Mehrgenerationenhaus Konzept

Generationenhauskonzept

Und so funktioniert das Konzept eines Mehrgenerationenhauses. Informationen zum Förderprogramm Mehrgenerationenhäuser II: Mehrgenerationenhäuser sind Treffpunkte, an denen Generationen aktiv zusammenleben. Das würde man "Mehrgenerationenwohnen" nennen. Mehrgenerationenwohnen folgt dem gleichen Prinzip wie das Mehrgenerationenhaus: der gegenseitigen Unterstützung von Jung und Alt. Der Sozialausschuss des Rates beauftragte die Stadtverwaltung einstimmig, ein Konzept zu entwickeln.

Mehrgenerationenhaus - wie man beginnt

Zunächst sollte ein Konzept erarbeitet werden, in dem die Ideen und Einsatzmöglichkeiten vorgestellt werden. Möglicherweise haben Sie für dieses Vorhaben bereits ein eigenes Zuhause im Kopf, oder die Bewohner mit ihren individuellen Fähigkeiten sind bereits vorhanden. Mit der Zeit wird das Konzept immer mehr konkret.

Überlegen Sie, in welcher Art und Weise das Vorhaben realisiert werden soll. Ein Teil der Wohnbauprojekte wurde unter dem Dach eines Verbandes oder einer Privatstiftung realisiert. Schauen Sie sich die erfolgreichen Wohnungsbauprojekte an und kontaktieren Sie uns. Lies auch den Artikel "Erfolgreiche Mehrgenerationen-Wohnungsprojekte", ein sehr wichtiges Thema ist auch die lokale Gemeinde.

Mit welchen Sanierungsmaßnahmen soll das Wohnhaus für alle Altersgruppen nutzbar gemacht werden? Sollten auch generationsübergreifende Dienste der Allgemeinheit zugänglich gemacht werden? Abhängig davon, ob das Gebäude auch öffentlichen Besuchern von außerhalb aller Altersgruppen zur Nutzung zur Verfügung steht, können weitere Zuschüsse bewilligt werden. Vor einigen Jahren startete die Regierung ein Modellprojekt mit dem Titel "Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser".

Dieser Aktionsplan richtet sich auch an die öffentlichen Gebäude, die einer ganzen Gemeinschaft zur Nutzung zur Verfügung gestellt werden, zum Beispiel mit einem Internet-Café, Kinderbetreuungseinrichtungen, Aktivitäten für ältere Menschen und all dies unabhängig von Generation und Herkunft. Ein Prospekt zu diesem "Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser" kann vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen u. Jugendliche in Kooperation mit dem Europäischen Sozialfonds und der Europ.

In jedem Falle ist es lohnenswert, diese Informationsbroschüre zu lesen und sich bei spezifischen Fragestellungen an uns zu wenden. Schließlich können vielleicht auch lokale Unternehmen in einem bestimmten Umfeld als Sponsoren gewinnen und so neben einer günstigen Werbung einen wichtigen Zweck mittragen. Eine wichtige Etappe ist auch die Adresse des lokalen Rates.

Vielfach sind die Ortskirchen auch gewillt, den Aufbau eines Generationenhauses zu fördern. Möglicherweise gibt es lokale Verbände oder andere Einrichtungen, die das Projekt unter gewissen Bedingungen mittragen? Sehr empfehlenswert ist auch die Kontaktaufnahme mit vorhandenen Mehrgenerationenhäusern. In diesem Artikel " Mehrgenerationenhäuser" findet man einige Verweise auf Mehrgenerationenhäuser.

Möglicherweise möchten Sie ein wenig blättern und sich mit uns in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema