Intensivpflege was ist das

Was ist das für eine Intensivpflege?

Nichtklinische Intensivstation: Erlauben Sie Ihren Angehörigen eine intensive Betreuung zu Hause. Die Intensivmedizin hat einen wichtigen Platz im Born Health Network. Eine wichtige Rolle spielt die ipo-Intensivstation. Auch die ambulante Intensivstation AuK intensiv. Die Kinderintensivstation Peggy Blue konzentriert sich auf die jüngsten Patienten.

Nicht-klinische Intensivstation zu Hause mit Intensivstation

Die nicht-klinische Intensivmedizin ist die Bereitstellung von lebensbedrohlichen Erkrankungen außerhalb einer Ambulanz für Pflegebedürftige im Kindes- und Jugendalter. Vielmehr ist eine intensive Betreuung rund um die Uhr erforderlich, da eine lebensgefährliche Lage für den Betroffenen zu jeder Zeit eintritt. Deshalb ist eine Intensivstation erforderlich, da sie auf die Betreuung von Beatmungspatienten ausgerichtet ist.

Nichtklinische Intensivpflege kann zu Hause oder in einer besonderen Einrichtung stattfinden und beruht auf dem Prinzip "ambulant vor stationär", das im SGB Nr. 13 festgelegt ist. Dadurch können die Patientinnen und Patienten fernab von einem Pflegeheim oder Krankenhaus in einer gewohnten Familienumgebung unterkommen. Auf den nachfolgenden Internetseiten werden die Einsatzmöglichkeiten der ambulanten Intensivmedizin ausführlich erläutert.

Für Sie als Angehörigen ist es von Bedeutung zu wissen, dass die Intensivpflege zu Hause von geschultem Pflegepersonal durchgeführt wird. In der Karte der Pflegeleistungen sehen Sie den an Ihrem Wohnsitz tätigen Intensivdienst, der Ihnen die Kontaktanbahnung und die Wahl des Pflegeservice erleichter. Jede Person ist mit ihrem Verlauf einmalig, so dass die Betreuung ganz auf die jeweilige Situation zugeschnitten werden muss.

Für die Intensivpflege im eigenen Heim können Sie sich auf eine zuverlässige Intensivpflege verlassen, die das Wohlbefinden Ihres Familienmitglieds in den Mittelpunkt der Aktivitäten rückt. Zusätzlich zur professionellen Betreuung der in Auftrag gegebenen Intensivstation ist die lückenlose Pflegedokumentation von großer Wichtigkeit. Die Intensivmedizin zu Hause hat zum Zweck, die Betroffenen wieder in den familiären Alltag zu bringen und ihre Lebensbedingungen zu optimieren.

Dazu werden ärztlich erforderliche Massnahmen in die Umgebung des Betroffenen integriert. Sie als Angehöriger sollten sich rechtzeitig über die ambulante Intensivstation unterrichten. Die Intensivmedizin bietet neben der Pflege und Dokumentierung auch Beratung für Familienmitglieder, die sich der neuen Lage und den seelischen Anforderungen gestellt sehen. Die flächendeckende Intensivpflege im häuslichen Bereich wird bereits heute durch medizintechnische Fortschritte, wie z.B. bei modernen Beatmungsgeräten, gewährleistet.

Es wird für jeden einzelnen Patient eine eigene Problemlösung angestrebt, um eine Rückführung in die Heimat zu gewährleisten. Als eigenständige Drehscheibe bringt sie Sie mit der Intensivmedizin zusammen und unterstützt Sie bei der Suche nach speziellen Dienstleistern für die Pflege, einschließlich Sanitätshäusern, in Ihrer nähe. Auch zu anderen Fragen der nichtklinischen Intensivmedizin gebe ich detaillierte Informationen:

Mehr zum Thema