Haus am Kappelberg

Das Haus am Kappelberg

Das Seniorenzentrum Haus am Kappelberg in Fellbach. Fürsorge & Soziales in Fellbach, Haus am Kappelberg. Gemeinnützige Organisation für Baden-Württemberg Haus am Kappelberg. institution_map. im Haus Kappelberg.

Das neue Pflegemodell im Haus am Kap pelberg zeichnet sich vor allem durch zwei Dinge aus:

Das Haus am Kappelberg in Fellbach

Zu Pflegeheimen habe ich eine Frage, suche einen kostenlosen Platz oder betreue das Leben in meiner Stadt. Kostenlose Übernachtungsplätze, Drinks inkl. betreutem Aufenthalt mit Hauskrankenpflege sind auch für Verheiratete geeignet, wenn nur ein Ehegatte pflegebedürftig ist. Besonders dann, wenn die Betreuung in der vertrauten Wohnumgebung durch die baulichen Gegebenheiten schwieriger wird.

Pflegedienste des Pflegedienstes in behindertengerechten Wohnungen machen den Arbeitsalltag leichter und dem Miteinander steht nichts mehr im Weg. Aktuelle Tips, News und Veränderungen zum Themenbereich Altenpflege abonnieren.

Wollen Sie Kekse erlauben?

Wollen Sie Kekse erlauben? Auf dieser Website werden dauerhafte Cookies eingesetzt. D. h. es werden von Ihrem Webbrowser auf Ihrem Endgerät Daten generiert und von dieser Website gelesen. Sie dienen dazu, Ihnen den Zugang zu den Funktionalitäten dieser Website zu ermöglichen und die von Ihnen vorgenommenen Änderungen über einen langen Zeitraum beizubehalten.

Wir weisen darauf hin, dass das Ablegen von Beobachtungslisten und der Kostenvoranschlag auf Ihre momentane Browsersitzung begrenzt ist, wenn Sie die Nutzung von dauerhaften Cookie's unterlassen. Weitere Informationen zu den eingesetzten Cookies und deren Zweck entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie bereits einen gängigen Webbrowser benutzen, schalten Sie die Kompatibilitätsanzeige des Browers aus.

Zu Hause im Alter: Haus am Kappelberg, Fellbach

Im Haus am Kappelberg wird ein milieutherapeutischer Zugang verfolgt: "Ziel der Krankenpflege und Versorgung von Demenzkranken ist nicht die Adaption an ein bestimmtes Umfeld, sondern die Adaption des Umfeldes an die Wohnsituation von Demenzkranken...... Für die Versorgung der Wohngemeinschaften sind in erster Linie Hausangestellte zuständig, die auch die Grundversorgung übernehmen.

Dabei werden die Anwohnerinnen und Anwohner nach ihren Vorstellungen und Möglichkeiten tatkräftig einbezogen, die Anforderungen des täglichen Lebens im Mittelpunkt ihres Handelns und ihrer Erlebnisse. Auch in den Wohngemeinschaften ist es möglich, Pflegebedürftige zu betreuen. Die therapeutischen Leistungen erfolgen in der Regel außerhalb der Wohngemeinschaft. Gemäß seiner pflegerischen Philosophie hat sich das Haus Kappelberg prinzipiell für eine gemeinschaftliche Versorgung von Demenzkranken und psychisch gesunden Menschen entschlossen.

Verwandte und überzeugte Mitbürger sollten sich für die Versorgung von Demenzkranken einsetzen. Diese sollen sowohl am Alltag als auch an der Versorgung und Unterstützung in der Wohngemeinschaft teilnehmen. Es ist ein wesentliches Ziel, die engagierten Menschen so frühzeitig wie möglich in die Erarbeitung dieses Beteiligungsmodells miteinzubeziehen.

Neben den Betreuungsräumen befinden sich im Erdgeschoß die Administration, Eventräume und weitere Einrichtungen, und die Wohngemeinschaften sind auf vier obere Etagen verteilt. Durch die Einteilung in speziell konzipierte Wohngemeinschaften besteht die Chance, verschiedene Wohnwelten zu gestalten - ein großer Pluspunkt gegenüber konventionellen Pflegeeinrichtungen. Es werden acht örtlich abgetrennte Wohngemeinschaften geschaffen - sieben für die ambulante und eine für die Kurzzeitversorgung.

Der Wohnbereich umfasst 14 Einbettzimmer, ein Wohn-Esszimmer und eine getrennte Wohnküche. Je zwei Einbettzimmer sind einem sanitären Zimmer mit Duschkabine, Waschtisch und WC zugewiesen, in der Wohngemeinschaft gibt es auch ein Badezimmer mit sep. In der konstruktiven Ausgestaltung wird das Konzept der Raumtrennung von Privat-, Halböffentlichkeits- und Öffentlichem Bereich betont:

Der Bewohnerraum ist ein Privatraum, die Wohnküche und das Wohn-Esszimmer sind halböffentliche Räume und die Verbindungsflächen zwischen den verschiedenen Wohngemeinschaften und Teilen des Gebäudes korrespondieren mit dem öffentlichen Teil.

Mehr zum Thema