Barrierefreies Wohnen Oberhausen

Behindertengerechtes Wohnen in Oberhausen

Fernheizung - daher geringe Energiekosten; niedrige Fensterbrüstungen - für bessere Sicht; extra breite Türen; Gegensprechanlage mit Videoüberwachung; barrierefreie Bäder, bodengleiche Duschen;

Aufzug; Abstellräume in den Wohnungen. Heimbau eG bietet Ihnen ein sicheres Leben in einer Genossenschaft. Aufenthaltsgenehmigung erforderlich, Balkon, Parkplatz, Bad mit Wanne, barrierefrei, Personenaufzug. Stilles Wohnen in zentraler Lage - das neue Paulinum befindet sich in der Altstadtstraße, einer Einbahnstraße im Zentrum von Opladen, die hauptsächlich von Bewohnern genutzt wird. Beim Betreuten Wohnen kommen jedoch weitere bauliche Anforderungen hinzu.

Leben s in old age - Arbeitserwohlfahrt Oberhausen e.V.

Seit 47 Jahren werden von der Arbeitsgemeinschaft für Senioren in vier unterschiedlichen Seniorensiedlungen der Stadt Oberhausen Seniorenwohnungen angeboten. Angesichts der starken Nachfrage nach modernem, altem und behindertengerechtem Wohnen hat die Allgäuer Wohnungsbaugesellschaft vor rund 10 Jahren mit der Planung des Aus- und Neubaus weiterer Wohngebäude und Wohnbauprojekte begonnen.

Bisher wurden mehrere Projekte umgesetzt und seniorengerechte Wohnräume geschaffen, kombiniert mit individuellen Mehrleistungen. Das Wohnen ist eines der Grundbedürfnisse des Menschen. Hierzu zählt auch die Fähigkeit, sein eigenes und eigenverantwortliches Handeln zu bestimmen. Die Zielsetzung der Allianzpartner, allen Bewohnern ein selbst bestimmtes, dauerhaftes Wohnen in den eigenen vier Räumen zu bieten, wird durch eine breite Palette von Dienstleistungen untermauert.

Dazu gehören beispielsweise die Beschaffung von Hausnotrufsystemen, die Beschaffung von handwerklichen Dienstleistungen für kleine Reparaturen und Renovationen im Haus, die Beschaffung von Dienstleistungsangeboten, z.B. Putzarbeiten im Haus, Mahlzeiten auf Rollen, Heimpflege für ältere und kranke Menschen, aber auch ein breites Angebot an Erholungs- und Bildungsangeboten in den Bezirken des Arbeiterwohlfahrtsverbandes.

Leben in einer Wohngemeinschaft

Oberhausen. Im Hochhaus an der Friesenstrasse in Oberhausen möchte die Hansestadt mit der Firma lmmeo ein weiteres Wohnprojekt für barrierefreies Wohnen initiieren. Profitieren Sie von dieser besonderen Lage, um etwas ganz Besonderes auszuprobieren? dachte der Inhaber, Frau lmmeo, und Frau Ozcelik vom Amt für Gleichberechtigung. Der Gedanke: Aus der Stammgruppe von sieben kleinen Appartements in einer Art Wohngemeinschaft könnte ein gutnachbarliches Wohnen entstehen.

"Das könnte ein Oberhausen-Model sein", meint er. "Mir ist nicht bewusst, dass so etwas hier schon existiert - um eine solche Häusergemeinschaft in einem vorhandenen Haus zu initiieren", sagt er. Darin sehen sie Möglichkeiten für Menschen, die auf Zugänglichkeit setzen, aber nicht die Mittel haben, eine korrespondierende Immobilie in einem Neubauvorhaben zu finanzieren.

"Und das Wohnen in einer Wohngemeinschaft hat auch den Vorzug, dass niemand allein sein muss, wenn er nicht will." "Gerade im hohen Lebensalter ist es oft so, dass die Menschen die eigenen vier WÃ?nde schÃ?tzen, aber auch manchmal nach Gemeinsamkeiten suchen", hat Walter Ziegler, Managing Director bei IMMEO, wiederholt gesagt.

Die Initiatorinnen und Initiatoren von Oberhausen wünschen sich eine generationsübergreifende, altersgerechte Wohngemeinschaft. Sieben Wohneinheiten, die den Mittelpunkt der künftigen Wohngemeinschaft darstellen können, sind zwischen 44 und 56 Quadratmetern groß. "Es gibt einen Plan mit zwei gleich großen Räumen - eine Rentnerwohnung ist durchaus denkbar", sagt Teamchef Dr. med. Dirk Lüdtke vom Team Inmeo.

Im Anschluss an die Ferien, am Samstag, den 25. September, findet eine Informationsveranstaltung von Ort und Gemeinde statt, bei der sich die Interessierten gegenseitig "beschnuppern" können.

Mehr zum Thema