Bachelorstudiengang Pflege

Der Bachelor-Studiengang Krankenpflege

Wissenschaftliche Ausbildung in professioneller Pflege für pflegebedürftige Patienten. Das Bachelorstudium besteht aus zwei Studienphasen. Der Bachelor-Studiengang "Pflegewissenschaft" (Klinische Pflege) und Einschränkungen für ein selbstbestimmtes Leben, der Bachelor-Studiengang "Pflege dual" ist dafür genau das Richtige. SWS dualer Bachelor-Studiengang in Krankenpflege.

Krankenpflege (Bachelor) - Fachhochschule Rosenheim

Durch den hochkomplexen Pflegebedarf, neue Diagnose-, Behandlungs- und Therapiekonzepte werden die Betreuungsaufgaben für Menschen aller Altersstufen immer komplexer. Um den wachsenden Bedürfnissen, wie der besonderen Versorgungssituation der Patienten und ihrer Familienangehörigen, gerecht zu werden und entsprechende wissenschaftlich fundierte Lebensqualitätskonzepte vorzustellen, bedarf es professioneller Fachleute in der Direktversorgung.

Die Kombination von intensiver praktischer Schulung im Umgang mit Patientinnen und mit wissenschaftlich fundierten Lerninhalten wird durch den bildungsintegrierenden Bachelor-Studiengang Pflege an der Fachhochschule Rosenheim ermöglicht. In den ersten sechs Studiensemestern finden parallele Ausbildungen und Studien statt, so dass die Studenten während dieser Zeit eine regelmäßige Ausbildungsbeihilfe zuteil wird. Krankenschwestern, die sich bereits qualifiziert haben, können zusätzlich zu ihrer beruflichen Tätigkeit zusammen mit den dualen Studenten lernen.

Mit dem dualen Modell wird eine zeitlich und inhaltlich eng verzahnte Verbindung von Lehre und Studium erreicht. Nach drei Jahren schließen die Studenten als staatl. geprüfte Krankenschwester, Altenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenschwester ab und erhalten nach viereinhalb Jahren einen Bachelor of Science in Krankenpflege. Diejenigen, die Pflege studieren, erlangen zusätzliche Fähigkeiten.

Die Absolventinnen und Absolventen sollen naturwissenschaftliches Wissen situations- und kontextabhängig auf den einzelnen Pflegebedürftigen übertragen und so zur weiteren Entwicklung der Versorgungsqualität beizutragen. Damit ein Teil der Pflegeberufsgruppe Zugriff auf dieses Wissen hat und Fähigkeiten für wissenschaftliches pflegerisches Handeln entwickelt, bedarf es einer universitären Vorbildung. Zudem werden im Rahmen des Programms fundierte Kommunikationsfähigkeiten erworben, so dass Pflegebedürftige und ihre Betreuerinnen und Betreuer in pflegerisch relevanten Themen kompetent betreut werden können.

Das Wissenschaftskollegium schlägt vor, dass bis zu 20 Prozent des Pflegepersonals einen Hochschulabschluss in der praktischen Arbeit haben sollten. In Deutschland gibt es zwar mehr als 50 Studiengänge im Bereich der dualen Pflege, doch wird es noch viele Jahre dauern, bis der gewünschte Hochschulabsolventenanteil erzielt wird. Derzeit liegt der Prozentsatz der hochschulausgebildeten Pflegekräfte bei nur 1%. Werde Teil dieser Qualifikationsbewegung und engagiere dich in der professionellen Betreuung als an einer Universität ausgebildeter Experte!

Mühldorf a. Inn ist zwischen München und Passau ein bedeutender Knotenpunkt der beiden Städte. Der Bezirk Mühldorf, der in die Landschaft Inn-Salzach eingebunden ist, hat einen vielfältigen Erholungswert. Mühldorf ist dank einer effizienten Verkehrsinfrastruktur ein lebendiger Standort. Der Distrikt misst als Ausbildungsregion einem umfassenden Bildungsangebot für alle Alters- und Trainingsgruppen große Bedeutung bei.

Ein familiäres Ambiente, persönlicher Support und der enge Dialog zwischen Schülern und Lehrern sorgen für beste Vorraussetzungen. Der Pflegestudiengang findet überwiegend auf dem Gelände des Gasthofes Mühldorf a. Inn statt.

Mehr zum Thema