Avm Smart home

Smart home

Schuko-Steckdose weißer Kunststoffstecker Typ Schuko. Diese intelligente Steckdose macht aus Ihrer FRITZ!-Box eine intelligente Hauszentrale für Ihre elektronischen Haushaltsgeräte. Nun will sie mit "Fritz-Thermostaten" ins Smart Home einziehen. Nähere Informationen finden Sie unter AVM: https://avm.

de/service/schnittstellen/. oder https://avm.de/fileadmin/user_upload/Global/Service/Schnittstellen/AHA-HTTP-Interface.pdf. registrierte Smart Home Geräte.

Intelligentes Waschen dank Smart Home

"Ich habe gerade eine E-Mail von meiner Maschine bekommen." Dazu braucht man nur zwei Dinge: eine bestehende FRITZ!-Box mit DECT-Funktion und die clevere Netzsteckdose FRITZ!DECT 200, die die Maschine betreibt. Auch dieser hat eine clevere Dose. An der Bedienoberfläche Ihrer FRITZ!-Box sehen Sie dann den Energieverbrauch der Maschine nach dem Wäschewaschen oder die momentane Stromaufnahme während des Prozesses.

Jetzt legen Sie eine Regelung fest, die FRITZ!DECT 200 z. B. bei Unterschreitung des zuvor festgelegten Grenzwertes für drei min abfällt. Thema: Ihre Wäscherei ist da! Aber das ist noch nicht alles: Sie können Ihre FRITZ!-Box auch so einrichten, dass sie bei jedem Einschalten der Buchse eine E-Mail an eine spezifische Empfängeradresse sendet.

Geben Sie Ihre eigene Anschrift ein und schalten Sie die Push-Funktion für Emails auf Ihrem Handy und der FRITZ!Box ein. Sie wissen dann, dass die Wäscherei bereit ist und der Energieverbrauch auf ein Minimum reduziert wird. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf den Energieverbrauch, sondern ist auch in der täglichen Praxis praktisch: Statt auf Ihre Wäscherei zu warten, können Sie in der Zeit auch andere Sachen tun.

Smart-Home beweist sich als praktische Hilfe im täglichen Leben, die Ihnen nicht nur mehr Beweglichkeit und Bequemlichkeit bietet: Es unterstützt Sie auch dabei, Energiefresser freizulegen und durch energiesparende Geräte zu ersetzten.

Neues Fritz!box: Neues mit vielen Detailverbesserungen

AVM bietet mit dem neuen Release 6.80 neue Funktionalitäten und Weiterentwicklungen für die gängigen Fritz!-Box-Modelle. Mit den Updates 6.80 und 6.81 für die Fritz!-Box gibt es laut AVM 80 neue Features und Erweiterungen. Die Höhepunkte sehen wir uns an und geben Ihnen Auskunft, ob und wie Sie das neue Produkt erhalten.

Für wen ist das FRITZ!OS 6.80/6.81 erhältlich? Die Anwender der Fritz!-Box-Modelle 7490, 7390, 7360, 6490 und 3490 sollten das Upgrade über die Automatikfunktion bekommen haben, die Typen 7430, 7412, 7362 SL, 7272, 6840, 6820, 4040 und 4020 werden in Kuerze nachgereicht. Inhaber des 7580 und 7560 verwenden bereits 6.81. Wer sich nicht sicher ist, ob er bereits die aktuellste Variante verwendet, kann dies auf der Bedienoberfläche sehen:

Sollte dies noch nicht der Fall sein, klicke auf " Systeme " auf der linken Seite und dann auf " Aktualisieren " (siehe Screenshot) und klicke hier auf den Knopf " Suche nach neuen FRITZ!OS ". Wenn keine neue Fassung vorhanden ist, wartet, denn laut Angaben des Herstellers wird das Upgrade "Stück für Stück" geliefert. Auch die neuen Endgeräte wie z. B. Smart-Phones und Tabletts meistern längst das 5-GHz-Band.

Boxenmodelle nun dank der Bandsteuerungsfunktion für jedes Terminal selbstständig auswählen, welches Netzwerk derzeit schnell und weniger störanfällig ist. Natürlich müssen beide Netzwerke auf der Bedienoberfläche freigeschaltet sein und die Fritz!box kann auch mit dem dualen Netzwerk AC+N betrieben werden. Mit der Aktualisierung 6.50 wurde Smart Home in die Fritz!-Box aufgenommen.

Wie sieht es im Umfeld der neuen 6.80 aus? Anwender der V6. 80 können sich beim Einsatz eines FRITZ!DECT 200 den Verlauf der Temperatur der letzten 24 Std. auswerten. Außerdem wird beim Pioneer Modell 200 und 210 ein Akustiksensor angesteuert, der die angeschlossenen Verbraucher z.B. durch Klappern oder Anklopfen ein- und auschalten kann.

Für den Fritz!-Box-Gastzugang kann nun - wie schon seit den Modellen 7490 und 6490 Kabel - eine Startseite eingerichtet werden, die für Kaffeehäuser, Gasthäuser, Pensionen und Shops geeignet ist, die ihren Gästen kostenfreies W-LAN zur Verfügung stellen und sie über Gebrauchsanweisungen unterrichten. Außerdem ist es nun möglich zu bestimmen, wie viel Band der FRITZ!-Hotspot hat.

Schließlich ist die Zwei-Faktor-Authentifizierung in der Fritz!box angekommen. Neue IP-Telefone, Anrufumleitungen und Backup-Dateien müssen ab Version 6.80 ebenfalls unmittelbar an der Fritz!Box quittiert werden. Zudem wird durch das Upgrade der Routers auf den neuesten Sicherheitsstand gebracht. Font-Inhaber bekommen mit dem neuen Release einen neuen Start-Screen, z.B. eine Analoguhranzeige und einen Nacht Modus mit gedimmter Anzeige.

Benutzen Sie MeinFRITZ in Ihrem Webbrowser oder als Applikation, erhalten Sie ein ansprechendes Layout und eine Echtzeit-Benachrichtigung über Aufrufe. Anwender eines DECT-Telefons nach dem CAT-iq 2.0-Standard können auf die Adressbücher der Fritz!-Box zurückgreifen, Dreier-Konferenzen durchführen, umschalten und nach dem Aktualisieren eine Rufliste verwenden. Doch das 6.80er ist wie ein guter Schokoladenmix: Es ist für jeden etwas dabei.

Weitere Innovationen gibt es auch für den Smart Home Bereich. Für Anwender von technischen Geräten ist ohnehin immer die aktuellste Variante des Betriebssystems zu verwenden, schon aus Gründen der Sicherheit.

Mehr zum Thema