Kosten der Kurzzeitpflege

Kurzzeitpflegekosten

Nicht inbegriffen sind die sogenannten "Hotelkosten" für Unterkunft und Verpflegung. Im Einzelfall zahlt das Land Niederösterreich einen Zuschuss für die Kosten der Kurzzeitpflege. Der Kostenbeitrag des Hilfesuchenden wird von der Einrichtung der Kurzzeitpflege berechnet und eingezogen. Die Kosten der Kurzzeitpflege in der Villa Zum Rüderpark. Die Kurzzeitpflege nach stationärer Behandlung im Krankenhaus kann aber auch bis zum Zeitpunkt der häuslichen Pflege in Anspruch genommen werden.

Kurzzeitpflege: Was kosten sie?

Damit es nicht zu einem Burn-out kommt, sollten Sie immer eine Kurzzeitpflege in Betracht ziehen. Die Kurzzeitpflege hängt nicht von Ihrem Portemonnaie ab. Es gibt mehrere Wege, die Kosten zu tragen. Diese Kosten bestehen aus drei unterschiedlichen Positionen: Pflegeaufwand: Die Kosten für die Pflegehilfe sind vom Versorgungsgrad der Pflege abhaengig ( (ca. 50-72 EUR, diese Werte sind gerundet).

In diesem Fall werden maximal 1.612 von der Pflegeversicherung getragen. Anmerkung: Die Kosten von 1.612 dürfen auch dann nicht übersteigen, wenn in der Leistungsanzeige der Pflegeversicherung 4 Kurzzeitpflegewochen gewährt wurden. Die Pflegeversicherung übernimmt in der Versorgungsstufe 3 nur 19 Tage. Wenn Sie die Vorsorgeleistungen nicht in Anspruch genommen haben, kann sich der Leistungsanspruch auf Kurzzeitpflege verdoppeln!

Übernachtungskosten: Kosten für Übernachtung und Mahlzeiten (ca. 26 ? pro Tag). Die Kosten müssen Sie selbst tragen, da sie auch zuhause anfallen. Mit einem vierwöchigen Klinikaufenthalt sind das rasch über 700 ?. In diesem Falle darf das eigene Guthaben 2.500 nicht übersteigen. Hinweis: Der Auftrag muss beim Sozialversicherungsamt eingereicht und genehmigt werden.

Nur dann kann der Kurzzeitpflegevertrag unterfertigt werden. Die Kosten werden von der Sozialeinrichtung einkommensunabhängig getragen.

Wie viel kosten Kurzzeitpflege?

Kurzzeitpflege ist eine gute Option, wenn Sie für einen bestimmten Zeitpunkt eine ambulante Versorgung benötigen und diese dann wieder selbst durchführen wollen. Viele Menschen werden sich jedoch rasch die Frage nach der Finanzierung dieser Versorgungsform stellen. 2. Um eine Kurzzeitpflege für Ihr betreutes Familienmitglied durchführen zu können, müssen Sie zunächst in die Betreuungsstufe eingestuft werden.

Andernfalls ist die Pflegeversicherung nicht kostendeckend. Es gibt jedoch keine Anforderungen, welche Versorgungsstufe verfügbar sein muss - auch die Versorgungsstufe 0 mit deutlich eingeschränkter alltäglicher Kompetenz ist ausreichen. Bis zu 4 Kalenderwochen pro Jahr. Falls eine ambulante oder teilweise ambulante Versorgung nicht möglich ist, kann eine ambulante Kurzzeitpflege gewährt werden.

Bis zu 4 wochenlang werden Ihnen oder Ihren Lieben höchstens 1.612 EUR zur Verfuegung stehen. Wenn im Krankheitsfall keine Leistung in Anspruch genommen wird, können Sie die Leistung der Kurzzeitpflege doppelt in Anspruch nehmen! Sie ( "oder Ihr Verwandter") müssen weiterhin für die Unterbringung und Mahlzeiten bezahlen. Die Kosten können ihrerseits durch die zusätzliche Pflege- und Hilfsleistungen gedeckt werden, auf die alle Patienten mit Pflegestufen (0-3) Anspruch haben.

Kosten können schwanken, so dass Sie vielleicht einsparen. Deshalb sollten die Häuser Ihnen ein schriftlich erstelltes Gebot unterbreiten, in dem die Kosten untergliedert sind. Dennoch kann der Eigenbeitrag noch verhältnismäßig hoch sein. Wenn Sie z.B. für die Pflege der Pflegeklasse 1 eine Tagesgebühr von ca. 85 EUR haben, ergibt sich ein Eigenbeitrag von mehr als 750 EUR für einen vierwöchigen Pflegedienst.

Der Eigenbeitrag erreicht bei Versorgungsstufe 2 rasch fast 900 EUR und bei Versorgungsstufe 3 über 1.000 EUR. Die Kosten können vom Sozialversicherungsamt übernommen werden, wenn Sie nicht über die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung stehen. Aber auch das Jugendamt ist an geeignete Richtlinien geknüpft. Ihre Angehörigen müssen über eine Betreuungsstufe oder ein Zertifikat mit deutlich eingeschränkter Alltagstauglichkeit und alle anderen Finanzierungsmöglichkeiten müssen bereits ausgenutzt sein.

Allerdings sollten Sie sich nicht auf das Sozialversicherungsamt stützen, um alle Kosten zu decken. In der Regel verbleibt ein Selbstbehalt. Über die Vergabe entscheidet das Jugendamt von Fall zu Fall.

Mehr zum Thema