Ikk Haushaltshilfe Ehemann

Die Familienversicherung nach Trennung/Scheidung

lch habe mal versucht, Haushaltshilfe zu bekommen. Sie erhalten Haushaltshilfe, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen vorübergehend nicht in der Lage sind, Ihren Haushalt zu führen. Du musst ins Krankenhaus oder bist schwer krank und brauchst jemanden, der sich in dieser Zeit um deinen Haushalt kümmert? Das BIG unterstützt Sie und übernimmt die Kosten für die Haushaltshilfe im vorgegebenen Rahmen. Sie erhält finanzielle Unterstützung von der Krankenkasse für die selbst erbrachte Haushaltshilfe.

Familienversicherungen nach Trennung/Scheidung

Noch bis dahin fragt sich der kostenlose Familienversicherer, ob seine Krankenkasse auch dann noch funktioniert, wenn er abgetrennt ist. Dementsprechend hat der separat wohnende Lebenspartner einen Anspruch auf eine Familie, bis das Scheidungsurteil rechtskräftig wird. So konnten auch einkommensschwache oder nicht einkommensschwache Ehegatten und deren Angehörige ohne Beiträge versichert werden und so von einer sinnvoller medizinischen Betreuung profitieren.

Zur Vermeidung einer finanziellen Überforderung von Kleinverdienern hat der Gesetzgeber vorgesehen, dass unter bestimmten Bedingungen kinderlose oder einkommensschwache Ehegatten bis zu 450 EUR pro Monat kostenlos versichert werden können. Bei Kindern ist die Versicherung in der Regel bis zum 18. Lebensjahr gültig, kann aber bis zum 25. Lebensjahr fortgesetzt werden, wenn sich das betreffende Mitglied in Bildung oder Erziehung aufhält.

Ehegatten können kostenlos versichert werden, wenn sie kein eigenes oder nur geringes Entgelt haben, d.h. nicht mehr als 450 EUR pro Monat einnehmen. Wenn Sie getrennt sind, haben Sie immer noch einen gesetzlichen Versicherungsanspruch! Immer wieder stellt sich die Frage, ob der Ehegatte, der zuvor kostenlos mitgeversichert war, auch während der Trennungsphase eine kostenlose Hausratversicherung in Anspruch nehmen kann.

Dort ist zwingend geregelt, dass der separat wohnende Ehepartner einen gesetzlichen Leistungsanspruch auf Weiterführung der kostenlosen Krankenpflegeversicherung hat, wenn er selbst kein neues Einkommen hat. Übernimmt der separat wohnende Lebenspartner während der Trennungsphase keine Arbeiten, die ihm ein Einkommen bescheren würden, das eine eigene Krankenkasse erfordern würde, und bezieht er keine Leistungen vom Gesetzgeber, so bleibt das Recht auf kostenlose Krankenversicherungen in der Hausratversicherung bestehen.

Dann muss sich der nun Geschiedene eine eigene Krankenkasse suchen. Beides muss der Gesellschafter nun selbst übernehmen und eine Versicherung abschließen. Falls keine Erwerbstätigkeit gefunden werden kann, muss sich der neu geschiedene Ehepartner um eine gesetzliche Förderung (Harz IV) kümmern, die eine Verpflichtung enthält - die Krankenkasse.

Mehr zum Thema