Essensplan für Senioren

Verpflegungsplan für Senioren

Dieses Menü wurde von der Deutschen Gesellschaft für "DGE Qualitätsstandard für die Verpflegung in stationären Senioreneinrichtungen" genehmigt. Suchen Sie Anregungen für Mittagessen, Frühstück, Abendessen oder neue Ideen für Snacks nach dem "DGE-Qualitätsstandard für die Altenpflege" oder dem "DGE-Qualitätsstandard für Essen auf Rädern"? Der Körper kann mit Hilfe von Sonnenlicht selbst Vitamin D produzieren, aber die Eigenproduktion von Senioren wird oft reduziert. Senioren mit Diabetes sollten nur Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index (GI) essen und sich insgesamt fettarm ernähren.

Speisekarte

Jeden Tag gibt es neue Salatplatten mit Dressing: Versuchen Sie unseren wöchentlichen Salatwechsel! In der laufenden Woche: oder optional weitere Zusätze für 1,80?: Versuchen Sie unseren wöchentlichen Wechselsalat! In der laufenden Woche: oder optional weitere Zusätze für 1,80?: Versuchen Sie unseren wöchentlichen Wechselsalat! In der laufenden Woche: oder optional weitere Zusätze für 1,80?:

Versuchen Sie unseren wöchentlichen Wechselsalat! In der laufenden Woche: oder optional weitere Zusätze für 1,80?: Versuchen Sie unseren wöchentlichen Wechselsalat! Für diese Woche: oder optional zusätzliche Extrakosten für 1,80?: oder optional zusätzliche Extrakosten für 1,80?:

Seniorenernährung: Ernährungstipps & Seniorenplan

Es gibt jedoch viel, was Sie tun können, um Ihre Kraft und gute Kondition im hohen Lebensalter zu erhalten. Was für Nahrungsmittel benötigen wir, besonders im hohen Lebensalter? Mit zunehmendem Lebensalter sinkt der Stoffwechsel, so dass der Organismus weniger Strom aufnimmt. Die Nachfrage nach Kalzium und Vitaminen wird voraussichtlich noch höher sein. Daher ist die Wahl der richtigen Ernährung im hohen Lebensalter besonders bedeutsam.

Im Laufe der Jahre nimmt der Wasseranteil im Organismus ab. Tip: Mehr zum Alkoholkonsum findet sich im Artikel: Heiße Sache: Alkoholkonsum im Jahr. Trotzdem: Nimm dir Zeit zum Fressen und achte auf die regelmäßigen Speisen. Esst in einer Atmosphäre, in der ihr euch wohl fühlt. Du lädst vielleicht deine Freunde zum Dinner ein.

Regelmäßiges Training - ein Gang stärkt den Organismus und stimuliert den Hunger! Tip: Mehr zum Sport gibt es auch im Artikel Fitness im Alter: Für eine gute Diät ist es nie zu spät! Denn es ist nicht zu früh! Die Sinneswahrnehmung verblasst mit dem Zeitalter. Viele Menschen haben auch Schwierigkeiten, verdorbenes Essen zu unterscheiden, weil der Geruchs- und Geschmackssinn nicht mehr so deutlich ist.

Farbenfroh genießen, farbenfrohe Gerichte auswählen und schön arrangieren. Mehr über die Kräutervielfalt erfahren Sie im Artikel: Das kleine Kräftelexikon! Ich kann das nicht mehr aufessen! Vielen Menschen fällt das Kaugen im hohen Lebensalter schwer. Das Ergebnis: Besonders gesundes und wichtiges Futter wie Früchte und rohes Gemüse, Brot und Schalenfrüchte werden vermieden.

Die Früchte abziehen, reiben oder in kleine Stücke geschnitten. Mit dem Stabmixer ab und zu frische Früchte zubereiten und einen köstlichen Smoothieshake zubereiten! Wer Müesli mag, kann die Hafermehle übernachten lassen oder mit etwas Wasser zu einem Brei einkochen. Nährstoffdefizit: Welche Nahrungsmittel sind im hohen Lebensalter von Bedeutung?

In der Regel werden im hohen Lebensalter zu wenig Nahrungsfasern absorbiert. Lücken gibt es auch bei der Versorgung mit den Vitaminen C12 und C12 sowie mit Kalzium, Eis und Zn. Weil der Organismus genau so viele Mineralien und Nährstoffe benötigt wie bisher, obwohl der Energieaufwand nachlässt. Es ist also die Kunst, besonders nahrhafte Speisen zu ernähren. Eine gute Orientierungshilfe für die Auswahl der Speisen bieten die Vorschläge der Deutschen Gesellschaft für Lebensmittelsicherheit (siehe Infokasten).

Weitere Informationen dazu findet ihr im Artikel: Alles im Mix. Nahrungsfasern: Nahrungsfasern übernehmen eine Vielzahl von Körperfunktionen und können der Entwicklung von verschiedenen Krankheiten entgegenwirken: Verstopfung, Darmkrebs und Fettleibigkeit. Besonders reich an Ballaststoffen sind Vollkorn-Produkte, Schalenfrüchte, Obst- und Gemüsesorten. In der Tierernährung kommt natürlicherweise nahezu ausschliesslich natürliches Ei, wie z. B. Tierfutter, Fische, Milch vor.

Die Vitamine spielen eine große Bedeutung bei der Bildung von Blut, ein Defizit verursacht Anämie. Vitaminknappheit: Ein Defizit an Vitaminen macht die Haut geschwächt, da nicht genügend Kalzium gespeichert werden kann. Die Produktion von Vitaminen erfolgt durch den Organismus selbst unter dem Einfluss von Sonneneinstrahlung. Die Vitamine sind aber auch in fetten Fischen wie z. B. Heringen, Makrelen und Lachsen vorzufinden.

Kalzium: Gute Kalziumquellen sind z. B. Kuhmilch und Kaese, aber auch Kohl, Broccoli und Blattspinat enthalten eine gute Menge Kalzium. Besonders für ältere Menschen wird kalziumreiches Wasser empfohlen, da es viel Kalzium, aber keine Energie liefert. Bügeleisen: Besonders viel und einfach zu handhabendes Bügeleisen ist im Produkt enthalten. Doch auch grüne Blätter gemüse, Körner und Schalenfrüchte können den Organismus mit Bügeleisen ausstatten.

Es wird hauptsächlich zur Herstellung der Blutzellen verwendet, die den Stoffwechsel zu den Blutzellen fördern. Zinc: Zinc ist ein Mineral, das wichtige Fermente und hormonelle Stoffe im Organismus anregt. Es wird für die Zellerneuerung, für die Heilung von Wunden und für die Abwehr des Immunsystems verwendet. Um Sie im hohen Lebensalter gesund und mit allen wichtigen Nahrungsmitteln zu versorgen, empfehlen wir Ihnen die folgende Auswahl.

Mehr zum Thema