Betriebliche Versicherungen

Operative Versicherungen

Hier finden Sie Informationen zu den verschiedenen Versicherungen für Unternehmen und Freiberufler. Vor der Suche nach Versicherungs-Angebote, sollten Sie wissen, was Ihre wichtigsten Risiken sind. Das sind die wichtigsten Unternehmensversicherungen. Der Unternehmer muss prüfen, welche Versicherungen entweder gesetzlich vorgeschrieben oder für seinen Betrieb unbedingt erforderlich sind. Die Versicherungen sollten unbedingt abgeschlossen werden, damit im Schadensfall der Traum von der eigenen Existenz nicht sofort endet.

volumes

Bei Unternehmensakquisitionen steht das Themenfeld "Unternehmensversicherung" oft im Schatten. Darin werden die wichtigsten versicherungsrelevanten Themen in allen Stadien einer Mergers & Acquisitions-Transaktion im Industriebereich erstmalig kohärent und vollständig präsentiert - beginnend mit der Erteilung des Mandats, über die Prüfungsschwerpunkte der Sorgfaltspflicht bis hin zu den Vertragsklauseln sowie die Betreuung vor und nach Abschluss des Kaufvertrags.

Im Mittelpunkt steht die Sachversicherung, die wichtigste Unternehmensversicherung, bei der auch andere Gebiete auf ihre Besonderheit hin untersucht werden. Die Checkliste gibt den mit dem jeweiligen Themengebiet betrauten Consultants Vorschläge für das Verfahren einer Insurance due dilligence und für die Gestaltung von versicherungsrelevanten Vertragsklauseln. So kann das Werk auch als Referenzwerk für unterschiedlichste Sachverhalte in einer M&A-Transaktion verwendet werden.

Wir begrüßen Sie auf unserer Website

Gern beraten wir Sie in allen Versicherungsfragen und beraten Sie dabei. Dank unserer langjährigen Erfahrungen (seit 1989) als Versicherungsvermittler in Linzer Urwald können wir Ihnen praktisches Expertenwissen zur Verfügung stellen. Hier haben wir uns insbesondere auf die Unterstützung von privaten Kunden sowie kleinen und mittleren Unternehmen konzentriert, wobei wir gerade in diesen Bereichen sehr günstige Angebote anbieten können.

Auch als unabhängiger Versicherungsvermittler haben wir die Chance, Ihnen maßgeschneiderte Angebote zu unterbreiten, ohne an einzelne Gesellschaften geknüpft zu sein. Das Beratungsgespräch und der Support sind natürlich kostenfrei.

Unternehmensversicherungen - Versicherungen für Existenzgründer, Freiberufler & Existenzgründer

Welchen Versicherungsschutz benötigt ein Stifter, Selbstständiger & Existenzgründer? Existenzgründer brauchen eine Versicherung, um nicht nur für sich selbst, sondern vor allem für ihre Verwandten verantwortlich zu sein. Eine Unternehmensgründung ist in der Regel eine Etappe in Richtung Selbstständigkeit - und damit ein Austritt aus den GKVS.

Das Angebot auf dem Markt ist sehr unterschiedlich - sowohl bei den Konditionen, die sich unmittelbar auf die Leistungsverpflichtung auswirkt, als auch bei den Einlagen. Ansprüche Dritter gegen das Start-up oder den Unternehmensgründer wegen fahrlässiger oder vorsätzlicher Schädigung können wie in jedem anderen Bereich des Lebens die wirtschaftliche Existenzberechtigung des Unternehmens gefährden.

Die Haftpflicht- oder Berufshaftpflichtversicherung nimmt mehrere Aufgaben gleichzeitig wahr: Falls dem Start-up oder dem Stifter kein Fehler nachweisbar ist, wird die Berufshaftpflichtversicherung die Ansprüche gegebenenfalls auch gerichtlich durchsetzen. Bei berechtigten Schadensersatzansprüchen wird die Betriebshaftpflicht-Versicherung diese - im Umfang des versicherungspflichtigen Personenschadens, Sachschadens oder Vermögensschadens - ausgleichen.

Entscheidend für den Vollversicherungsschutz ist die genaue Bezeichnung des mit der Stiftung zu bedienenden Geschäftsfelds. Hierauf aufbauend werden die Versicherungsprämien berechnet, wenngleich es beträchtliche Unterschiede in der Höhe und Prämie gibt. Behandlungs-, Therapien- und Spitalkosten, die dem Stifter durch Krankheit oder Unfall entstehen, werden von der Krankenkasse übernommen.

Die Möglichkeit einer gesetzlichen Versicherung oder einer Privatkrankenversicherung richtet sich nicht nur nach dem Status der Sozialversicherung und dem Familienumfeld. Ein freiwilliger Beitritt zur Gewerkschaft kann Sinn machen, wenn der Stifter über ein Kind verfügt, das in der Privatkrankenversicherung gesondert zu versichern wäre. Wenn er aber noch klein und fit ist, kann er als Privatversicherte durchaus Prämien auf einem entsprechenden Niveau sparen und zugleich einen bequemen Schutz abschließen.

Zur Kompensation von Einkommensverlusten im Krankheitsfalle ist es notwendig, eine Zusatzdeckung für das Krankentaggeld vorzusehen - in beiden Ausprägungen. Die vereinbarte Wartezeit ist davon abhängig, ob und in welchem Umfang der Stifter im Krankheitsfalle weiterverdient. Die Versicherung soll die finanziellen Gefahren mindern - die Rechtschutzversicherung macht die Unwägbarkeiten der Anwalts- und Prozesskosten kalkulierbar: Existenzgründer können für die Gebiete gewerblicher, privater, Verkehrs-, Sach- und Mietrechtsschutz versichern.

Zudem kann ein erweiterter strafrechtlicher Schutz in Betracht gezogen werden, um den Strafprozess flächendeckend zu verhindern. Rechtsschutzversicherungen sind prinzipiell so konzipiert, dass sie stets bedarfsgerecht gestaltet werden können. Es gibt jedoch beträchtliche Abweichungen in den Versicherungskonditionen, die einen ernsthaften Abgleich unerlässlich machen. Im Einzelfall ist es abhängig vom Lebensalter des Stifters und seinem Lebensumfeld, ob eine Privatversicherung, subventionierte Versicherung oder eine freie Mitarbeit in der Pensionskasse Sinn macht.

Wenn die betriebliche Altersvorsorge eine Option ist, zum Beispiel in Gestalt von Direktversicherungen oder Pensionszusagen, sollte diese Option vorausschauend genutzt werden. Bei der verbindlichen Verpflichtung zur Altersvorsorge wird vorausgesetzt, dass das Start-up-Unternehmen einen Gewinn erwirtschaftet: Zunächst werden ertragsmindernde Rücklagen angesetzt, die ihrerseits in der Zeichnungsphase der Pensionsversicherung bilanzwirksam werden.

Die Produktpalette für die Alterssicherung ist weit gestreut, so dass ein Stifter seine Vorsorge nach und nach aber stetig ausbauen kann. Die Gefahr eines frühzeitigen Ablebens sollte bei jeder Stiftung berücksichtigt und durch eine entsprechende Versicherung abgedeckt werden. Außerdem müssen Sachversicherungen, technische Versicherungen und Kfz-Versicherungen für Betriebseinrichtungen, Elektronikausrüstungen, technische Einrichtungen und Kraftfahrzeuge im Voraus berücksichtigt werden.

Mehr zum Thema