Kfw Darlehen Altersgerecht Umbauen

Kfw-Darlehen Altersgerecht Umbauen

Wie es funktioniert: Fünf Schritte zur KfW-Förderung. Jeder, der sein Haus oder seine Wohnung altersgerecht umbauen möchte, kann dies von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) finanzieren lassen. Im Falle von Modernisierungen oder Umbauten sind Zinsvorteile durch das KfW-Programm "Altersgerechte Umbauten" möglich. Bei der KfW-Förderung geht es um Umbauten, die dem Abbau von Barrieren im privaten Wohnungsbau dienen. Eine detaillierte Beschreibung der Kriterien, die erfüllt sein müssen, um diesen Standard zu erreichen, finden Sie im "Anhang zu altersbedingten Umwandlungen":

Altersgerechte Wandlungen 159

Dieses Förderprogramm fördert den Ausbau von WohngebÃ?uden fÃ?r eine bessere ZugÃ?nglichkeit, d.h. alle MaÃ?nahmen zur Behebung von Grenzen und BeschrÃ?nkungen fÃ?r eine selbstÃ?ndige, angenehme MobilitÃ?t in den eigenen vier WÃ?nden. Darüber hinaus können auch Einbruchschutzmaßnahmen gefördert werden. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen unabhängig von ihrem Lebensalter und ihrem Ehestand.

Maßnahmen werden über zinsverbilligte Darlehen auf 100 % der förderfähigen Ausgaben (maximal 50.000 EUR pro Wohneinheit) gefördert. Als Alternative können auch Einzelpersonen ein Förderprogramm (Nr. 455) ausprobieren. Die Förderung beträgt bis zu 6.250 EUR pro Wohnungseinheit, wenn der Anspruch auf ein altersgemäßes Wohnhaus erfüllt ist. Nur für Einbruchschutzmaßnahmen gibt es pro Wohnung höchstens 1.600 EUR.

Die Umbaumaßnahmen am Bestandsobjekt und der Kauf von angemessen umgebauten Wohnimmobilien werden nach den Regeln der KfW gefördert. Förderfähig sind unter anderem der Ausbau von Schranken im Wohn- und Erschließungsbereich, der Aufbau von Treppenaufzügen und Auffahrrampen, Einbruchschutzmaßnahmen und die Errichtung von Absturzsicherungen.

Altersgerechte Umrüstung und Einbruchhemmung

Barrierefreier Wohnungseingang, schwellenfreie Dusche, Alarmanlage: Die KfW-Bank setzt sich für altersgemäße Umbauten und Einbruchschutzmaßnahmen ein. Zu diesem Zweck vergibt die EIB zinsgünstige Darlehen und Subventionen. Um Menschen mit Behinderungen auch im hohen Lebensalter ein Wohnen in den eigenen vier Wänden möglich zu machen, unterstützt die KfW-Bank über zinsgünstige Darlehen und Stipendien Massnahmen zur behindertengerechten Umwandlung von Eigentumswohnungen, und zwar altersunabhängig.

Das gleiche Progamm sieht auch zusätzliche Mittel für Einbruchschutzmaßnahmen vor. Wer altersgemäß renoviert oder einbruchhemmende Veränderungen vornimmt, kann vom KfW-Förderprogramm "Altersgerecht umbau" Gebrauch machen. Sie ist unabhängig vom Lebensalter des Bewerbers. Nicht nur Eigentümer von Eigenheimen können die Beihilfe bekommen, sondern auch Eigentümer, die die Wohnung ihres Mieters ausbauen und die Bewohner selbst die Beihilfe einfordern.

Wenn zum Beispiel eine gerade renovierte oder zur Verhinderung von Einbrüchen umgewandelte Liegenschaft nach Abschluss von einem Projektentwickler übernommen wird, vergibt die KfW auch Darlehen und Fördermittel. Die KfW ist in zwei Bereiche gegliedert: Barrierefreier Wiederaufbau und Einbruchhemmung. Folgende Massnahmen zur Beseitigung von Hindernissen werden gefördert: Durch die Kombination bestimmter Massnahmen zu einer generell barrierearmen Wohneinheit wird der KfW-Standard "Barrierefreies Haus" erfüllbar.

Im Gegenzug gibt es eine etwas stärkere Unterstützung als bei der Durchführung von Einzelmaßnahmen. Darüber hinaus unterstützt das Förderprogramm auch Einbruchschutzmaßnahmen: Auch die Umwandlung von Nichtwohngebäuden in behindertengerechte Appartements ist denkbar. Eine Unterstützung für den behindertengerechten Ausbau von Altenheimen und Beherbergungseinrichtungen, die einen hotelähnlichen Service bieten, wird jedoch nicht gewährt. Jeder, der vom Altersgerechte Umbauen profitiert, muss sich für ein zinsgünstiges Darlehen oder einen Zuschuss für Investitionen entschieden haben.

Die KfW vergibt in der Kreditvariante ein Darlehen von bis zu 50.000 EUR pro Wohnungseinheit. Ausleihungen haben eine Laufzeit von vier und maximal 30 Jahren. Die KfW vergibt auch Fördermittel als Ersatz für das Darlehen. Wenn nur einzelne Maßnahmen zur altersgemäßen Umstellung durchgeführt werden, wird ein Zuschuß von bis zu 5.000 EUR bewilligt.

Dies entspricht höchstens 10 vom Hundert der zuschussfähigen Ausgaben von bis zu 50.000 EUR. Bei vollständiger Erfüllung des KfW-Standards "Altenheim" beträgt die Förderung bis zu 6.250 EUR. Dies entspricht höchstens 12,5 % der förderungsfähigen Ausgaben von bis zu 50 000 EUR. Bei Einbruchschutzmaßnahmen beträgt der Höchstbetrag 1.600 EUR pro Wohnung.

Dies entspricht höchstens 10 vom Hundert der zuschussfähigen Ausgaben bis zu 15.000 EUR. Obwohl die Zinssätze für KfW-Darlehen zur altersgemäßen Umstrukturierung in der Regel noch etwas niedriger sind, ist der Unterschied vergleichsweise klein.

Mehr zum Thema