Kosten der Pflege

Pflegekosten

Beachten Sie bitte, dass in diesem Beispiel keine Miet- und Nebenkosten enthalten sind. Aufgrund des komplexen Vergütungssystems in der ambulanten Versorgung (unterschiedliche Vertragssysteme, unterschiedliche Abrechnungsmöglichkeiten) ist es schwierig, genaue Beträge zu quantifizieren. Das " Pflegegeld " deckt die Kosten der eigentlichen Pflege und Betreuung (vor allem Personalkosten etc.). Die gesetzliche und private Pflegeversicherung übernimmt in der Regel einen Teil der Kosten, zum Beispiel die Pflegekosten für Pflege oder Wäsche.

Die Pflege in einem Pflegeheim und die ambulante Pflege zu Hause durch einen Pflegedienst verursachen je nach Art der Pflege unterschiedliche Kosten.

Tilemma: Westsächsische Kosten für die Pflege fehleinschätzen

Aber die Krankenschwestern wollten mehr Zeit, um ihre Arbeit zu erledigen. Der Sozialminister in Rheinsdorf wurde von Vertretern der Pflegedienste empfangen. Zuviel Zeit, zu wenig Facharbeiter, zu wenig Information in der Öffentlichkeit darüber, dass die Krankenpflegeversicherung nicht alles deckt, was ein Erkrankter braucht: Am Montag Abend beklagten sich Repräsentanten von Ambulanzen und Heime über ihr Leiden.

Etwa 20 Personen folgten der Aufforderung der Abgeordneten des Landtages, Frau Dr. med. Kerstin Nikolaus (CDU), die der Untersuchungskommission "Pflege" des Landtages angehört, in das "Forsthaus" in Reinsdorf. Laut Nikolaus sind sie enorm: "Ein 2017 gebürtiges Kind hat eine Lebensdauer von 100 Jahren." Die vietnamesischen Krankenschwestern werden immer mehr zum alltäglichen Leben werden.

Im vergangenen Jahr gab es laut Clepsch mehrere Gespräche mit Bürgerinnen und Bürger zum Themenkomplex "Leben im Alter". Dass es an Vollzeitkräften mangelt, weiss er. Dem sei mit der Aktion "Pro Pflege Sachsen" entgegengewirkt worden, so der Minister. Dort konnte das Bundesministerium tarifbereite Gesellschafter zusammenführen. Allerdings habe der Verein der Privatpatienten das Dokument nicht unterschrieben.

Repräsentanten der Pflegedienste sagten, sie würden gerne Tarife zahlt. Aber sie müßten 2,3 mal so viel nehmen, um das Unternehmen nicht in die Verlustzone zu drängen. "Jede gut funktionierende Pflegedienstleistung ist tatsächlich kaputt", sagt der Geschäftsführer eines Zwickauer Krankenpflegedienstes. Einige Experten riefen die Politik auf, den Zwang auf die Pflegeversicherung zu erhoehen.

Mit den Krankenkassen müssen die Pflegekräfte regelmässig über die Kosten sprechen, aber das ist mehr als schwierig. Das muss nicht nur den Staatskassen, sondern auch der Öffentlichkeit deutlich gemacht werden: Pflegekosten. Laut Nikolaus gibt es nach wie vor einen erschreckenden Mangel an Fürsorge in der Gesellschaft. "Viele Menschen haben nicht die Kosten für die Pflege auf ihren Bildschirmen, besonders die Selbstständigen.

Aus heutiger Sicht ist die Langzeitpflegeversicherung nur eine Teilkaskoversicherung." Der Staat bemüht sich mit 13 Pflege-Koordinatoren - einer in jedem Bezirk und jeder Freistadt - um lokale Kontakte. Manche Vertreter der Pflegedienste haben davon zum ersten Mal gehört, äußerten aber die Erwartung, dass der Betreuer die Vernetzung der ambulanten und stationären Versorgung verbessern würde.

Die Krankenschwester erklärt, dass es ihr gelang, eine kurative Krankenschwester einzustellen. Eine Kollegin berichtet, dass die Reise der Krankenschwester zum Hausarzt, um ein anderes Medikament für den Kranken zu holen, nicht erstattet wird. Wer gleichzeitig insulinisiert und Kompressionsstrümpfe anlegt, bekommt nur eine Aktivität gutgeschrieben.

Eine Heimleiterin bemängelte, dass die Arbeiten in Häusern mit multiresistenten Keimen völlig unangebracht waren. Man investiert viel mehr Zeit als bei anderen Patientinnen und Patienten, erhält dafür aber keine ausreichende Gegenleistung. "Die meisten Menschen sind überhaupt gegen solche Patienten", warnt er. Unterbringung, Vermietung, Mahlzeiten - das sollte der Patient selbst bezahlen.

Mehr zum Thema