Essen auf Rädern test

Lebensmittel auf Rädern

Allerdings enthält das Essen auf Rädern oft kein Vitamin C, zum Teil fehlt es an Mineralien. Die drei Testpersonen bestellten drei Wochen lang die normalen Speise- und Diabetikermenüs bei einem Lieferanten. Sind Einkaufen, Kochen und Waschen dauerhaft schwierig, gibt es eine bequeme Lösung: ein leckeres, warmes, mahlzeitfreies Haus. Aber wie gut ist das Essen auf Rädern wirklich? ""Frisch auf den Tisch"" nur einmal versuchen?

Auf Rädern essen - Tips - Test

Einige Gasthäuser, Altenheime, Krankenhäuser und Metzgereien führen auch "Essen auf Rädern". Wenn sie nicht da sind, wird das Essen rasch kühl. Aber dann abkühlen lassen, sonst vervielfältigen sich die Bakterien rasch. Wissenswertes finden Sie im Beitrag "Essen ab 50" aus Test 10/2011. In der Regel schließen Sie keinen Kaufvertrag ab, so dass eine Stornierung nicht erforderlich ist.

Test: Das Essen auf Rädern ist salzig und enthält wenig Vitamine.

Die Bestellung von Essen auf Rädern ist für viele Ältere bequem. Der Test hat gezeigt, dass selbst die kostspieligsten Plätze schwerwiegende Nachteile haben. Laut einem Gutachten können Menschen, die Essen auf Rädern ordern, nicht zwangsläufig eine gute Verpflegung mitnehmen. Eine von namhaften Herstellern am Vortag veröffentlichte Untersuchung des NDR-Magazins "Markt" zeigte, dass, nach Empfehlung der Deutsche Gesellschaft für Ernährungsforschung (DGE), alle fünf Proben auffallend waren.

Das untersuchte Lebensmittel enthielt daher kein natürliches Vitaminkonzentrat und war in der Regel zu salzig. Dabei wurden die kostspieligsten Schalen aus fünf Lieferanten ausgesucht, die dann im Prüflabor geprüft wurden. Es wurde kein einziges Lebensmittel mit Vitaminen gefunden. Die Reportage über den Test wird am kommenden Tag im NDR-Fernsehen übertragen.

"Wer Essen auf Rädern ordert, sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Speisen lange Zeit - teilweise über viele Arbeitsstunden - erwärmt wurden und dass viele Nährstoffe reduziert oder gar ganz aufgelöst werden", sagte der Ernährungswissenschaftler Mathias Riedel in einem Gespräch mit dem NDR-Magazin "Markt".

Menüvergleich

In einer Geschmacksprüfung hat die Firma Market die Lunchgerichte von fünf Lieferanten von Lebensmitteln auf Rädern evaluieren und zudem im eigenen Prüflabor testen lassen. 3. Allerdings war in der Laboruntersuchung kein einziges dieser Vitamine auffindbar. Calcium, Roheisen und Magnesit liegen unter dem Referenzwert der DEG. Die Lammkeule aus der Bauernküche schmeckt auch den Testpersonen gut.

Laut Laborreport enthält das Spielfeld kein weiteres Beispiel von Vitaminen und zu wenig Calcium und Mg. Das Essen beinhaltete beinahe sechs g Speisesalz - das ist der tägliche Bedarf eines jeden Menschen. Die Tester mochten die Speckbohnen in den matten Speisen der Hamburgischen Gastronomie nicht. Die Schale enthält knapp neun g Speisesalz, kein natürliches Calcium und weniger Calcium und Mg.

Der Grünkohlteller von Hansemenüdienst war zu fetten. Die Calcium- und Magnesiumgehalte waren im Gegensatz zur DGE-Richtlinie zu gering. Das Essen war auch sehr gesalzen (7,2 Gramm). Den Probanden gefiel die Grillwurst von Mayer Menu genauso wenig wie das Kartoffelpüree. Die Nahrung war kalorienreich, fetthaltig und sauer.

Nicht einmal die Haelfte des DGE-Richtwertes von Mg.

Mehr zum Thema