Bau Zuschuss vom Staat

Baukostenzuschuss des Staates

Egal, welches Projekt Sie vorhaben, ob Sie ein Haus kaufen, bauen oder modernisieren, Sie können jederzeit eine staatliche Förderung bei Ihrem Bundesland beantragen. Ein Baukostenzuschuss kann eine sehr große finanzielle Hilfe sein. Das Kindergeld soll Familien beim Bau oder Kauf eines Hauses oder einer Wohnung unterstützen. Der Bund plant eine Baukinderzulage als staatliche Förderung für den Bau und Kauf eines Hauses. Die staatliche Förderung soll die Beschaffung von Baufinanzierungen erleichtern.

Eigenheimförderung: Aussichten 2017

Wie hoch sind die staatlichen Fördermittel für den Bau oder die Anschaffung eines Wohnhauses und welche Entwicklungen sind für 2017 zu erwarten? Für die meisten Menschen ist der Bau eines eigenen Wohnhauses die grösste Kapitalanlage in ihrem ganzen Land. Zu den zu beachtenden Einflussfaktoren gehören auch die staatlichen Unterstützungsprogramme.

Weil jeder vom Staat hinzugefügte Betrag nicht von Ihnen selbst aufzubringen ist. Aber welche staatlichen Subventionen gewährt der Staat für Privathaushalte? Prinzipiell sind drei Arten der Wohneigentumsförderung durch den Staat zu differenzieren. Das erste Formular sind die direkten staatlichen Zuschüsse.

Die so genannte "Eigenheimzulage" war bis 2005 das grösste Förderprogramm in diesem Jahr. Solche Direktsubventionen sind nach der Streichung der Hausbesitzerzulage vielmehr die Ausnahmen. Bei der zweiten Form der Förderung handelt es sich um Steuerersparnis wie den sogenannten Wohn-Riester.

Bei der dritten Form der Unterstützung handelt es sich um die Gewährung besonders zinsgünstiger Kredite, wie sie von der Creditanstalt für Wiederaufbau angeboten werden. Eine Möglichkeit, den Bau und Erwerb von Wohnungen zu fördern, sind zinsgünstige Sonderkredite. Die Einsparpotenziale liegen in Hochzinsphasen natürlich signifikant über denen einer allgemeinen Zinssenkung, wie wir sie derzeit im Jahr 2016 haben.

Im Jahr 2016 und in den Vorjahren konzentrierte sich die Energiepolitik vor allem auf das Thematische. Deshalb geht es bei dieser Form der Unterstützung in erster Linie um die Erhöhung der Energieeffektivität. Das gilt nicht nur für neue Gebäude. Aber auch Eigentümer bereits bestehender Liegenschaften können für den Falle, dass mit dem Hause in Sachen Energieeinsparung umgebaut wird, einen entsprechenden reduzierten Kreditantrag einreichen.

Übrigens geht es hier nicht nur um Wärmeisolierung. Dies liegt daran, dass es auch verschiedene staatliche Fördermodelle für die Energiegewinnung durch Fotovoltaik auf dem Dach des eigenen Hauses gibt, die auch und gerade günstige Darlehen sind. Diese Form der Unterstützung wird regelmässig durch die Creditanstalt für Wiederaufbau durchgeführt. Das Gleiche trifft auf die Installation einer Lüftungsanlage, einer neuen Heizung oder die Renovierung einer vorhandenen Anlagen sowie auf die Isolierung von Mauern, Decken und Dachen zu.

Das Gleiche trifft auf die Umnutzung von Bestandsimmobilien im Sinne einer besseren Benutzbarkeit im hohen Lebensalter und des Einbruchschutzes zu. In der Sparphase des neuen Hauses kann auch Unterstützung vom Staat in Anspruch genommen werden. Eine solche Eigenheimzulage ist neben den unmittelbaren Zuschüssen vor allem wegen der steuerlichen Einsparmöglichkeiten in den der Eigenheimzulage zugrunde liegenden Bausparvertrag einträglich.

Geblieben ist ein Blick auf die weitere Erschließung der privaten Haushalte nach 2016 bis 2017. Obwohl es politisch motivierte Maßnahmen zur Neuauflage der Hausratsvergütung in moderner Form gibt, werden die Pläne in dieser Hinsicht voraussichtlich erst nach dem Jahr 2017 konkrete Gestalt annähern. Ab Jänner 2017 werden jedoch viele der gegenwärtig erschöpften Förderprogramme wieder Bewerbungen entgegennehmen können, da neue Mittel zur Verfuegung gestellt werden.

Dabei geht es beispielsweise um die Optimierung des Einbruchsschutzes, die Umstellung auf altengerechtes Wohnraumangebot oder die KfW-Mittel für die Batteriespeicherung.

Mehr zum Thema