Demenz Angehörigenberatung

Beratung zur Demenz für Angehörige

Der Fachbereich für (pflegende) Angehörige ist eine neutrale Anlaufstelle für Betroffene, Angehörige und Interessierte aus dem Landkreis Schweinfurt in allen Fragen der Pflegebedürftigkeit und Demenz/Alzheimer-Krankheit. Der Fachbereich für pflegende Angehörige berät kostenlos. Das Ziel ist es, Demenzkranke zu betreuen, zu begleiten und das gesamte Umfeld mit Wissen über die Besonderheiten der Krankheit zu versorgen. Das Zentrum bietet auch Pflegegruppen für Demenzkranke, eine Diskussionsgruppe für pflegende Angehörige und Kurse für Angehörige und Interessierte an. Sie bieten Informationsseminare, Kurse für Angehörige, Beratung und Erfahrungsaustausch etc.

an.

Gesprächskreis für Verwandte von Menschen mit Demenz

Beratung von Angehörigen e.V. Für die Angehörigen von Menschen mit Demenz gibt es in regelmäßigen Abständen Diskussionsrunden. Du kannst deinen Stress adressieren, einmal zusammen lächeln oder dir ganz normal anhören. In den Arbeitsgruppen finden wir zusammen mit Ihnen die Lösung Ihrer Aufgaben. Das Konzernmanagement führt die Diskussion und versorgt die Arbeitsgruppen immer wieder mit aktuellen Themen zum Beispiel "Demenz, Alzheimerkrankheit etc.

Begleitend zu den Diskussionsrunden am Vormittag wird eine Pflegegruppe für Menschen mit Demenz stattfinden. Fahrstuhl ist verfügbar (benutzen Sie den Zugang über den Innenhof).

Die " Demenzführer " und die " Lokale Bündnisse ".

Das Bundesministerium für Familie möchte mit einem Wissens- und Fördernetzwerk Menschen mit Demenz und deren Angehörige fördern. Bei Demenzkranken oder Menschen mit Demenz gibt es in der Regel viele Fragen: Wo kann ich Hilfe bekommen, welche Kontaktstellen gibt es, um pflegende Angehörige zu entlasten und wo kann ich eine Beratungseinrichtung aufsuchen? Diverse Informations- und Hilfsangebote zum Themenkomplex Demenz bieten Ihnen Orientierungshilfe und Antwort.

Das Bundesministerium für Familie und Jugend richtet ein Netzwerk für Wissen und Unterstützung für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen ein. Es geht darum, Demenzkranke zu versorgen, sie zu unterstützen und das gesamte Milieu mit den Eigenheiten der Krankheit zu versorgen. Zum Know-How- und Support-Netzwerk gehören: Zentrales Online-Portal "Wegweiser Demenz", das seit 2010 kontinuierlich ausgebaut wird.

Consulting, Networking und Exchange werden über diverse Internet-Foren und ein Blog beworben. Im Rahmen des Programms "Lokale Bündnisse für Menschen mit Demenz" unterstützt das Bundesministerium für Familie den bundesweiten Ausbau von 500 kommunalen Bündnissen als regionales Hilfsnetz. Es ist eine wichtige Massnahme auf der Demenzagenda der Bank. Ziel ist es, das örtliche Verstehen und die Förderung von Menschen mit Demenz zu fördern und den Betreffenden zu ermöglichen, so lange wie möglich in ihrem gesellschaftlichen Leben zu verbleiben.

Mit ihrem Alzheimer-Telefon leistet die DGAP deutschlandweit kompetente Unterstützung für Patienten, deren Angehörigen und Fachkräfte. Ausgebildete Sozialarbeitende, die Erfahrungen mit Menschen mit Demenz oder Morbus Parkinson haben, sind von Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und am Freitag von 9 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 01803 171017 erreichbar.

Mehr zum Thema