Kurzzeitpflege nach Krankenhausaufenthalt

Muss ich die Kurzzeitpflege nach dem Krankenhausaufenthalt bezahlen?

Häusliche Hilfe und Kurzzeitpflege auch ohne Pflege. Gerade nach einem Krankenhausaufenthalt, einer ambulanten Operation oder einer schweren Erkrankung benötigen viele Menschen - vor allem ältere Menschen - Pflege und Hilfe zu Hause. Nachbehandelte Patienten (nach statischer Behandlung mit Indikation),. Manchmal kann die Pflege zu Hause für einen bestimmten Zeitraum nicht durchgeführt werden, z.B.

weil die Wohnung nach einem Krankenhausaufenthalt oder einer Rehabilitation umgebaut oder mit Hilfsmitteln ausgestattet werden muss. Der Senator für Arbeit, Frauen, Gesundheit,.

Muss ich die Kurzzeitpflege nach dem Krankenhausaufenthalt bezahlen?

Daher gibt es eine ganze Serie von Fällen, die eine Kurzzeitpflege erforderlich machen. Kurzfristige Pflege, wenn die Pflegekraft gehindert wird. Wird der Betreuer auf Reisen oder aus anderen Ursachen (z.B. Krankheit) behindert, hat der Patient bis zu vierwöchige ( "28 Tage") Betreuung bis zu 1.432€ im Jahr.

Eine Kurzzeitpflege wird auf Gesuch bei der Pflegeversicherung bewilligt, wenn der Bewerber seit mind. einem Jahr einer Pflegeebene zugewiesen ist. Kurzzeitpflege, wenn die Heimpflege temporär nicht garantiert oder unzureichend ist, z.B. nach einem Krankenhausaufenthalt. Wenn bei der späteren Beurteilung zumindest die Betreuungsstufe 1 ermittelt wird, werden die Kurzzeitpflegekosten ab dem Zeitpunkt der Beantragung mitfinanziert. Auch hier gilt: maximal vierwöchig und bis zu 1.432 EUR.

Kurzzeitbehandlung

Kurzzeitpflege ist die vorübergehende stationäre Behandlung und Behandlung von pflegebedürftigen Menschen in einer Einrichtung. Der Kurzaufenthalt kann aber auch für eine Zeit der Genesung nach einem Krankenhausaufenthalt verwendet werden. Auch Kurzzeit- und Präventivpflege können kombiniert werden. Wird eine pflegerische Person (z.B. pflegerische Verwandte, Lebenspartner*in, Bekannte) durch Erkrankung, Ferien oder aus anderen Ursachen an der häuslichen Krankenpflege gehindert, hat die Pflegebedürftigkeit Vorrang.

Voraussetzung ist, dass der*Patient für mind. sechs Monate zu Haus betreut wurde und die Zuordnung von mind. Pflegestufe 2 Die Krankenpflegeversicherung deckt Kosten bis zu 1.612,00 , die wir mit Ihrer Krankenkasse ausgleichen. Die Krankenpflegeversicherung deckt nur die Pflegekosten, daher müssen die Tagespreise für Übernachtung und Mahlzeiten sowie für Kapitalanlagen bezahlt werden (den Tagesbeitrag finden Sie in unserer Preisliste).

Die Präventionsleistungen können vollständig auf die Kurzzeitpflege umgelegt werden, so dass für die Kurzzeitpflege ein Maximalanspruch von 3.224,00 € pro Kalenderjahr besteht. Kurzzeitpflegeleistungen können bis zu 50 % auf die Prävention umgelegt werden, so dass im Bereich der Prävention ein jährlicher Maximalanspruch von 2.418,00 € entsteht.

Haben Sie nach der Krankenhausentlassung einen höheren Pflegebedarf und/oder häusliche Betreuung, der durch häusliche Pflegeleistungen nicht adäquat abgedeckt werden kann, kann die so genannte "Kurzzeitpflege ohne Pflegebedarf" in einer ambulanten Pflegeeinrichtung in Erwägung gezogen werden. Die Krankenkassen übernehmen in diesem Falle Kosten bis zu 1.612,00 , die wir unmittelbar mit Ihrer Versicherung ausgleichen.

Da, wie bei der regelmäßigen Kurzzeitpflege, nur die Pflegekosten gedeckt sind, müssen die Tagespreise für Übernachtung und Mahlzeiten sowie für die Investition bezahlt werden (siehe unsere Preise für Ihren Tagesbeitrag).

Mehr zum Thema