Hkp Richtlinie

Hkp-Richtlinie

AOK Gesundheitspartner - Schleswig-Holstein - Krankenpflege - Aktuelles Bei der An- und Ausziehung der vom Arzt verschriebenen Kompressionsstrümpfe ab der Komprimierungsklasse I können die Patientinnen und Patienten ab jetzt mithelfen. In diesem Zusammenhang wurde die Richtlinie über die Pflege im Inland (HKP-RL) umgestellt. Darüber hinaus wurde der Rechtsanspruch in der HKP-RL durch die Aufrechterhaltung des Supports aufrechterhalten. Im Falle einer schweren Erkrankung, z.B.

nach einem Klinikaufenthalt, können Grundversorgung und hauswirtschaftliche Betreuung auch dann verschrieben werden, wenn keine ärztliche Betreuung indiziert ist.

Gut ausgestattet zu Hause: Richtlinien - Das Hartmann Rechtsanwälte Büro

Nach Meinung vieler Leserschaft ist der Ratgeber mit dem Titel "Gut für zuhause sorgen " zu einem etablierten Instrument geworden, um durch den Urwald der rechtlichen Grundlage der Sozialgesetze zu drängen. Unser Handbuch sollte nicht verwendet werden, um einen anderen juristischen Kommentar oder ein anderes juristisches Lehrbuch zu erstellen.

Zielgruppen sind vor allem diejenigen, die keine Rechtsausbildung haben, sich aber dennoch mit den vielen Rechtsfragen des Gesundheitsmarkts auseinandersetzen müssen. Home well provided for" sollte auch weiterhin seinen Teil dazu beitragen, auch um einen Counter-Pool zu teils zweifelhaften Rechtsgutachten oder Verfahren der Versicherer zu schaffen. Neben Anbietern und Produzenten sollten sich daher alle Versicherungsnehmer und deren Angehörige, die im Sozialversicherungsdschungel Fuß fassen wollen, besonders stark angesprochen sehen.

Sie sollten den Führer als Richtschnur nutzen und es ihnen ermöglichen, ihre Rechte zu erkennen und geltend zu machen. Gleiches trifft auf viele, oft freiwillige Helfer zu, die den individuellen Versicherungsnehmer im Alltag in unterschiedlichen Institutionen, Gruppen oder Verbänden betreuen und ihn so aktiv unterstützen. Schliesslich soll unser Leitsatz auch als fachliche Beratungsbasis für Mitarbeiter von Dienstleistern und Produzenten im Bereich der Versichertenberatung fungieren, um ihre Kundinnen und Kunden, also die Versicherungsnehmer, ganzheitlich betreuen zu können.

G-BA

Die GBA hat am 15. April 2017 entschieden, die Heimpflege-Richtlinie (HKP-RL) an die speziellen Bedürfnisse von Palliativpatienten anzugleichen. Gegen diese Entscheidung hat das Bundesgesundheitsministerium (BMG) nichts einzuwenden. Die Bundesagentur für Arbeit hat in ihrer Tagung vom 5. April 2014 bereits ausführlich über die Änderung der Heimpflege-Richtlinie (HKP-RL) im Hinblick auf die speziellen Bedürfnisse von Palliativpatienten entschieden.

Das BMG hat den Beschluß inzwischen gemäß 94 SGB V überprüft und keine Einwände erhoben. Die Entscheidung kann daher in kraft getreten sein. Aus diesem Grund ist die HKP-Richtlinie im Zusammenhang mit den Bedingungen zu ändern. In der Entscheidung vom 16. März 2017 hatte die BA festgelegt, dass der Nutzen Nr. 24a (Symptomkontrolle bei palliativen Patienten oder Palliativpatienten) der Leistungsbeschreibung der HKP-RL nur für palliative Patienten verschrieben werden kann, deren Lebensdauer auf Tage bis wenige Wochen begrenzt ist.

Die BMG hat nun der Firma die Aufgabe übertragen, deutlich zu machen, dass bei begrenzter Lebensdauer die Leistungen je nach Bedarf auch über die ursprünglich prognostizierte Lebensdauer hinaus immer wieder verordnet werden können. Zudem soll geregelt werden, dass bei lebensverkürzenden Erkrankungen von Kleinkindern und Heranwachsenden der Nutzen abhängig von einer gewissen Lebensprognose verordnet werden kann. Die Resolution der BA finden Sie unter der Adresse https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2896/

Mehr zum Thema