Jugend Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen für Jugendliche

Diese richten sich an Jugendliche und junge Erwachsene, die weder selbständig sind noch sich in ein Heimunternehmen integrieren können. Dabei werden die Jugendlichen beim Übergang in die Selbständigkeit unterstützt. Das Wohnen in einer eigenen Wohnung mit ca. betreutem Wohnen ist ein Angebot der öffentlichen Jugendhilfe für Jugendliche und junge Erwachsene, die mit professioneller betrieblicher Selbstständigkeit und eigenverantwortlicher Lebensweise in einzelnen Wohnungen lernen sollen. Beaufsichtigte Einzelbelegung "Am Alten Markt".

Kaufofferte

34, 36, 41 (SGB VIII) für Heranwachsende und jüngere Menschen ab 16 Jahren außerhalb der Familien. Je nach Bedarf werden die Kinder und Jugendlichen in Einzelappartements oder WGs unterkommen. Das Leistungsspektrum umfasst in der Regel 10 Std., davon mind. 2/3 unmittelbare Betreuungszeiten für Kinder und Jugend. Soziale und individuelle Förderung von Kindern und Jugendlicher.

Erreicht wird dies durch Unterstützung im Umgang mit alltäglichen Problemen, bei der Konflikt- und Krisenbewältigung sowie im Umgang mit Behörden und Einrichtungen. Es geht darum, junge Menschen und junge Erwachsene dabei zu unterstützen, ein eigenständiges Leben zu führen.

Betreute Wohnungen

In Betreutem Wohnen werden junge Männer und Frauen ab 16 Jahren auf ihrem Weg zu einem eigenständigen und eigenverantwortlichen Leben geführt und gefördert. WOHNEN IN PFLEGE: Alle Zimmer sind vollausgestattet. ERGEBNISSE: Die pädagogischen Arbeiten werden stündlich von einem qualifizierten sozialpädagogischen Mitarbeiter (BA) durchgeführt und an die persönlichen Möglichkeiten und Anforderungen jedes jungen Menschen angepasst.

Ambulant betreutes Wohnen für junge Menschen - AWO Deutschland

ermöglicht Jugendliche und junge Erwachsene eine individuell angepasste, stationäre und soziopädagogische Versorgung im eigenen Lebensraum. Ist ein solidarisches gesellschaftliches Netzwerk nicht vorhanden, befinden sich die Schüler am Übergangspunkt zwischen Schul- und Berufsleben und sind noch immer mit einem selbstständigen Wohnen im eigenen Lebensraum überlastet, bieten die ambulanten Pflegeangebote Geborgenheit und Unterstützung, um eine gute Entfaltung des Kindes in allen Praxisfragen des Lebens im eigenen Lebensraum zu begünstigen, den Lebensalltag selbstständig zu meistern und in zunehmendem Maße Eigenverantwortung zu tragen, Handlungskompetenzen im Bereich des Umgangs mit Finanzen und Haushalten aufzubauen, den Umstieg von der schulischen in die Berufsausbildung und die eigene Biographie zu schaffen und die Arbeit an ihr zu leisten.

Zusätzlich zur stationären Versorgung in unseren Wohnanlagen bietet wir auch betreutes Wohnen im eigenen Wohnbereich an - in der Regel ab dem 18. Lebensjahr in Einzelfällen noch früher. In Absprache mit dem Jugendämter haben hier Jugendliche und junge Erwachsene im ganzen Stadtteil Zugang zu einer ambulanten Pflegeform, die sowohl eine individuell konzipierte Lebensführung als auch ein gesellschaftliches Netzwerk durch regelmäßige Kontaktpflege mit dem Sozialpädagogen umfasst.

Existiert kein solidarisches, familienfreundliches Netz, stehen die jungen Menschen am Übergangspunkt zwischen Schul- und Berufsleben und sind die jungen Menschen immer noch mit einem selbstständigen Wohnen im eigenen Lebensraum überschwemmt, bieten die ambulanten Dienste Geborgenheit und Unterstützung, um eine gute Entfaltung der jungen Menschen mit zunehmender Übernahme von Verantwortung zu begünstigen.

Wohnen im eigenen Lebensraum: Nachbarschaftskontakte sowie Auf- und Aufbau eines eigenen Sozialnetzes, Kontakt und Bewerbung zu Ämtern und Dienststellen wie Jugendämtern, Karriereberatung, Arbeitsagentur, Arbeitsamt und Kontakten zu weiteren Hilfsdiensten wie z. B. Therapiestellen und Beratungszentren. Der Pflegetermin wird unmittelbar zwischen dem jungen Menschen und dem Sozialpädagogen festgelegt und richtet sich nach der genehmigten Anzahl der Fachstunden.

Die Inhalte des Assistierten Wohnen werden auf Basis eines mit allen Teilnehmern abgestimmten Hilfeplans gestaltet. Es wird eine grundlegende Teilnahmebereitschaft von Seiten der Jugend und der Jugend vorausgesetzt.

Mehr zum Thema