Lebenshilfe für Behinderte

Behindertenberatung

Welcome to Lebenshilfe Lower Saxony. Er versteht sich als Selbsthilfeverein, Eltern-, Berufs- und Förderverein für Menschen mit besonderen geistigen Behinderungen und deren Familien. Der Workshop bietet Raum für Menschen mit geistiger Behinderung. Address Lebenshilfe Workshop for the Disabled Schwabach-Roth gGmbH. Aber auch Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen.

Lebensbegleitung für Menschen mit geistigen Behinderungen Regionalverband Niedersachsen e.V.

Der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. wurde am 14. November 1962 von 10 Orts- und Kreisverbänden ins Leben gerufen. Mehr als 75 Prozent aller in Niedersachsen aktiven Kindertagesstätten haben sich mit der Lebenshilfe Niedersachsen als Dach- und Berufsverband zusammengetan. Lebenshilfe ist ein Elternverein, Berufsverband und Träger von Institutionen für Menschen mit geistigen Behinderungen.

Das Büro der Lebenshilfe Niedersachsen hat seinen Hauptsitz in Hannover.

href="/w/index.php?title==_Bundesvereinigung_Lebenshilfe&veaction=edit&sektion="mw-editsection-bracket">[/a > ]>

Der gemeinnützige Verband Lebenshilfe e. V.[1] wurde 1958 gegründet. Er sieht sich als Selbsthilfeverein, Eltern-, Berufs- und Förderverein für Menschen mit besonderen geistigen Behinderungen und deren Angehörige. Lebenshilfe begleitete Menschen mit Behinderungen, um gleichermaßen am gesellschaftlichen Geschehen teilzuhaben. Menschen mit Behinderungen sollten bei der Bewältigung ihres Lebens intensive Unterstützung erhalten.

Die Lebenshilfe will mit ihren Aktionen Menschen mit Behinderungen ein weitgehend unabhängiges und normales Wohnen (im Sinn des Normalisierungsprinzips) ermöglichen, indem sie ihnen eine Hilfe anbietet, die so weit wie möglich auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Sie leistet Hilfe und Dienste und nimmt die Belange von Menschen mit Behinderungen in der Bevölkerung und auf der politischen Bühne wahr.

Auch die Lebenshilfe will die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland wahren. Die Stiftungen wurden oft durch die Eigeninitiative von Erziehungsberechtigten ausgelöscht. Die Stiftung Lebenshilfe selbst ist auch dem Einsatz von Erziehungsberechtigten von Kindern mit Behinderungen zu verdanken. Oft sind die örtlichen Vereine für lebenserhaltende Einrichtungen vor Ort zuständig, zum Beispiel für Früherkennungszentren, Heime, Ateliers und Bildungs- und Freizeiteinrichtungen wie das Gebäude Hammerstein.

Die Lebenshilfe öffnet zunehmend den Bereich der Eingliederung von Menschen mit Behinderungen in das gesellschaftliche und berufliche Leben. Als Lebenshilfe für das geistesgestörte Kinder wurde der Verband am 23. 11. 1958 in Marburg von 15 Experten und Familienmitgliedern ins Leben gerufen.

3] Die Aktion ging von dem holländischen Verbindungsbeamten Tom Mutters aus, der vom UN-Hochkommissar für die Flüchtlingshilfe am Philipps-Hospital in Goddelau beauftragt wurde, schwerst geistesgestörte Flüchtlingskinder von entführten Menschen, Familien und KZ-Überlebenden zu betreuen. Die Lebenshilfe bietet ab diesem Zeitpunkt auch Wohnraum in Wohnanlagen an. Zum Zeitpunkt der Wende waren es 400 Orts- und Kreisverbände; 1988 hatte die Lebenshilfe 100.000 Angehörige.

Die DDR gründete 1990 zunächst eine eigene Lebenshilfe, 1990 fusionierte sie mit dem Bundsverband. Nachdem 1995 das neue Logo der Lebenshilfe eingeführt worden war, wurde auch der Verein im folgenden Jahr in Lebenshilfe für Menschen mit geistigen Behinderungen e. V. umbenannt. Der Begriff "geistige Behinderung" ist in der Zwischenzeit an vielen Stellen in die Diskussion gekommen, so dass vor allem lokale Verbände und in der Zwischenzeit der Bund der Lebenshilfe vermehrt auf das Begriffswort "geistig" im Titel verzichtet.

Lebenshilfe-Verlag Marburg ist der deutsche Spezialverlag für die Bereiche "Menschen mit geistigen Behinderungen" und "Hilfe für Behinderte". Mit der Lebenshilfe-Zeitung ( "LHZ") bietet der Verein eine Infoplattform für Familienangehörige, Freiwillige und Berufstätige. Die Zeitschrift Lebenshilfe in Leichter Language is enclosed. Der Begriff "geistige Behinderung" wird immer häufiger angeprangert, weil er für viele Menschen in der Definition verschwommen und zum Teil sogar benachteiligend ist.

Manche Ortsvereine der Lebenshilfe haben den Ausdruck "spirituell" aus ihrem eigenen Name entfernt, weil sie für andere Behindertengruppen offen sind; andere haben sich an den bisherigen Name gehalten. Die von der Bundesstiftung Lebenshilfe (Gemeinsam kommen wir weiter- Lebenshilfe auf dem Weg in die Zukunft bzw. December 2005) herausgegebene Broschüre stellt fest, dass psychische Behinderungen.... kein Fremdwort für die Zukunft sein dürfen und nur verwendet werden sollten, bis ein verbesserter Terminus vorliegt.

So hat sich die Lebenshilfe Österreich entschieden, sich auf föderaler Ebene "Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung" zu benennen und ganz auf das "Geistige" zu verzichten. 2. Es wird beklagt, dass aufgrund der doppelten Funktion zum einen als Interessensvertreter, zum anderen als Anbieter (z.B. verschiedene gGmbH) für Menschen mit Behinderungen ein Interessenskonflikt auftritt bzw. auftritt.

Die Lebenshilfe sollte als Lobbyistin beispielsweise die Nachfrage nach höherem Lohn von Beschäftigten von Behindertenwerkstätten fördern, da sie dadurch weniger abhängig von zusätzlichen Sozialhilfeleistungen oder Unterhaltsleistungen von Angehörigen wäre; als Betreiberin solcher Betriebe könnte sie eine solche Nachfrage aus Gründen der Wirtschaftlichkeit abweisen. Die Lebenshilfe (Berlin) mit ihrer personalpolitischen Ausrichtung ist vor nicht allzu ferner Zeit in die Diskussion gekommen, was in einer Zusammenstellung festgehalten wurde:

? 50 Jahre Lebenshilfe: Gründung in den 1950er Jahren. Lebenshilfe für Menschen mit geistigen beinderung e. V., 2008, accessed on sevenember 2013. Lebenshilfe Aktuelles. Nr. 12, 2006, S. 4. der Lebenshilfe-Zeitung.

Mehr zum Thema