Freisitz Bauen

Gartensitzgruppe Bauen

Nachfolgend zeige ich Ihnen, wie der unten aufgeführte freie Platz aufgebaut wurde. Und so wird der Papageienfreiplatz am Ende aussehen. Erstens: Wenn Sie zwei linke Hände haben, sollten Sie davon absehen, selbst eine Pergola zu bauen. Kaufen Sie einen kostenlosen Sitzplatz für Sittiche, Wellensittiche und andere Vögel oder bauen Sie ihn selbst aus Holz. Unterschiedliche Arten von Hängesitz, Tischfreiheit, U-Ständer, Vogelbaum, Spielplatz oder T-Ständer.

Bauen Sie Ihre eigene Terrasse: Freier Sitz in Holzbauweise oder Naturstein

"Die Holzterrasse benötigt nur ein Punktfundament als Untergrund, das selbst ausgegraben und mit Zement ausgegossen werden kann", erläutert der Regensburger Gartenarchitekt und Autor von Fachbüchern der Stadt. An diesem Untergrund werden Träger als Untergrund für den Bodenbelag angebracht. Die Abstände zwischen den Trägern der Unterbaukonstruktion sollten nicht zu groß sein, damit das Material beim Gehen nicht der Terrassenoberfläche weichen kann.

Damit das Holz nicht schnell verrottet, sollte der Bezug aus langlebigen, vorzugsweise einheimischen Holzarten wie z. B. Lärchen- oder Douglasienholz hergestellt werden. Es ist schwerer, eine Terasse mit Decken zu schaffen. "Ein sehr versierter Bastler kann es wagen, eine Terasse mit Stein zu bedecken", sagt Prof. Dr. Joachim Auth, Lehrbeauftragter an der Deutsche Do-it-yourself Academy in Leo.

"Ein Terrassenbelag mit Steinbelag braucht eine aufwendige und professionell verlegte Unterkonstruktion, um permanent flach zu bleiben", erläutert er. Irrtümer, die der Bauherr beim Bau der Unterkonstruktion und bei der Montage macht, sind oft schwierig zu nachbessern. Sollen die Steinchen abgetragen und eventuell gar beseitigt werden, entstehen am Ende erhebliche Mehrkosten.

Bei der Unterkonstruktion muss der Baugrund so lange ausgehoben werden, bis der Baugrund tragend ist. Im 30 bis 40 cm tiefen Schacht wird dann eine 25 bis 35 cm starke Schotterschicht als Grundschicht auf den Untergrund aufgetragen und anschließend eine Streuung aus Körnern und Splitt. "Für die etwa fünf cm starke Einstreu sollte kein Strand benutzt werden, da sich die Ameise gerne im Strand niederlässt", sagt er.

Die Unterkonstruktion der Terasse muss ein Neigungswinkel von mind. zwei Grad aufweisen. Die Verlegung der Pflastersteine kann beginnen, wenn die Ballastschicht auf dem Boden kompaktiert ist und die Einstreu verlegt und entfernt wurde. Zum Schluss wird die Fuge mit feinem Sandfang versehen und die befüllte Terasse kompaktiert. Eine Vibrationsplatte mit Beschichtung ist dafür geeignet, da sie den Fahrbahnbelag nicht beschädig.

Für die Verlegung von Mustern und geraden Oberflächen müssen einige Steinchen genau geschliffen werden. "Alternativ zur Verlegung von Stein ist eine speziell für die Terasse angefertigte Betonoberfläche", erläutert er. Dies ist besonders dann erforderlich, wenn z.B. Platten als Verkleidung gewählt werden, die verleimt und gefugt werden müssen.

Mehr zum Thema