Berufe mit Behinderten menschen

Behindertenberufe

Zusätzlich zu Ihren eigenen unerlässlichen Bemühungen zur Berufswahl sollten Sie auch die Berufsberatung der Arbeitsagenturen mit ihren speziellen Angeboten für behinderte Menschen in Anspruch nehmen. Die Reiseassistenten für Menschen mit Behinderungen bereiten Reisen unterschiedlicher Art und Dauer vor und begleiten und betreuen die Reiseteilnehmer. Wo finden Sie einen geeigneten Beruf für sich selbst mit einer Behinderung? Lehrstellen Berufe mit Behinderten, Lehrstellen Berufe mit Behinderten, Ausbildung, Lehrstellen. Deshalb ist eine angemessene Ausbildung das Gebot der Stunde, wenn Sie sich für einen Beruf in der Behindertenarbeit interessieren.

Behindertenberufe

Behinderte können jeden beliebigen Beruf lernen. Grundsätzlich sollte zunächst überprüft werden, ob ein staatlich geprüfter Ausbildungsbetrieb für die Berufsausbildung geeignet ist. Erst wenn dies aufgrund der Schweregrade der Beeinträchtigung nicht möglich ist, ist eine Berufsausbildung in einem der nachfolgenden Berufe durchzuführen. Welche Personen können in diesen Bereichen geschult werden?

Körperlich und sensorisch beeinträchtigte Menschen, besonders Menschen mit einer beträchtlichen und nicht nur temporären Beeinträchtigung der geistigen Leistungsfähigk. Für die Bestimmung der Behindertenart und des Schweregrades sowie für die Frage, ob eine Berufsausbildung in den nachstehend genannten Berufsgruppen möglich ist, sind die Dienste der Arbeitsagentur zuständig.

Mit Menschen - Karriere-Portal

Deshalb ist Ihnen schon lange klar: Sie wollen "etwas mit Menschen" professionell machen. Statt von "sozialen Berufen" spricht man lieber von "sozialen und pflegenden Berufen", was zutreffender ist. Allen diesen Berufsgruppen ist eines gemeinsam: Sie arbeiten mit Menschen. Pflegeberufe sind alle Berufe, in denen Sie sich um die Kranken und Schwachen kümmern.

Zum Beispiel Krankenschwestern und Pflegepersonal. Die Sozialberufe umfassen alle Berufe, in denen Sie Menschen mit Worten und Taten helfen. Bei Abschlüssen wie dem Studiengang Sozialarbeit können Sie in einer Beratungseinrichtung mitarbeiten. Wo immer Menschen in Altersheimen oder in Notsituationen zusammenleben, benötigen sie jemanden, der die tägliche Aufgabe für sie übernimmt: Wäsche wäscht, kocht, putzt.

Deshalb gehören auch Familienbetreuer und Hauswirtschaftler zu den Sozial- und Pflegeberufen. Dabei sind die Abgrenzungen verschwommen: Der Gesundheits- und Pflegedienst kümmert sich nicht nur um seine Patientinnen und Patienten, sondern auch um sie, wenn sie über das Zusammenleben mit ihrer Erkrankung nachdenken. Der Heilpädagoge in einer Gruppe von Behindertenheimen tut alles: Er kochte und kaufte mit den Anwohnern, kümmerte sich um sie, wenn sie nicht auf sich selbst aufpassen konnten, und ist ihr Kontakt für alltägliche Angelegenheiten.

Falls nicht, können Sie zuerst darüber nachdenken, mit welchen Menschen Sie gerne zusammenarbeiten möchten: mit älteren Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen mit Krankheit oder mit Kinder und Jugendliche (die auch Kranke oder Behinderte sein können)? Natürlich ist die Altenpflegerin mit älteren Menschen beschäftigt, aber auch der Krankengymnast. Die Krankenschwester und die Krankenschwester arbeiteten mit erkrankten Menschen, aber auch die Ernährungsberaterin.

Die Heilpädagogin geht mit behinderten Menschen ebenso um wie die Ergotherapeutin. Sie haben mit Kinder zu tun, z.B. als Hebamme/Geburtsschwester oder Gesundheits- und Kinderkrankenschwester. Wer unwillkürlich denkt: "Ich kann mir nichts anderes als die Arbeit mit Kinder vorstellen" oder "Ich kann mir nicht wirklich eine Arbeit mit Behinderten vorstellen", der ist wie viele andere Jugendliche.

Ebenso viele Menschen denken nach einem Volontariat, einem Freiwilligenjahr oder einem Freiwilligendienst in einem der anderen Arbeitsfelder um.

Mehr zum Thema