Home Steuerung

Home-Steuerung

KNX vernetzt in diesem Sinne Funktionen wie Beleuchtung, Klimatisierung, Sicherheit und Multimedia für eine zentrale und intelligente Steuerung. Die Tydom App für die intelligente Haussteuerung in Ihrem Zuhause. Wir gehen sorgsam mit den Daten um, die zur Steuerung Ihrer Smart Home Geräte benötigt werden. Die privaten Daten werden lokal auf dem Smart Home Controller bei Ihnen zu Hause gespeichert. Der Smart-Home wird Realität: Einfache Installation - intuitive Bedienung.

Intelligente Haussteuerung mit Hilfe von IRIS und Home-Kit

Sie ist Apples digitaler Sprachenassistent. Mehrere iPad's und iPod's konnten mit dem iOS6 bereits auf das Gerät und ab 2015 auch auf ein erstes Gerät von Apples Fernseher umsteigen. Im letzten Jahr ist die Firma mit ihrem Mac OS System der Firma Serra in die Computerwelt von Apples eingetreten. Anders als andere konkurrierende Techniken ist die Software nur auf Apples Tabletts, PC's und Smart Devices verfügbar.

Für die Nutzung von IRIS benötigen Sie immer ein Apple-Gerät. Sie wacht sofort auf und erwartet Anweisungen oder Nachfragen. Im Prinzip kann der Einsatz von IRIS in drei Bereichen erfolgen. Darüber hinaus steht Ihnen der digitale Helfer zur Verfügung, der Ihnen hilft, Ihre Kontaktdaten zu verwalten und Ihnen bei der Beantwortung von Anfragen im Internet behilflich zu sein.

In der Standardeinstellung ruft die Firma den Inhalt der Bing-Suchmaschine und die Informationen des hausinternen Ausweises ab. Wenn Sie zum Beispiel mit dem Anfangswort des Wettbewerbsdienstes "OK Google" an die Adresse von SIRI kommen, antwortet sie leichtfertig: "Ich lach nicht, aber es ist lustig". Die dritte Szene, in der er seine Fähigkeiten unter Beweis stellt, ist das Netz.

Mit Apples'HomeKit' intelligenter Home-Plattform kann das Gerät über Sprache gesteuert und gelesen werden. So kann der Betreiber z. B. nach der Raumtemperatur in einem Raum fragen, in dem ein kompatibler Temperaturregler installiert ist, das Gerät ein- und abschalten oder das Licht abblenden. Home-Kit ist wie unser Produkt für den Apple-Kosmos maßgeschneidert und nur über intelligente Endgeräte wie iPhone und iPad aufrufbar.

Die Idee hinter der HomeKit-Technologie ist es, über eine einheitliche Oberfläche verschiedene Endgeräte verschiedener Marken zu verbinden und auszutauschen. Oftmals können nur mit eigenen Produkten und über eine eigene Applikation gesteuert werden. Home-Kit behebt dieses Phänomen und verbindet alle Endgeräte mit HomeKit-Zertifizierung in einer separaten-Applikation.

Dazu erstellt der Eigentümer ein Wohnungsprofil seiner Wohnung(en) und hat dann die Option, weitere Wohngruppen und Zimmer anzulegen. Auf diese Weise kann er über die Sprachbedienung entweder selbst oder über seinen Wohnort die Endgeräte ansprechen. Beispiel: Nehmen wir an, dass es im Wohnraum eine HomeKit-fähige Hue-Lampe gibt, die von ihrem Eigentümer "Monika" nannte.

Zur Steuerung sind folgende Siri-Anfragen möglich. Ein besonderes Merkmal des HomeKits ist die Anzeige der Messgeräte und Messwerte. Mit allen oben genannten Vorteilen hat auch das Apple Home-Kit einen großen Nachteil. Andernfalls kann das Heimnetz nur gesteuert werden, wenn die Steuereinheit am selben Netz wie die Endgeräte angeschlossen ist.

Eine solche Wenn-Dann-Kombination, wie z.B. "Wenn die Temperaturen 26°C überschreiten, dann schalten Sie den Ventilator ein", setzt auch die Anwesenheit einer Leitstelle voraus. 2.

Mehr zum Thema