialist für die Koordination und Beratung in der Krankenpflege werden wollen.

Zusatzausbildung Pflegeberaterin

In Deutschland hat seit dem ersten Januar 2009 jeder ein Recht auf persönliche Betreuung (Pflegeentwicklungsgesetz). Ziel dieser Betreuungsberatung ist es, Pflegebedürftigen eine umfangreiche Unterstützung für die Selektion und Nutzung der notwendigen Hilfs- und Betreuungsleistungen zur Verfügung zu stellen und auf die dafür notwendigen Maßnahmen hinzuarbeiten. Alle, die sich für das Tätigkeitsfeld des Pflegeberaters oder Pflegeberaters für interessiert haben, benötigen ein Zeugnis als Anlageberater gemäß § 7 a SGB XI.

Die Bescheinigung bestätigt, dass die Bescheinigungen entsprechend den Vorgaben des GKV Spitzenverbandes nach 7a Abs. (3) 3 SGB XXI zur Zahl und Qualifizierung der Instandhaltungsberaterinnen und -berater vom 28. 08. 2008 erhalten wurden vollständig Zum Inhalt gehören sowohl grundlegende Kenntnisse der Berufspflege als auch der Pflegewissenschaften und der Gesundheitsforschung (100 h).

Darüber hinaus werden die theoretischen und praktischen Grundkenntnisse des Fallmanagements (110 h) sowie die arbeitsfeldspezifischen Spezialisierungen (70 h) sowie das allgemeine Gesellschaftsrecht (40 h) und pflegerische Spezialgebiete (80 h) erlernt.

Krankenkasse

"Ich sehe mich als Verbindung zwischen Gesetzgeber, Krankenkasse und Versicherten." So ehrlich und vertrauenswürdig wie mein Auftraggeber mit mir, so ehrlich bin ich dann auch mit unseren Auftraggebern. Dies bedeutet: Ich bemühe mich, die rechtlichen Anforderungen mit den Bedürfnissen und Belangen der Versicherungsnehmer in Übereinstimmung zu bringen und zwar immer so gut wie möglich!

Kundenbetreuer sind das Verbindungsglied zwischen Gesetzgeber, Krankenkasse und Versicherungsnehmern. Er berät unsere Versicherungsnehmer über geeignete Dienstleistungen und bietet ihnen Unterstützung am Telefon, in unseren Niederlassungen und im Felde. Kundenbetreuerinnen und Kundenbetreuer entscheiden gezielt und schlagen zum rechten Zeitpunkt weitere Offerten vor. Neben einer langjährigen Praxiserfahrung sollten die Kundenberaterinnen und -berater auch eine Ausbildung zum Sozialversicherungsfachmann oder eine andere Berufsqualifikation mit sozialversicherungsrechtlichem Inhalt vorweisen können.

Mehr zum Thema