Menschen mit Körperlicher Behinderung

Personen mit körperlicher Behinderung

Das Betreute Wohnen für Menschen mit einer körperlichen Behinderung will die Betroffenen dabei unterstützen, ihr Leben in der eigenen Wohnung selbst zu gestalten. Im Park gibt es mehrere Einrichtungen für Menschen mit körperlichen Behinderungen, so dass Sie viele Möglichkeiten haben, den Park zu besuchen. Unter dem Aspekt der "Inklusion" wurden Wohnstrukturen für Menschen mit körperlichen, sensorischen und/oder geistigen Behinderungen entwickelt, die in den kommenden Jahren gemeinsam umgesetzt und weiterentwickelt werden müssen. Für geistig und/oder körperlich behinderte Menschen versteht man die Aufnahme einer geistig und/oder körperlich behinderten Person oder einer solchen behinderten Person (Gast) in eine ausländische Familie (Gastfamilie) gegen angemessene Vergütung. Als Caritasverband betreuen wir Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen und Notfällen.

Ã?igkeitsklasse="Terminkl.C3.A4rung">Definitionen">Definition[Bearbeitung> | | Editieren Quellcode bearbeiten]>

Unter einer körperlichen Behinderung versteht man eine einzelne physische Behinderung einer bestimmten Personen, ein körperliches Manko oder eine Behinderung. Als körperlich behindert gilt laut Dr. med. Christoph M. S. M. S. M. S. A. S. A. ein Mensch, wenn durch Schädigungen des Bewegungsapparats, andere organische Schäden oder eine chronische Erkrankung seine Verhaltenschancen so stark eingeschränkt sind, dass die eigene Verwirklichung in der sozialen Begegnung behindert wird (vgl. S. M. S. M. S. A. M. S. A. S. A., S. A. S. A. Leyendecker).

Bei der körperlichen Behinderung wird zwischen zwei Aspekten bzw. Stufen unterschieden: einem körperlichen Gesichtspunkt (bezogen auf den Körper): "Körperliche Behinderung ist die Konsequenz von Schäden an den Halte- und Bewegungsorganen". Dazu zählen zerebrale Bewegungseinschränkungen wie z. B. Wirbelsäule, Muskeldystrophien, kindliche Cerebralparese (ICP) und andere, aber auch physische Schäden wie z. B. Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems, epileptische Störungen, Bluterkrankheiten, Multiple sklerosierung.

Ein sozialer Aspekt: "Behinderung wird durch das von den Angehörigen der Hauptreferenzgruppe des Opfers erwartete Benehmen bestimmt". Diese Behinderung wird nicht nur durch die Abweichungen vom idealen Bild verursacht, sondern auch durch die direkte oder indirekte Wirkung dieser Abweichungen auf das Benehmen. Soweit die Leistungseinschränkung besteht, ist die Unterscheidung zwischen körperlicher Behinderung und geistiger Behinderung verschwommen; sie wird unter anderem dadurch bedingt, in welchem Maße physische Behinderungen des Hirns die Ursachen für eine verminderte Leistungsbereitschaft sind.

Eine Körperbehinderung kann auch Teil einer Mehrfacherkrankung sein. Bei einer bestimmten Einschränkung gibt es einen Schwerbehindertenpass, der - zum Teil nur in Zusammenhang mit dem jeweiligen Schein - zum Ausgleich von Nachteilen wie Steuererleichterungen, der Nutzung von Behinderten-Parkplätzen, dem europäischen Schlüssel oder der kostenlosen Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel einlädt. Spezielle Frühförderstellen, Kindertagesstätten, Schule, Berufsausbildung und Werkstätten für Behinderte, in denen Menschen mit körperlicher Behinderung von der Gemeinschaft getrennt sind.

Sportpädagogik ist eine Teildisziplin der Heilpädagogik, die sich mit der Ausbildung von körperlich behinderten Menschen beschäftigt. Dr. med. Hans Stadler, Dr. med. Udo Wilken: Physikalische Ausbildung für Körperbehinderte. Studiertexte zur Bildungsgeschichte für Behinderte, Heft 4 der Zeitschrift für Behinderte, BdB.

Mehr zum Thema