Innere Mission

Die innere Mission

Der Innere Auftrag ist eine Initiative zur christlichen Mission innerhalb der evangelischen Kirche. Die Thematik der Inneren Mission im historischen Rückblick. Mal: "Das Hilfsinstitut, als Seminar für innere Mission". The church café Association for Inner Mission in HH An der Hauptkirche St. Jacobi.

Finden Sie aus erster Hand heraus, ob die Innere Mission München zu Ihnen als Arbeitgeber passt.

Historie ">Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Der Innere Auftrag ist eine Eigeninitiative für die christliche Mission innerhalb der Protestanten. Johann Hinrich Wichern gründete in Deutschland die Innere Mission, die in das Diakonische Werk einfloss. Von den Brüdern Schwarz wurde die Österreichische Innere Mission gegründet. Im Jahre 1849 wurde auch der Verein für Innere Mission in Bremen gegründet. Seit 1849 wurden die Tätigkeiten der unabhängigen Verbände und Institutionen der evangelisch geführten Sozialen Arbeit (christlicher Liebesdienst) von Bedeutung im "Zentralkomitee für Innere Mission der EKD " organisiert und organisiert.

Zuerst nannte der Göttinger Theologe Friedrich Lücke (1791-1855) die "Innere Mission", durch die diese Bemühungen parallel zur äußeren Mission (heidnische Mission oder jüdische Mission) durchgeführt wurden. Die von " erwachten " Kreisen initiierte Mission hat seit 1840 einen starken Patron für Friedrich Wilhelm IV. von Preußen gefunden. Neben den bereits genannten Rettungszentren für vernachlässigte und vernachlässigte Jugendliche wie die Diakonissenhäuser für Armen-, Pflege- und Kleinkindschulen gehörten zur Innenmission auch Vereinigungen und Einrichtungen für allein erziehende Jugendliche und junge Erwachsene (Jugendverbände, Dienstmädchenheime, Heimatheime, Martha-Klöster), Gefängnisvereinigungen, insbesondere für KZ-Häftlinge, Arbeitskolonien für Obdachlose und Erwerbslose, Magdalenenheime für "gesunkene Frauen", etc.

Auch in Großstädten wie Berlin, Hamburg, Szczecin und Wroclaw wurden diese Bemühungen in Form von sogen. Wichtige und zum Teil noch heute bestehende Exemplare sind die von Adolf Stoecker und Johann Hinrich Wichern begründete Hamburgische Mission sowie die Stettinische Stadtpost. Darüber hinaus bauten die Vereinigungen für interne Mission ihre eigenen Wohnhäuser für ihre Treffen in nahezu allen Großstädten; diese protestantischen Verbandshäuser waren oft mit "Hostels for Home" verknüpft.

In vielen Fällen hat die Interne Mission die allgemeinen staatlichen Belange berührt, insbesondere im Bereich der Armen (Arbeiterkolonien und Lebensmittelstationen für Vagabunden) und des Gefängnissystems. Im Jahre 1852 ging er eine offizielle Beziehung zum preussischen Gefängnissystem ein und wurde 1858 als Dozentenrat in das Innenministerium gewählt. Die Innere Mission ging mit den anderen Aktivitäten der Kirche sowie mit dem Johannesorden eine Beziehung der friedvollen Zusammenarbeit mit dem Staate ein und hat nach und nach viel von der oft beschuldigten Pietistenmalerei durch wiederholten Kontakt mit der Aussenwelt verloren.

Innenmission, in: H.D. Betz, D.S. Browning, B. Janowski, E. Jüngel (ed.): Religiosität in Historie und Gegenwart 4, vol. 4, Mohr-Siebeck, p. 152. ? M. Elser, S. Ewald, G. Murrer (ed.): Encyclopedia of Religions.

Mehr zum Thema