Bad Behindertengerecht Einrichten

Badezimmer behindertengerecht eingerichtet

Behinderte Menschen wollen ihre Unabhängigkeit so weit wie möglich erhalten, vor allem im Bad. Daher sollte die Wohnung behindertengerecht geplant oder umgebaut werden. Gestalten Sie Ihr altes Bad barrierefrei oder lassen Sie sich ein neues barrierefreies Bad einrichten. Ein barrierefreies Bad für Ihr Zuhause. Es werden barrierefreie Bäder, behindertengerechte und altersgerechte Bäder geplant.

Wie man ein Bad behindertengerecht macht

Alle wollen wir beweglich und selbstständig sein. Menschen mit Behinderungen wollen ihre Unabhängigkeit so weit wie möglich erhalten, vor allem im Bad. Deshalb sollte die Ferienwohnung behindertengerecht gestaltet oder umgestaltet werden. In Zimmern wie z. B. der Kueche oder dem Bad gibt es gute Einrichtungen fuer Behinderte. Wenn Sie ein Behindertenbad umrüsten oder erweitern wollen, bieten die sogenannten Normen gemäß dem Standard 18025 eine geeignete Ausrichtungsmöglichkeit.

In den dort dargestellten Vorgaben ist zum Beispiel genau festgelegt, wie viel Raum ein Rollstuhlbenutzer in den Sanitärräumen einnimmt. Der Wendebereich sollte mind. 150 x 150 mm groß sein und die Türe muss ebenfalls mind. 90 mm breit sein. Wannen und Duschkabinen können in Ihrem Bad behindertengerecht gestaltet werden, sofern einige Punkte berücksichtigt werden.

Wenn Sie eine Duschkabine installieren wollen, sollte diese immer ebenerdig sein. Dadurch wird das Stolperrisiko auf ein Minimum reduziert und Rollstuhlbenutzer können ohne Fremdhilfe selbstständig baden. Spezielle Kacheln haben zum Beispiel eine grobe Form, die mehr Schutz bieten als konventionelle Kacheln.

Zugänglichkeit für alle

Die Bauordnung für Handwerker und Öffentliche Gebäude enthält viele Massnahmen zur barrierefreien Benutzung von Sanitäranlagen. Dennoch ist es sinnvoll, das Bad von Beginn an behindertengerecht zu gestalten, auch wenn keine Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten im Haus sind. Weil barrierefreies Arbeiten auch familienfreundliches Arbeiten bedeutet.

Deshalb gibt es genügend Gründe, Barrierefreiheit zu schaffen. Was Sie bei der Installation eines barrierefreien Badezimmers berücksichtigen sollten. Die Idee, ein behindertengerechtes Bad zu schaffen, steht bei der Planung des Bauvorhabens kaum im Mittelpunkt. Häufig sind jedoch der Grundriss des Gebäudes und die räumliche Anordnung nicht für die Installation wirklich barrierefreier Anlagen ausgelegt.

Gesetzliche Bauvorschriften stellen hier eine hinreichende Versorgung mit barrierefreien Sanitäranlagen sicher. Die entsprechenden Bauvorschriften in der Bundesrepublik basieren auf den Vorgaben der Norm EN 18040 bzw. in Ã-sterreich auf der Ã-NORM EN 1600:2011, wie sie in dem Beitrag Planung eines barrierefreien Bades in AuszÃ? Aber auch hier geben sie eine wichtige Orientierungshilfe, welche Bedingungen für ein behindertengerechtes Bad geschaffen werden müssen.

Grund genug, sich einmal näher anzuschauen, wie ein behindertengerechtes Bad eingerichtet werden kann! Das barrierefreie Konstruieren ist nicht nur ein Thema für Menschen mit Behinderungen. In der grundlegenden Betrachtung, wie das künftige Bad aussieht, wird kaum berücksichtigt, dass das barrierefreie Gebäude auch ein familienfreundlicher Bau ist. Grundvoraussetzung für die Raumgestaltung im Bad ist ein ausreichender Bewegungsraum, der es einem Rollstuhl ermöglicht, sich bei Bedarf umzudrehen.

Allerdings können sich diese Oberflächen überlappen, so dass im kleinsten Gehäuse alle Einrichtungen wie z. B. Toilette, Waschtisch, Duschkabine um eine Mittelfläche mit entsprechender Größe gruppiert sind. Unmittelbar neben den Einrichtungen befindet sich auch ein 90 Zentimeter breiter offener Raum, von dem aus man im Rollstuhl in die Sanitäranlagen schalten oder anderen mithelfen kann.

Das bedeutet, dass immer ein Mindestabstand von 90 Zentimetern zwischen Toilette und Duschkabine oder Toilette und Wanne eingehalten werden muss. Für den Haushalt mit mehr als 3 Teilnehmern steht nicht nur ein einfacher Waschplatz, sondern auch ein Waschplatz mit zwei Waschplätzen zur Verfügung. Sie sind in Ã-sterreich der Normalfall, aber in Ã-sterreich sind vom Bad abgetrennte Toiletten weniger verbreit.

Wohnen jedoch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen im häuslichen Bereich, ist zu beachten, dass immer eine separate Toilette im Hause installiert werden sollte. Das vereinfacht die Prozesse im Haushaltsbereich und ermöglicht einen behindertengerechten Zutritt. Auch Hilfspersonen können diesen freien Raum mitbenutzen. Unternehmen und staatliche Institutionen hingegen müssen für jeden dieser beiden Kisten sorgen und somit auf beiden Seiten 90 Zentimeter frei halten.

Barrierefreier Zutritt zu Duschen und Badewannen ist eine der kompliziertesten Voraussetzungen bei der Ausstattung des Bades. Die Version ohne Schwelle ist eine sehr praktische Variante für die Duschen. Massnahmen wie die Erweiterung des Wannenrands, um dem Rollstuhlfahrer den Wechsel in die Sitzbadewanne zu vereinfachen, machen es auch anderen Menschen im Haus schwer, sicher hineinzukommen.

Davon profitieren auch ältere Menschen. Wenn Sie ein behindertengerechtes Bad einbauen wollen, sind weitere Massnahmen zu treffen. Duschen und Wannen können mit rutschfesten Abdeckungen ausgestattet werden. Eine Verpflichtung zur behindertengerechten Entwicklung des Bades in Privathaushalten gibt es, wie bereits eingangs gesagt, nicht. Trotzdem ist es logisch, mit Weitsicht und Familienfreundlichkeit zu denken.

In Einzelfällen müssen jedoch die persönlichen Wünsche der Benutzer bei den Einbauhöhen und der Raumgestaltung berücksichtigt werden, damit sie das Bad so bequem wie möglich benutzen können. Denn das ist der springende Punkt bei der Einrichtung eines behindertengerechten Bades! Die Bauordnung für Handwerker und Öffentliche Gebäude enthält viele Massnahmen zur Gewährleistung der Barrierefreiheit von Sanitäranlagen.

Dennoch ist es sinnvoll, das Bad von Beginn an behindertengerecht zu gestalten, auch wenn keine Menschen mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten im Haus sind. Weil Barrierefreiheit auch familienfreundliches Arbeiten bedeutet. Deshalb gibt es genügend Gründe, Barrierefreiheit zu schaffen. Was Sie bei der Installation eines barrierefreien Badezimmers berücksichtigen sollten.

Ein konventionelles Bad, wie wir es aus dem täglichen Leben kennen: Dies ist jedoch nicht barrierearm! Dieses Design ist für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen eine große Herausforderug. flashbilder | Das Bad ist einer der Bereiche, die besondere Aufmerksamkeit erfordern, wenn Sie ein behindertengerechtes Bad einrichten wollen.

Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen kann es sehr nützlich sein, einen klappbaren Sitz in der Duschkabine zu installieren. Wenn Sie ein behindertengerechtes Bad einrichten wollen, sollten Sie mit den aktuellen Standards bestens vertraut sein. Natürlich können Sie sich auch mit den aktuellen Standards beschäftigen.

Mehr zum Thema