Grundstück Verkaufen

Land zu verkaufen

Zum Beispiel, ist es ein Wiesengrundstück und darf nicht bebaut werden? Wenn Sie eine Immobilie verkaufen wollen, sollten Sie zuerst herausfinden, wie viel Ihre Immobilie wert ist. Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, ist eine Ihrer ersten Fragen der zu erwartende Verkaufserlös. Es gibt ein paar Dinge zu beachten, wenn man ein Grundstück verkauft. Immobilien in der Metropolregion Nürnberg und in ganz Nordbayern sind sehr gefragt, die ideale Voraussetzung für den Verkauf Ihrer Immobilie.

Land verkaufen? Die 25 Tips zum Verkauf von Land!

Du besitzt ein Grundstück und möchtest es verkaufen? Im Leitfaden "25 praktische Hinweise für den Grundstücksverkauf " erhalten Sie auch Hinweise für den Grundstücksverkauf. Ist Ihre Immobilie als Baugrundstück gekennzeichnet, in einer Innenstadt oder in der Nähe der Innenstadt liegend, dann sind die Verkaufschancen derzeit hervorragend. Denn: In urbanen Gebieten ist Land knapp, weil es kaum Lücken zwischen den Gebäuden gibt.

Es gibt prinzipiell zwei Hauptzielgruppen für den Grundstücksverkauf: Private, die ihren Wunsch nach einem eigenen Haus erfüllen, oder Immobilienentwickler und Bauherren, die ihre eigenen Bauprojekte umsetzen wollen, um sie anschließend zu vertreiben. Die Veräußerung des Grundstuecks an Privatleute kann erwogen werden, wenn das Grundstück nur mit einer oder zwei Wohneinheiten bebaut wird.

Im Einzelfall ist es ratsam, die Immobilie zu teilen, um einen erhöhten Kaufpreis zu erwirtschaften. Wenn die Immobilie eine bestimmte Größe erreicht hat, ist es in der Regel sinnvoller, den Verkauf der Immobilie an Immobilienentwickler zu erwägen, die wiederum nach Käufern für die von ihnen gebauten Objekte Ausschau halten. In der Tat stellen die Orientierungswerte eine gute Näherung an den erreichbaren Kaufpreis dar, da die von den Kommunen publizierten Orientierungswerte auf der Grundlage der in der Vergangenheit erzielten tatsächlichen Kaufpreise errechnet wurden.

Nichtsdestotrotz liegen die erzielbaren Preise für den Verkauf von Grundstücken oft bis zu 20 Prozent unter oder über dem für das Grundstück angegebenen Referenzwert. Wichtigster Beweggrund dafür ist sicher, dass jede Immobilie ein Unikat ist und sich der Immobilienwert daher nur eingeschränkt aus dem Immobilienwert ableiten lässt (z.B. durch zu wenige Fälle, da in einigen Ländern nur sehr wenige Immobilien pro Jahr veräußert werden).

Die folgenden Kennzahlen dienen zur Bestimmung der Bodenpreise in Ihrer Gemeinde. Aus dem Baupotenzial der Immobilie kann am besten der Kaufpreis abgeleitet werden. Je mehr Wohnraum gebaut werden kann, umso größer ist der erreichbare Kaufpreis. Entscheidende Faktoren sind die Geschosszahl und die Wohn- oder Gewerbegebiete, die auf dem Grundstück gebaut werden können.

Vorabklärungen vor dem Kauf der Immobilie einholen? Ist die Entwicklungsfähigkeit nicht klar, weil es keinen geeigneten Entwicklungsplan gibt und die Entwicklungsfähigkeit auch nicht klar aus der umgebenden Entwicklung resultiert, kann es für den Veräußerer einer Immobilie Sinn machen, vor der Vermietung eine bauliche Voranfrage zu machen. Im Falle eines Bauvorantrags unterbreitet der Antragsteller der Baugenehmigungsbehörde Anträge und handfeste Fragestellungen zur Erschließung und erhält dann rechtlich verbindliche Informationen über die Erbaubarkeit.

Obwohl der Bauvorantrag mit hohen Baukosten und einigen wenigen Tagen Laufzeit einhergeht, ermöglicht er den Grundstücksverkauf und ist günstiger als ein Errichtungsantrag. Im Rahmen der Grundstücksvermarktung sollten Interessenten über die Einzelheiten des Entwicklungspotenzials informiert und verschiedene Projektideen erarbeitet werden (z.B. Entwicklung mit einem Ein- oder Zweifamilienhaus vs. Bau von zwei Doppelhäusern).

Erlaubt die Größe der Immobilie nur die Entwicklung mit einer oder zwei Wohneinheiten, sollten sowohl Einzelpersonen als auch Projektentwickler in der Immobilienvermarktung kontaktiert werden, da beide Bevölkerungsgruppen als Erwerber geeignet sind. Wenn die Immobilie sehr interessant ist, kann der günstigste Preis durch ein Bieterverfahren erzielt werden, bei dem ein Mindestangebot abgegeben wird und Interessierte zur Abgabe höherer Gebote auffordert werden.

Die Ausschreibung sollte in der Regel von Marktvermittlern erfolgen, d.h. klassisch von Immobilienmaklern, die öfter Grund und Boden verkaufen und auch die bedeutendsten Immobilienentwickler in der Umgebung gut kennen. 2. Dabei ist es von Bedeutung, einen Broker mit einschlägiger Grundstücksverkaufserfahrung zu haben. Schicken Sie mir den Leitfaden "25 Pracxistipps zum Grundstücksverkauf" als unverbindliches e-book.

Mehr zum Thema