Gesetzliche Unfallversicherung Haushaltshilfe

Berufsgenossenschaftliche Unfallversicherung für Haushaltshilfen

Die gesetzliche Unfallversicherung für Arbeitnehmer in privaten Haushalten. In der gesetzlichen Unfallversicherung sind auch Arbeitnehmer in privaten Haushalten versichert. Hausangestellte sind alle Arbeitnehmer, die Dienstleistungen in privaten Haushalten erbringen. Hausangestellte, Babysitter, Reinigungskräfte, Gartenhelfer oder Pfleger sind nach dem Siebten Buch des Sozialgesetzbuches gesetzlich gegen Unfälle versichert. Nach dem Siebten Buch des Sozialgesetzbuches sind Haushaltshelfer, Babysitter, Reinigungskräfte, Gartenhelfer oder Pfleger, die in privaten Haushalten beschäftigt sind, gesetzlich gegen Unfälle versichert.

Sämtliche in privaten Haushalten beschäftigte Mitarbeiter sind nach dem Gesetz über die soziale Sicherheit (SGB VII) gegen Unfälle versichert.

Sämtliche in privaten Haushalten beschäftigte Mitarbeiter sind nach dem Gesetz über die soziale Sicherheit (SGB VII) gegen Unfälle versichert. Als Haushaltshilfe werden Reinigungspersonal, Kinderbetreuer, Küchenhelfer, Gartenhelfer sowie Kinder- und Erwachsenenpfleger bezeichnet. Für die Arbeitnehmer ist die gesetzliche Unfallversicherung kostenlos, die anfallenden Gebühren trägt der Auftraggeber - also der Haushaltsverantwortliche. Die Hauptverwaltung von Ministerium für Justiz und Inneres registriert seit dem 2. Jänner 2006 die gesetzliche Unfallversicherung im so genannten Haushaltscheckverfahren.

Der Beitrag zur Unfallversicherung wird - zusammen mit den anderen Steuern - von der Minijob-Zentrale eingenommen. Zusätzlich zum Beitrag zur Unfallversicherung müssen private Unternehmer für die Kranken- und Pensionsversicherung (10 % des Gehalts ), für den Ersatz ihrer Auslagen bei Erkrankung, während der Entbindung oder während der Entbindung (1,2 % des Gehalts) sowie für die Pauschalsteuer (2 % des Gehalts) aufkommen.

Hier finden Sie heraus, wie Sie Ihre Haushaltshilfe in der Minijob-Zentrale registrieren können. Weitere Informationen zum Thema: Adressen der jeweiligen Unfallversicherungsträger und kommunalen Unfallversicherungen.

Dienstmädchen

Die in der Unfallversicherung versicherte Person umfasst auch Arbeitnehmer in Privathaushalten. Das Gleiche trifft zu, wenn sie nur auf Stunden- oder Gelegenheitsbasis mit oder ohne Lohnsteuerkarte zu. Dies betrifft sowohl Hausarbeit (z.B. Koch-, Reinigungs-, Näh- und Einkaufsarbeiten) als auch andere Hausarbeiten (z.B. Pflege, Betreuung von Kindern usw.).

Auch auf allen verwandten Strecken und auf dem Direktweg zwischen dem eigenen Haus und dem des Hausbesitzers bestehen Versicherungsschutzrechte. Wir weisen darauf hin, dass die gesetzliche Krankenkasse keine Leistung bei einem Betriebsunfall erbringt. Auch die gesetzliche Unfallversicherung kann nicht durch eine Privatunfallversicherung abgelöst werden. Die Unfallversicherung des Landes ist für die privaten Haushalten verantwortlich.

Wenn sich der Hausrat im Bundesland Berlin aufhält, ist die Unfallversicherung des Landes Sachsen-Anhalt Ihr Anlaufstellen. Ist die Haushaltshilfe z.B. auch für einen gewerblichen Betrieb des Hausherrn oder in einem Agrarhaushalt aktiv, kann die Verantwortung für die Unfallversicherung der Haushaltshilfe bei einer Berufsorganisation angesiedelt sein. Die Versicherung wird vom Gesetzgeber ab dem Zeitpunkt des Beschäftigungsbeginns übernommen.

Damit ist der Haushaltsverantwortliche ab diesem Moment in der Brandenburger Unfallversicherung versichert. Das Anmelde- und Abgabeverfahren in der Unfallversicherung ist unterschiedlich, je nachdem, ob die Haushaltshilfe ein Arbeitsverhältnis sozialversicherungspflichtig oder eine Nebentätigkeit (sog. Minijob) durchführt. Wird die Haushaltshilfe im Haushaltskontrollverfahren angemeldet, ist eine separate Registrierung bei der UFB nicht notwendig.

In diesem Falle stellt uns das Minijob-Zentrum alle notwendigen Angaben für die An- und Abmeldung von Hausangestellten zur Verfügung. Bei allen anderen Hausangestellten, die nicht im Haushaltscheckverfahren gemeldet sind, ist der Haushaltsverantwortliche zur Meldung der Erwerbstätigkeit an die zuständige Unfallversicherung angehalten. Die Unfallversicherung Brandenburgs überprüft mit einem Anmeldeformular ( Privat_Haushalte_Anmeldung_Haushaltshilfen.pdf) die Fakten und teilt Ihnen die Verantwortung mit.

Das unterschriebene Anmeldeformular schicken Sie bitte per Brief oder Telefax (0335/5216-222) an die Unfallversicherung des Landes Brandenburg. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um ein Formular handelt. Bei Hausangestellten, die im Haushaltscheckverfahren angemeldet sind, werden die Beträge zusammen mit anderen Steuern vom Minijobcenter erhoben und an uns ausgezahlt (1,6% des Gehalts). Beträgt die Wochenarbeitszeit weniger als sechs Arbeitsstunden oder ist die Haushaltshilfe weniger als zwei Monate im Einsatz, muss ein reduzierter jährlicher Beitrag von 20 EUR gezahlt werden.

Ist der Hausherr und seine Angehörigen mitversichert? Die Person, die den Hausrat führt, und ihr Ehepartner oder Partner sind nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung gedeckt. Das Gleiche trifft auf Angehörige bis zum zweiten Grade zu, wenn sie kostenlos im Haus arbeiten. Mini-Jobs, die ausschliesslich in privaten Haushalten durchgeführt werden, werden nach dem so genannten Haushaltscheckverfahren erfasst.

Im Haushaltscheckverfahren sind die Gebühren billiger als bei anderen Mini-Jobs. Das Haushaltscheckverfahren umfasst nur Aktivitäten, die von einem eigenen Haushalten gerechtfertigt sind und ansonsten in der Regel von Privathaushalten durchgeführt werden. Die gemischten Aktivitäten im eigenen Haus und im Gewerbebetrieb des Hausherrn werden nicht durch das Haushaltscheckverfahren abgedeckt.

Seit 2006 sammelt die Minijob-Zentrale auch die Beitragszahlungen zur Unfallversicherung für die im Haushaltscheckverfahren angemeldeten privaten Haushalten; der Unfallschutz erfolgt über die Brandenburger Unfallversicherung selbsttätig, da die Minijob-Zentrale die Anmeldung und die Beitragszahlungen an uns durchleitet. Sie können auch Formblätter und Informationsmaterialien über das Haushaltskontrollverfahren beim Minijob-Zentrum anfordern.

Mehr zum Thema