Kosten Fachleistungsstunde Lvr

Preis Spezialist Stundensatz Lvr

Der Bruttopreis pro Person und Jahr ist höher als die Hebesätze des LVR als zuständige überörtliche soziale Einrichtung, die Kosten der Pflege müssen ggf. in voller Höhe getragen werden. Wird auf einer Hilfsplankonferenz vor Ort über den konkreten Unterstützungsbedarf entschieden, übernimmt das Regierungspräsidium Rheinland die Kosten für die vereinbarten Fachstunden. Kostenerhöhung durch personenzentrierte Leistungserbringung. Unmittelbarer, personenzentrierter Fachdienst o Fachdienststunde o Assistenzdienst.

Auch der Landschaftsverband Rheinland (LVR) ist ein Kostenträger.

fördernd

Betreutes Leben wird vom Regierungspräsidium des Landes Rheinland als Teil der Integrationshilfe gefördert, sofern die Bedingungen erfüllt sind: dafür Bemessungssätze über steht jedoch auf Augenhöhe mit üblichen Sozialleistungen wie Mietzuschüsse oder Existenzsicherung. Menschen, die gepflegt werden und mit ihrem Verdienst eindeutig über die Bemessungssätzen des LVR als zuständigem überà local Sozialhilfeträger, müssen ggf. die Kosten der Pflege in voller Höhe übernehmen.

Für Sofern nichts anderes ausdrücklich in schriftlicher Form festgelegt ist, unterliegen diese Eigenzahler dem vom LVR festgelegten Stundenpreis für Fachleistungen.

Zielvereinbarung für Behinderte - Hilfe für Behinderte

Der gegenwärtige und künftige Verlauf der Integrationshilfe für Menschen mit Behinderungen im Rahmen des Ambulanz- und Stationärlebens ist geprägt durch: eine zunehmende Zahl von Menschen mit Behinderungen, die auf Dienstleistungen nach dem Zwölften Gesetzbuch des Sozialgesetzbuches (SGB XII) zurückgreifen.

Auf Grund der genannten Sachverhalte und angesichts der angespannten Finanzsituation der Kommunalhaushalte besteht sowohl für die technische Abwicklung als auch für die langfristige Sicherung der Integrationshilfe akuter Handlungsbedarf. 2. Ausgehend von diesem Ziel hat die AG der Zentralverbände unabhängiger Wohlfahrtsverbände und der beiden Landesverbände des Rheinlandes (LVR) und Westfalens-Lippes ( "LWL") im Nov. 2005 eine AG gegründet, deren Resultat der Abschluß einer "Rahmenvereinbarung über die technisch-finanzielle Fortentwicklung der Integrationshilfe" am 9. Mai 2006 war.

Für das ambulante Betreutes Leben für Menschen mit Behinderung wurde vereinbart, die gemeinsame Dienst-, Prüfungs- und Entgeltvereinbarung gemäß 75 f. BGBl: für den Zeitraum ab 01.01.2005 in den nachfolgenden Ausführungen durch praxisgerechtere Bestimmungen zu ersetzten, die ab 01.07.2006 gelten: Beschäftigungsumfang des "sonstigen Personals" Der Prozentsatz des sonstigen Personals am Pflegepersonal des Leistungserbringers darf 30 % nicht überschreiten.

Die frühere Verordnung, wonach höchstens 30 % der Fachdienststunden von anderen Mitarbeitern für die jeweiligen Begünstigten geleistet werden dürfen, wird aufgehoben. Wird die Mehrheit der Menschen von anderen Mitarbeitern gepflegt, muss dies in den regelmäßigen Reports erwähnt und begründet werden.

Auf die Angabe der Bestätigung innerhalb einer Kalenderwoche wird verzichtet, um den administrativen Aufwand zu mindern. Bislang konnten nur 60 minütige direkte ("face to face" oder "ear to ear") Unterstützungsleistungen im Umfang von einer Stunde Facharbeit in Betracht gezogen werden. Auch die Fachstunde kann nun aus 50 min. direkten und 10 min. indirekten, kundenbezogenen Supportleistungen bestehen, wenn die entsprechenden Dienstleistungen erbracht und nachweisbar sind.

Indirekte, kundenbezogene Dienstleistungen im Sinn von § 1 Abs. 4 a des Dienstleistungs- und Prüfungsvertrages sind insbesondere: Entsprechende Vorschriften werden daher zum 1. Juli 2006 auslaufen. Das Gruppenangebot wird daher ab dem 01.07.2006 nach dem Quotienten Dauer: Anzahl der Teilnehmer abrechnen. Ein prozentualer Anteil der Angebote der Gruppe auf 20% des im Einzelnen genehmigten Fachstundenbudgets gilt künftig nicht mehr.

Bis zum 31.12.2008 gilt im Land Hessen und Westfalen-Lippe die gültige Vergütung pro Fachstunde. Der vollständige Rahmenzielvertrag mit der ab 01.07.2006 geltenden Zielvereinbarung kann hier eingesehen und als pdf-Datei heruntergeladen werden:

Mehr zum Thema