Betreutes Wohnen Mannheim

Unterstütztes Wohnen

Du wohnst in Ein- und Zweizimmerwohnungen. Der DRK bietet Betreutes Wohnen für Senioren, die nicht unbedingt Hilfe benötigen. Zahlreiche Dienstleistungen wie Betreutes Wohnen und Wohnen sowie Angebote in Mannheim, Weinheim, Laudenbach und Schwetzingen. Alle Angebote für Betreutes Wohnen in Mannheim und Umgebung!

Betreute Wohnungen

hilft Menschen, die nach ihrer Entlassung aus dem Gefängnis aufgrund von sozialen und persönlichen Problemen besonders hilfsbedürftig sind. Teil dieser Förderung ist unser ambulantes Betreutes Wohnen in einer WG, die Raum für drei Männer schafft und als temporäre Lösung vorgesehen ist. Im Rahmen eines gemeinsamen Förderplans werden die Förderziele festgelegt und Massnahmen zu deren Erreichung erörtert.

betreute Wohnbereiche - Einfamilienhäuser - Haus Waldhof GmbH

Zahl der Mitarbeiter: Sprachen des Personals: Persönliche Betreuung im Alltagsleben durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses: Betreuung bei temporärer Krankheit: Portrait: Seit 2005 existiert unser Hause in Mannheim, der Wald-Hof des DKRK. Für Seniorinnen und Senioren, die sich für ein betreutes Wohnen entschieden haben, sind hier 35 Appartements verfügbar.

Das Zentrum des Gebäudes ist unser Aufenthaltsraum mit Gartenterasse, in dem Kaffee-Nachmittage, Partys und andere Info-Veranstaltungen ablaufen. Das Haus ist eine lebendige und lebendige Gemeinde, die zusammen einen Malzkreis und einen Gesangskreis haben. Shoppingmöglichkeiten, Arztpraxen, Apotheken, Kirche und ein Friseurladen liegen in direkter Naehe. Außerdem gibt es eine Haltestelle vor unserer Haustüre.

Die Serviceniederlassung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DRK) liegt im Erdgeschoss des Gebäudes. Jeden Tag gibt es die Gelegenheit, sich beraten zu lassen. Während der Öffnungszeit des Dienstleistungsbüros oder nach Vereinbarung ist es möglich, das Gebäude zu besuchen. Pflegekonzept des Hauses: Ältere Menschen wollen ihr eigenes Zuhause so selbständig wie möglich gestalten.

Besonders bedeutsam sind der Wille zur Geborgenheit im hohen Lebensalter und die Gewißheit, nicht allein hilfs- und pflegebedürftig zu sein. Die Pflege, die in der entsprechenden Lebenslage wirklich notwendig ist, sollte vorhanden sein. Nach unserem Motto: "So viel Unabhängigkeit wie möglich, so viel Unterstützung wie nötig" sind wir in unseren bewirtschafteten Wohnkomplexen für Sie da.

Betreute Wohnungen

Der " Sozialdienstes katholische Frauen e. V. " stellt 18 Plätze für Menschen zur Verfügung, die nicht, noch nicht oder nicht mehr allein wohnen können, aber ihren Lebensalltag weitgehend selbstständig organisieren wollen. In den Gemeinschaftsappartements im Hause Raffael stehen 12 Räume zur Verfügung und wir betreuen unsere Kunden in eigenen Appartements.

Um den Geisteskranken ein so unabhängiges und selbst bestimmtes Zusammenleben wie möglich zu gewährleisten, unterstützen wir sie: Die psychiatrische Nachsorgeeinrichtung in Mannheim mit 25 Wohnplätzen und einer geordneten Alltagsstruktur. Die Anwohnerinnen und Anwohner erhalten hier sowohl Therapieangebote als auch persönliche Pflege und Gesellschaft unter den Bewohnern des Hauses, die die einst geisteskranken Menschen wieder sozialisieren.

Therapeutische Wohnanlage für 15 geisteskranke Migrantinnen. Kontakt: Frau Dr. med. Kirsten Klau, Wohngemeinschaft für Menschen mit chronischen psychischen Erkrankungen. Geisteskranke Menschen werden im St. Anna-Haus auf der Intensivstation behandelt. Für geistig behinderte Menschen bietet die Frank-Herrmann-Stiftung Wohnraum, damit sie in ihren eigenen vier Wänden wohnen können und zugleich eine angemessene Versorgung erhalten.

Geisteskranke Menschen benötigen kompetente Pflege und verstärkte Selbsthilfehilfe. Diese Bestrebungen werden durch die Einrichtung von Wohnungen und die Vermittlung einer kompetenten Pflege mit dem Zweck der Reintegration der Betroffenen in das Alltagsleben untermauert. Stiftungsrat: Mit dem Franz-Pfeifer-Haus hat der Verein zum ersten Mal in der Rhein-Neckar-Region ein Zuhause für betreuungsbedürftige, geistig und körperlich beeinträchtigte Menschen eingerichtet.

Die Einrichtung liegt in direkter Nähe des St. Anna-Hauses und des Maria-Scherer-Hauses. Strukturell und gestalterisch ist das Franz-Pfeifer-Haus für die angesprochene Gruppe besonders gut gerüstet, da es die klassizistische Pflegeheim-Architektur verlässt und mit seinen zwei Achtecken ein aufgeschlossenes und sympathisches Gesamtkonzept vorbildlich ist.

Mehr zum Thema