Barrierefrei Dusche Größe

Schrankenlose Dusche Größe

um sie an Ihre Platzverhältnisse anzupassen. Durch die Größe und Anordnung der. Bei Rollstuhlfahrern ist eine größere. Über kurz oder lang werden Sie sich über eine barrierefreie Dusche freuen. Wenn Sie Ihrem Bad einen modernen und exklusiven "Anstrich" geben wollen, ist eine bodengleiche Dusche angesagt.

Barrierefreie Dusche - Duschvoraussetzungen

Aber auch wer nur wenig Unterstützung braucht, z.B. beim Duschen oder Baden, kann mit einem behindertengerechten Bad wieder selbständig seine persönliche Hygiene betreiben und so seine Privatsphäre schonen. Seit vielen Jahren gibt es mehr oder weniger behindertengerechte Bäder. Seitdem sich der Prozentsatz der Senioren, die noch in den eigenen vier Wänden leben wollen, aber immer mehr zunehmen, hat sich auch die Sanitärbranche für diesen Themenbereich entschieden.

Wannen, Brausen, Waschbecken und das dazugehörige Zubehör wurden weiter entwickelt und bieten somit wieder die nötige Bewegungssicherheit bei der Installation im Bad. Egal ob Badewannenlifte, Wannen mit Zugang, bodentiefe Brausen, Duschstühle, Haltegriffe und Griffe, alles kann an die Bedürfnisse des Benutzers individuell angepaßt werden. Ältere Menschen sollten den Umbau oder die Neuinstallation eines behindertengerechten Bades einplanen.

Abhängig von der körperlichen Konstitution genügen zunächst einmal Hilfen, um sich im Bad gefahrlos zu bewegen. 2. Ein barrierefreies Duschbad ist optimal. Diese Duschkabinen sind auch eine ausgezeichnete Möglichkeit für Rollstuhlbenutzer. Um eine Dusche wirklich barrierefrei zu gestalten, muss sie eine Reihe von Voraussetzungen mitbringen. Ein barrierefreies Duschbad muss eine Mindestgröße von 150 Zentimetern haben.

Dies ist besonders für die Rollstuhlbenutzer von Bedeutung, da sie genügend Platz zum Umdrehen und Umdrehen benötigen. Wenn Sie eine neue barrierefreie Dusche planen, sollten Sie eine bodengleiche Dusche bevorzugen (siehe Duschkabinen). Eine rutschfeste Bodenbeschichtung in der Dusche ist ebenfalls von Bedeutung. Geeignet sind hier Rippenplatten oder besondere Duscheinsätze.

Eine barrierefreie Dusche sollte sich nach draußen hin aufklappen. Dies ist besonders für Rollstuhlbenutzer von Bedeutung, da sie eine nach außen offene Türe nicht verschließen können, wenn sie die Dusche benutzen. Duschhähne, komfortabel montiert, einfach zu bedienen und mit Temperaturregler zum Schutz vor Verbrühung, sind ebenso sehr nützlich.

Brausehocker haben den Vorzug, dass sie leicht sind, auf rutschsicheren Füssen standfest sind und in jede Dusche einpassen. Sie sind auch beweglich und vereinfachen die alltägliche Pflege, indem sie den Anwender auf eine angenehme Körpergröße an die Spüle heranführen. Andere wesentliche Helfer sind Armlehnen und Griffe, die in ausreichender Größe aufgesetzt werden.

Der Stauraum für Seifen, Duschbäder und Shampoos sollte ebenfalls grösser als üblich und leicht zugänglich sein. Im Falle einer behindertengerechten Dusche für Rollstuhlbenutzer müssen diese Regale besonders tief sein. Im Idealfall sollte ein Handtuchhalter für die Tücher in der Nähe der Dusche sein. Durch eine barrierefreie Dusche und die passenden Hilfsmittel können sich Ältere und Behinderte um ihren eigenen Körper kümmern und etwas Freiraum behalten.

Mehr zum Thema