Awo Ambulant Betreutes Wohnen

Ambulantes Betreutes Wohnen

Im ambulanten Betreuten Wohnen geht es in erster Linie darum, dem Betreuten ein weitgehend unabhängiges und zufriedenes Leben außerhalb von Kliniken und Heimen zu ermöglichen und ihn für das Leben in der Gemeinschaft zu aktivieren. Das ambulante Betreute Wohnen unterstützt Menschen mit psychischen Erkrankungen dabei, ein eigenständiges Leben zu führen. Der Betreute wohnt in einer eigenen Wohnung. Betreut wird überwiegend in Form von Hausbesuchen. Ambulantes Betreutes Wohnen (AbW) ANKER ist ein Hilfsangebot für Menschen mit Suchtproblemen und/oder psychischen Erkrankungen, die selbständig und selbstbestimmt in ihrem eigenen Lebensraum leben wollen.

Ambulantes Betreutes Wohnen für Menschen mit seelischen Krankheiten und/oder Abhängigkeiten

Der Arbeiterwohlfahrtsverband ist seit 1986 im stationären Psychiatriebereich aktiv, seit 2002 auch im Suchtund Drogenbereich. Als multi-professionelles Beraterteam haben wir langjährige Erfahrungen in der Betreuung und Betreuung seelisch kranker und/oder süchtiger Menschen.... Betreutes Wohnen kann von Menschen genutzt werden, die von einer Geisteskrankheit und/oder Abhängigkeit befallen sind.

Unter Betreutem Wohnen versteht man Rat, Tat und Hilfestellung bei der Eingliederung. Wir erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre persönliche Zukunftsperspektive und helfen Ihnen bei der Realisierung Ihrer Vision. Gefördert wird die Förderung in der Regel über den Landesverband Westfalen-Lippe. Im Rahmen eines unverbindlichen Gesprächs können wir Sie über das Bewerbungsverfahren und mögliche anfallende Gebühren unterrichten.

Die AWO - Ambulantes Betreutes Wohnen

Bei der ambulanten Pflege steht das Bestreben im Mittelpunkt, den Betroffenen ein weitgehend unabhängiges und zufriedenstellendes Wohnen außerhalb von Krankenhäusern und Heime zu ermöglichen und für die Teilhabe am Gemeinschaftsleben zu mobilisieren. Möglich ist diese Art der Unterstützung im täglichen Gebrauch in der eigenen Behausung. Der Betroffene kann in seiner Gastfamilie, als Paar oder allein sein.

Die ambulant betreuten Wohnräume richten sich an volljährige Menschen mit einer psychologischen Beeinträchtigung, einer Suchtkrankheit oder einer Zweifachdiagnose. Die Offerte "Ambulantes Betreutes Wohnen" wendet sich an Menschen in Mönchengladbach, die eine stationäre Therapie abgebrochen haben, mit der eine stationäre Therapie dadurch verhindert werden kann oder mit der eine stationäre Therapie aus anderen Gründen nicht möglich ist.

Dabei werden die von den Betreffenden gewünschten Zielsetzungen und notwendigen Hilfestellungen mit den Betreffenden diskutiert und zusammengestellt und in regelmäßigen Abständen überprüft und aktualisiert: Unabhängigkeit von stationärer Unterstützung. Die individuellen Offerten und Hilfestellungen hängen von den individuellen Bedürfnissen unter Berücksichtigung der Kundenressourcen ab.

Die folgenden Hilfsmittel sind oft nachgefragt und notwendig: Hilfsmittel zur Bewältigung, Reduzierung von Beeinträchtigungen durch die Geisteskrankheit. Unterstützung bei der Pflege und dem Aufbau persönlicher/sozialer Kontakte. Unterstützung bei der Bewältigung von Krisensituationen und Auseinandersetzungen. Unterstützung im Kontakt mit Einrichtungen, Ämtern und Behörden. Unterstützung und Unterstützung für den selbstständigen Alltag, z.B:

Geldgeschäfte, Haushaltsführung, Selbstständigkeit. Unterstützung und Unterstützung bei der Gestaltung des Tages: Beruf, Beschäftigung, Rehabilitation, Erholung etc. Mithilfe bei der persönlichen Lebensgestaltung. Inwiefern werden die Vorschläge realisiert? Der Beihilfebetrag wird in folgender Weise gewährt: Beratungs-, Betreuungs- und sozialtherapeutische Unterstützung. Besuchshilfe (Hausbesuche, Klinikaufenthalte etc.). Wir sprechen aber auch Menschen wie Rechtspfleger, Neurologe, Ärzte etc. an, die unser Angebot an entsprechende Menschen weiterleiten können.

Mehr zum Thema