Fortbildung Intensivpflege

Ausbildung Intensivpflege

Die ambulante Intensivpflege, Fortbildung des Pflegepersonals (an den Standorten Coburg, Ingolstadt und Nürnberg) Dieses Schulungsangebot wird von unserem Kooperationspartner, dem Institut für Pflegefortbildung (IPW), durchgeführt. Maßgeschneiderte Ausbildung in der nichtklinischen Intensivmedizin. In der GIP Academy werden Mitarbeitern und externen Pflegekräften aktuelle Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der nichtklinischen Intensivmedizin bis hin zu Pflegeexperten angeboten. Nichtklinische Intensivmedizin unterliegt einem ständigen Wandel durch technische Innovationen und neue Erkenntnisse. So können immer mehr pflegebedürftige Menschen ein Leben mit hoher Lebensqualität führen.

Ausbildung - LUFT Kranken- und Intensivpflege

Aktuelle Termine und Schulungsinhalte entnehmen Sie bitte unserem Kalender. Sie möchten ein bestimmtes Trainingsthema? In unserer eigenen Bildungsstätte in Radeberg findet man daher optimale Voraussetzungen für die Durchführung des Kurses und die Unterstützung. Der Seminarraum ist zeitgemäß, gemütlich und bietet Raum für alle Teilnehmer. Sie können die Schulungen bei Ihnen vorort durchführen.

Fachliche Weiterbildung in der Intensivmedizin

Bezeichnung: Fachschwester für Intensivpflege und Narkose bzw. Weiterbildung: Zulassungsvoraussetzungen: Staatslizenz (staatliche Anerkennung) für die Verwendung der Fachbezeichnung "Gesundheit und Pflege" oder der Fachbezeichnung "Krankenschwester" bzw. "Krankenschwester" Nach der Staatslizenz mind. zwei Jahre Berufserfahrung in den oben angeführten Berufsfeldern. Der frühere Berufseinstieg sollte sich über einen Zeitraum von sechs Monaten auf der Intensivstation oder in der Narkose erstrecken.

Lediglich nach nordrhein-westfälischem Recht ist für die Absolvierung der Fortbildung keine Berufspraxis erforderlich. Weiterbildungsinhalte: Die Lernziele werden durch Theorie und Praxis, Besuche und Unterstützung durch die Praxislehrerinnen und -lehrer realisiert. Aufbau der Weiterbildung: In der Theoriefortbildung werden ca. 780 Stunden Schulung und Praxis vermittelt. Das Praktikum findet in fünf Praktika durch den Leiter des Ausbildungszentrums statt.

Die theoretischen Unterweisungen finden in einem Baukastensystem statt. Das Praktikum unter Aufsicht dauert mind. 1200 Std: Es findet in den Fachbereichen statt: Innere / Neue Intensivstation 350 Std. Chirurgische Intensivstation 350 Std. Narkose 350 Std. Optionale Praktika (2x2 Wochen) 150 Std. Prüfung: Die Staatsprüfung setzt sich aus einem geschriebenen, oralen und praxisnahen Teil zusammen. Nach bestandener Abschlussprüfung erhalten Sie ein Zertifikat und ein Zertifikat über die Berechtigung zur Nutzung des Fortbildungstitels.

Berufliche Fortbildung in den Bundesländern: zur Weiterbildungsseite der Landeshauptstadt Bremenzum Ausbildungszentrum "Klinikum verbindet die Weser" zur Rubrik "Anwendbares Recht".

Aus- und Fortbildungsangebote für Intensivpflegepersonal

So ist ein großer Teil unseres Aus- und Weiterbildungsangebots so gestaltet, dass Sie es im Sinne eines Fernlehrgangs mit einer kurzen Lernzeit von einer Woche variabel absolvieren können. Für wen sind unsere Angebot gedacht? in der Ambulanz, in einer stationären Intensiv-WG oder zur Aufnahme einer Aktivität in diesem Gebiet. oder auf der Intensivstation.

Allen, die selbstständig mit Tracheotomie- und/oder Beatmungspatienten zusammenarbeiten und ihr Wissen erweitern wollen, empfehlen wir unsere Trainingsmaßnahmen. Unser Fernlehrgang "Grundlagen der nichtklinischen Intensivmedizin" hilft interessierten Teilnehmern, sich Grundkenntnisse im Umgang mit Menschen in nichtklinischen Bereichen anzueignen. Dabei wird neben dem Erwerb von Grundkenntnissen in der Beatmung in den Bereichen der Anatomie, Physiologie und Pathologie sowie dem Handling verschiedenster Materialen rund um die Betreuung eines Intensivpatienten ein besonderes Augenmerk auf den pflegerischen Therapieansatz gerichtet.

Das Fernstudium ist von der staatlich anerkannten Zentrale für Fernunterricht anerkannt, hat eine Dauer von etwa zwei Monaten und besteht aus 120 UEs. Das Weiterbildungsangebot ist so gestaltet, dass es in Teilzeit mit einer mittleren wöchentlichen Lernzeit von ca. neun Stunden durchführbar ist. Weiterbildungspunkte werden gutgeschrieben. Der Gesamtbestand von 120 Einheiten teilt sich wie folgend auf:

"Unser Fernlehrgang "Spezialist für nicht-klinische Intensivmedizin und Beatmung" verhilft den Teilnehmenden zu mehr professioneller Zuversicht im Umgang und in der Betreuung von Pflegebedürftigen und vor allem zur Erweiterung ihrer Kommunikationsfähigkeiten im Gespräch mit Patientinnen und Angehörigen. Es hat eine Dauer von etwa sechs Monaten, besteht aus 250 Lehreinheiten (TU) und kann parallel zur Arbeit mit einer mittleren Lernzeit von etwa sechs TUs pro Woche durchlaufen werden.

Der Fernlehrgang ist auch in der "Anmeldung von Berufsschwestern" enthalten. Weiterbildungspunkte werden gutgeschrieben. Das Gesamtvolumen von 250 Einheiten verteilt sich wie folgt: Durch das Verfassen einer Arbeit zum Themenkomplex "Pflege eines tracheotomisierten und/oder belüfteten Kranken in seiner Komplexität" geben wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowohl im Basis- als auch im Fachkurs ständig die Gelegenheit, ihr Wissen zu erweitern, ihren Kenntnisstand zu testen und sich bestmöglich auf die Klausur vorbereiten zu können.

Die entsprechenden Fähigkeiten erwirbt jeder Teilnehmende durch einen praktischen Teil in der nichtklinischen Intensivmedizin.

Mehr zum Thema