Beratungsstelle für Selbständiges Leben im Alter Wiesbaden

Betreuungsstelle für selbstständiges Wohnen im Alter Wiesbaden

Die Betreuungsstelle für ein selbständiges Leben im Alter unterstützt Senioren dabei, alles so zu regeln, dass sie möglichst lange zu Hause leben können. Büro für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden. Das Alter ist eine soziale Dienstleistung der Landeshauptstadt. Es ist unsere Aufgabe, Ihnen Wege und Möglichkeiten aufzuzeigen, einen eigenständigen Lebensstil zu erhalten. Gértrud Kuba (VDK), Mechthild Manthey (Bewegungscafe´), Gehard Widdder (Stadtmission), Gregor Noll (Stadt Wiesbaden, Beratungsstelle für selbstständiges Leben im Alter).

Beratungszentren | Stadt Wiesbaden

Auch in Wiesbaden ist die Konsultation zu Fragestellungen rund um das Altern mit den acht Beratungszentren für selbständiges Leben im Alter geregelt. Sie sind Kontaktpersonen für Senioren, Verwandte, Nachbarn, aber auch für Sozialdienste und Institutionen. Zielsetzung der Arbeiten ist es, einen eigenständigen und selbstbestimmten Lebensstil zu unterstützen, insbesondere bei Hilfs- und Betreuungsnot.

Das Beratungsgespräch ist kostenfrei und findet bei entsprechendem Wunsch zu Hause statt. Zum einen hilft die umfangreiche Betreuung durch die kommunalen Beratungsstellen für selbständiges Wohnen im Alter, den Hilfebedarf der Senioren in Form und Ausmaß genau einzuschätzen. Sie bieten Informationen und Ratschläge zu häuslichen und/oder pflegerischen Dienstleistungen, Betreuungsangebote für Demenzkranke und Hilfsangebote für ihre Angehörigen sowie Alters- und Sterbevorsorge.

Weiteres Beratungsthema sind das Leben im Alter und die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten. Es geht darum, die bestmögliche Betreuung und die bestmögliche und auf die jeweiligen Belange zugeschnittene Finanzierbarkeit der hilfsbedürftigen Menschen vorzusehen.

In Wiesbaden bieten Beratungszentren für selbständiges Wohnen im Alter häufig Unterstützung für Ältere an.

Die aber in der eigenen Wohnung verweilen möchten und dafür kompetente Beratung in Kauf nehmen möchten, was beim Beirat für selbständiges Wohnen im Zeitalter des Büros für Sozialarbeit in Wiesbaden gerade richtig ist. Hier finden Sie Hilfestellung bei der Problemlösung. "Unglücklicherweise bitten uns nur wenige Menschen um Unterstützung oder gar präventiv", beklagt sie.

Für Alleinstehende ist es oft ein Arzt oder ein Nachbarn, der sich mit Sorge an die Beratungsstelle meldet. "Wenn der ältere Mensch nur mit Hausschuhen im Winter auf der Straße ist oder man das Gefuehl hat, dass er seinen Lebensalltag nicht mehr verkraftet, dann sind wir auf achtsame Menschen angewiesen, die sich um uns kuemmern und uns informieren", hebt er hervor.

Anschließend prüfen die Mitarbeitenden die Informationen und unterstützen sie aus der Vielfalt der Möglickeiten. Es gibt aber auch Hilfestellung beim Antragsausfüllen, bei der Antragstellung oder bei der Regulierung finanzieller Angelegenheiten. "Unser Anliegen ist es, ältere Menschen so lange wie möglich zu Hause leben zu lassen."

Nicht nur Wiesbaden hat ein solches Leistungsangebot. "Aber in dieser Phase der Expansion und so weit verbreitet ist es etwas ganz Spezielles in Wiesbaden." Dort sehen Sie nicht nur strukturelle Gestaltungsmöglichkeiten, sondern auch eine Fülle von Hilfsmitteln und Sicherheitseinrichtungen.

Beispielsweise gibt es Eisen mit Abschaltautomatik, Zeitschaltuhren für Kochherde oder Leuchtmittel, die über einen Fühler aktiviert werden können. Informationen über solche Angebote bietet bereits das Büro für Sozialarbeit im Rahmen des Projektes für Sozialarbeit an. Das Beratungszentrum für selbständiges Wohnen im Alter steht allen Wiesbadenern ab 60 Jahren zur Verfügung.

Ein älterer Mann, der im Sommer mit seinen Hausschuhen auf Reisen war, konnte mit freundlicher Genehmigung der Beratungsstelle die nötige Betreuung bekommen und in seinem Haus unterkommen. Solange, bis er dort für immer die Augen zumachte.

Mehr zum Thema