Betreuung im Alter

Wie sieht eine gute Pflege im Alter aus?

An die Stelle der Entmündigung, der Vormundschaft für Erwachsene und der Krankenpflege tritt die Fürsorge als Rechtshilfe zum Wohle des Betroffenen. Man wird älter. Deshalb wird auch die Pflege im Alter immer wichtiger. Anders als bei der Pflege ist die Pflege im Alter nicht gesetzlich geregelt. Durch die demografische Entwicklung und die steigende Lebenserwartung in der Schweiz wird die Altenpflege jedoch immer wichtiger.

Wie sieht eine gute Pflege im Alter aus?

Die von der Schillerstiftung durchgeführte Untersuchung zur Altenpflege in der Schweiz verdeutlicht den gesundheits- und sozialpolitischen Handlungsbedarf. 2. Durch diese und andere soziale Veränderungen ändern sich die Bedingungen für die Altenpflege, die zugleich einen immer größeren Teil der Gesellschaft ausmacht. Der Stellenwert der Pflege und ihre künftige Finanzierbarkeit wirft neue Fragestellungen für die Schweizer auf.

Unterstützung ist auch heute noch unwichtig. Er muss in der Alterspolitik künftig verstärkt im Zentrum der Diskussion stehen. Bei der gemeinnützigen Paulstiftung zeigt die Untersuchung gesundheits- und sozialpolitischen Handlungsbedarf auf. Ein familiäres Milieu und das Netz der Zivilgesellschaft allein können die Versorgung nicht mehr gewährleisten.

Sie will zu einem korrespondierenden beruflichen und gesellschaftlichen Dialog beizutragen. 1 Das Recht auf Pflege im Alter muss im Gesetz verankert sein. Die Altersfürsorge muss für alle erschwinglich sein. Die Altersfürsorge muss die Teilnahme an der Gemeinschaft fördern.

Die fachliche Pflegearbeit bedarf einer Verbesserung, die formlose mehr Wiedererkennung. Eine gute Pflege im Alter ist Verwandtschaftsarbeit und erfordert die notwendigen Zeitressourcen. Um eine präventive Wirkung der Pflege im Alter zu erreichen, muss sie in einem Netzwerk aller beteiligten AkteurInnen erbracht werden. Es ist für die Schillerstiftung offensichtlich, dass die Öffentliche Verwaltung ihre Tätigkeit im Altenpflegebereich erheblich intensivieren muss.

Es sind gesellschaftspolitische Lösungsansätze gefragt, die den Stellenwert von professionellen Leistungen anerkennt. Zugleich müssen diese Lösungsansätze die Bedeutung der Familienfürsorge und des sozialen Umfelds weiter erhöhen und verstärken. Die Altersvorsorge als öffentliche Dienstleistung verlangt auch ein leistungsfähiges Finanzsystem, das die vorhandenen Unterschiede im Einkommen mit einbezieht. Eine gute Betreuung im Alter wird aus der Perspektive der Schillerstiftung immer bedeutender in der Sozialpolitik.

Es bedarf eines neuen Verständnisses, um ein wachsendes gesellschaftliches Missverhältnis im Alter zu verhindern. Zu diesem Zweck präsentiert die Foundation vier Kernbotschaften zur Erörterung. Erstens haben alle Menschen ein Recht auf ein würdevolles Älterwerden. Die Seniorenpolitik der Bundesregierung ist bisher zu wenig durchgesetzt.

Mehr zum Thema