Höhe Behinderten Waschtisch

Waschtischhöhe für Behinderte

Der Spiegel wird direkt über dem Waschbecken montiert. Die Befestigung ist besonders stabil, da der Waschtisch als Stütze dient. Ich erscheine, sorge für Behinderte und Alte. Ist die Toilette mit WC-Rollstuhl (Einbautiefe/Höhe)? im Rollstuhl sitzend und mit einer nicht behinderten Person zusammenwohnend.

auch als Orientierungshilfe für.

Leitfaden "Flaches Waschbecken mit großer Beinfreiheit für den barrierefreien Einsatz im Sitzen".

Eine barrierefreie Waschtischanlage erlaubt auch die Benutzung im Hinsetzen. Ein Waschbecken sollte nach der Norm für behindertengerechtes Wohnen nach der Norm EN 18040-2 "Barrierefreies Wohnen - Planungsgrundlagen: Wohnungen" ausgewählt und installiert werden. Beinfreiheit von mind. 90 cm breit und 55 cm tief. Kniefreiheit von 67 cm bis 30 cm hinter der Waschbeckenvorderkante.

Höhe der Vorderkante des Waschbeckens max. 80 cm über der oberen Kante des fertigen Bodens. Für größere Menschen kann die Höhe der von der DIN abweichenden Beckenoberkante bis zu 85 cm sein. Wird der Waschtisch von mehreren Benutzern benutzt, kann jeder Benutzer mit einer Hand- oder Elektrohöhenverstellung die für ihn ideale Höhe einrichten.

Spiegelhöhe mind. 100 cm. Der Spiegel wird direkt über dem Waschbecken montiert. Maximaler Armaturenabstand zur Vorderkante des Waschbeckens 40 cm. Der Waschtisch sollte eine Bewegungsfreiheit von 150x150 cm in Weite und Höhe haben. Worauf es Ihnen am Waschbecken noch ankommt:

Damit dies nicht passiert, muss ein Waschtisch, der unterfahren werden kann, mit einem verdeckten oder flachen Aufputzsiphon ausgestattet sein. Eine breite Innenwanne, ergonomische Kanten und an die Form des Körpers angepaßte Becken vereinfachen die Selbstreinigung. Die integrierten Griffzonen stützen das Ziehen des Produktes zum Waschtisch. Achten Sie bei der Gestaltung des Waschbereichs auch auf die erforderlichen Lagerflächen und Buchsen im Griffbereich.

Wird der Waschtisch auch zum Haarewaschen verwendet, sollte ein ausziehbarer Brauseschlauch mitgeliefert werden.

Gebäudetechnik: Allgemeines - Planen - Ausführen - Karl Volger

Der Begriff "Haustechnik" als Oberbegriff wird seit vielen Jahren für alle Massnahmen zur Ver- und Entsorgungssicherheit eines Gebäudes benutzt. Der Schwerpunkt liegt auf Systemen in den häuslichen Arbeitszimmern und denen für die Körperhygiene in den Toiletten. Das verzweigte Netz, die vielen Einrichtungen, die zusammen bis zu 20% der Gesamtbaukosten im Wohnungsbau, bis zu 30% im Ein- und Zweifamilienhausbau und bis zu 50% in Verwaltungsgebäuden verursachen, können ihre vielseitigen Aufgabenstellungen nur dann zum grösstmöglichen Vorteil aller im Hause lebenden oder arbeitenden Menschen wahrnehmen, wenn bei ihrer zeitgerechten Projektierung und Installation grösstmögliche Umsicht walten gelassen wird.

Der Bauherr und der Architekt müssen dabei nicht nur die Anforderungen bei der Projektierung beachten, sondern auch sicherstellen, dass An- und Umbauten, wie sie von der baulichen Weiterentwicklung und den stetig wachsenden Anforderungen während der Nutzungsdauer der Bauwerke zu erwarten sind, auch in der Zukunft ohne kostenintensive bauliche Maßnahmen möglich sind.

Störungen in der Gebäudetechnik sind in der Regel zu einem späteren Zeitpunkt nur mit hohem Aufwand zu beheben.

Mehr zum Thema