Betreutes Wohnen Zuhause

Im Alter betreut zu Hause wohnen

Eine Möglichkeit des betreuten Wohnens ist eine ambulante Pflege, bei der ein Pflegedienst ein- oder mehrmals am Tage vorbeischaut, sich um die Hygiene kümmert und die notwendigen Medikamente verabreicht. Zu notwendigen Arztbesuchen wird der ältere Mensch dann begleitet. Auch diese Form der Pflege lässt sich nur aufrechterhalten, solange keine geistige Verwirrung vorliegt. Sobald ein Senior dement ist, braucht er eine Bereuung rund um die Uhr. Von Angehörigen ist diese Art der Pflege kaum zu leisten.

In diesem Fall wäre zu überlegen, ob nicht polnische Pflegekräfte die Betreuung übernehmen können.

Wohnen im Alter

Haushaltshilfen aus Polen können seit 2004 in Deutschland legal beschäftigt werden. Es handelt es sich dabei meist um Frauen, die aus dem pflegerischen Bereich kommen und für die Aufgabe bestens vorbereitet sind. Speziell für betreutes Wohnen zuhause sind sie gut ausgebildet und wissen um die Bedürfnisse und Nöte eines pflegebedürftigen Menschen. Sie ziehen für die Zeit der Pflege mit in die Wohnung des Senioren und betreuen ihn rund um die Uhr. Die Angehörigen können so sicher sein, dass der ältere Mensch jederzeit gut versorgt wird. Diese Gewissheit ist sehr entlastend und verhindert die Notwendigkeit, eine Senioren Residenz oder andere Pflegemöglichkeit zu suchen.

Betreuung rund um die Uhr

Da die Pflegekraft die ganze Zeit mit in der Wohnung lebt, braucht sie ein eigenes Zimmer für ihre Privatsphäre und in dem sie nachts schlafen kann. Die Wohnung muss also über genügend Platz verfügen. Außerdem muss sie barrierefrei sein, das heißt, dass sie auch mit Rollstuhl oder Rollator jederzeit zugänglich ist. Zu enge Türöffnungen, schmale Flure und viele Treppen machen ein betreutes Wohnen zuhause sehr schwierig. Unter Umständen müssen verschiedene Umbaumaßnahmen erfolgen. Vor allem ein behindertengerechtes Bad ist dringend erforderlich. Die hygienische Versorgung kann sonst kaum zufriedenstellend durchgeführt werden. Eine ebenerdige Dusche, die auch mit dem Rollstuhl befahrbar ist und in der auch noch genügend Platz für das Pflegepersonal ist, gehört zu den wichtigsten Einrichtungen. Der Toilettensitz und der Waschtisch dürfen nicht zu hoch angebracht sein, damit ein Umsetzen oder das Waschen allein möglich ist.

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, ist betreutes Wohnen daheim problemlos möglich. Die Kosten für den notwendigen Umbau können zwar beträchtlich sein, doch besteht die Möglichkeit, über die Krankenkasse Zuschüsse zu erhalten. Die Ausgaben für die Pflegekraft aus Polen sind meist deutlich niedriger als die Kosten, die für ein Pflegeheim aufzubringen sind.

Mehr zum Thema