Haus Bauen Kosten

Bau eines Hauses Kosten

Deshalb sollten Sie sich vorher über die Kosten informieren. In Österreich ist das Thema Hausbau angesichts niedriger Kreditzinsen und stetig steigender Miet- und Lebenshaltungskosten beliebter denn je. Deshalb ist es notwendig, sich so früh wie möglich umfassend über Kosten und Preise zu informieren, nicht zu vergessen die anfallenden Baukosten. Wenn Sie ein Haus bauen wollen, sollten Sie die Kosten bereits in einem frühen Stadium der Planung berücksichtigen. Dies liegt daran, dass wichtige Kostenfaktoren bei der Berechnung der Gesamtkosten oft vergessen oder unterschätzt werden.

Sämtliche Kosten des Hauses auf einen Blick im Überblick

Sollte es ein altes Gebäude in der Innenstadt sein oder wollen Sie Ihr Wunschhaus lieber von Grund auf selbst errichten? Die Vor- und Nachteile eines Neu- und Neubaus sowie der Erwerb einer bestehenden Immobilie sind spezifisch - und sie haben ihre eigenen Kosten. Doch was genau kosten Häuser? Die Kosten für den Bau eines Hauses hängen von vielen verschiedenen Aspekten ab:

Welches Equipment sollte es haben? Durch diese und viele andere Faktoren ist es schwer, die Kosten im Wohnungsbau zu eruieren. Wer sich für ein 850 Quadratmeter großes Baugrundstück und ein solides Haus mit einer Fläche von 150 Quadratmeter entschließt, muss daher bundesweit mit Kosten von durchschnittlich rund 320.000 EUR kalkulieren.

Mit durchschnittlich 60 prozentigen Anteilen macht der Bau von Häusern den größten Anteil aus. Je nach Standort der Immobilie kann dies jedoch sehr unterschiedlich sein, da Baustellen in Ballungsräumen zum Beispiel wesentlich teuerer sein können als das darauf errichtete Haus. Durchschnittlich hat sie in Deutschland eine Grundfläche von rund 850 qm und ist für fast 90.000 EUR zu haben.

Umgerechnet ergibt sich ein Preis pro qm von fast 104 EUR. Kosten für den Hausbau pro Quadratmeter: Wieviel Wohnraum kann ich mir denn überhaupt erlauben? Ausgehend von den Kosten pro qm können Sie den Aufwand für Ihren Flächenbedarf errechnen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass nur die Wohnflächen als Kalkulationsgrundlage dienen; Balkone, Terrassen und Weinkeller sind irrelevant. Durchschnittlich können die Kosten pro qm für ein selbstgebautes und normal ausgestattetes Eigenheim auf 1.300 EUR geschätzt werden.

Mit 150 qm Nutzfläche sind es 195.000 EUR. Doch sowohl die Einrichtung als auch die verschiedenen Haustypen können diesen Mehrwert rasch steigern. Zusätzlich zu den Mittelwerten für ganz Deutschland gibt es auch Beispielberechnungen für Mecklenburg-Vorpommern und für die Hansestadt Hamburgs, die deutlich machen, dass sowohl die Immobilien- als auch die Baupreise je nach Land sehr unterschiedlich sein können.

Kein Bauen, nur Kaufen: Wie viel kosten bereits fertiggestellte Häuser? Es ist aber auch schwierig, eine Lösung für die Kostenfrage beim Kauf eines Hauses zu finden. Unter anderem spielt das Zeitalter, der Zustand und die Ausrüstung der Liegenschaft eine wichtige Rolle. 2. Doch wer ein Haus in Ballungsräumen wie z. B. der Hansestadt oder der Stadt Zürich erwerben will, muss sich in die eigene Hosentasche einarbeiten.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das Haus nicht zu hoch bewertet ist, können Sie einen Experten für die Bewertung von Immobilien anheuern. Ganz gleich, ob Sie ein Haus bauen oder ein fertiges einkaufen: Das ist alles: In der Regel gehört für einen Neuanbau etwa 50 Cents pro qm und Jahr in den ökonomischen Bestand, für einen alten Bau etwa ein halber Betrag.

Mehr zum Thema