Pflege daheim

Betreuung, Pflege und Hilfe daheim

Durch eine Haushaltshilfe aus Polen ist eine Pflege daheim möglich, bei der die Kosten geringer sind als bei einer Unterbringung im Altenheim. Die Vorteile einer Pflege daheim liegen für alle Beteiligten auf der Hand. Der alte Mensch muss seinen gewohnten Lebensraum nicht verlassen. Häufig lebt er dort schon viele Jahre, fühlt sich geborgen und ist mit der Nachbarschaft vertraut. Ein Umzug in ein Heim käme einer Entwurzelung gleich.

Vor allem demente Menschen brauchen ihr stabiles häusliches Umfeld, um trotz ihrer Erkrankung noch etwas am Leben teilnehmen zu können. Für die Angehörigen hat die Pflege daheim den großen Vorteil, dass sie ihren Angehörigen durch die Pflegekraft gut versorgt wissen. Sie können einen Teil der Verantwortung abgeben und die gewonnene Zeit für gemeinsame Unternehmungen mit dem Senior der Familie nutzen. Die Abgabe vieler Pflichten bedeutet eine große Entlastung, sodass ein entspannter Umgang miteinander wieder möglich wird.

Versorgung durch eine polnische Haushaltshilfe

Wohnen im Alter

Die Beschäftigung polnischer Haushaltshilfen ist seit 2004 in Deutschland erlaubt. Durch die Dienstleistungsfreiheit, die in der Europäischen Union gilt, können ausländische Pflegekräfte meist aus dem osteuropäischen Raum ganz legal in deutschen Haushalten beschäftigt werden. In den meisten Fällen handelt es sich um gut ausgebildete Krankenschwestern oder medizinische vorgebildete Frauen, die meist auch über gute Deutschkenntnisse verfügen. Sie ziehen für die Zeit der Betreuung in die Wohnung des Senioren mit ein und übernehmen eine 24-Stunden-Pflege. Der alte Mensch bleibt niemals allein und erhält so eine optimale Versorgung.

Zu den Aufgaben der Pflegekraft gehört neben dem Einkaufen, Kochen, Putzen und Waschen auch die Unterstützung des Pflegebedürftigen. Für die körperliche Hygiene sorgen, die Medikamente pünktlich verabreichen und alle Aufgaben, die bei der Betreuung anfallen, werden von ihr übernommen. Dazu gehören auch Gänge oder Rollstuhlfahrten ins Freie, damit der alte Mensch an die frische Luft kommt und die Natur genießen kann. Bei allen Tätigkeiten, die der Senior noch allein ausüben kann, steht sie helfend zur Seite. Dadurch wird der ältere Mensch weiterhin gefordert. Durch die individuelle Versorgung kann die Pflegekraft ganz auf die Bedürfnisse ihres Patienten eingehen. Eine solch aufwendige Betreuung wäre in einem Heim mit seinen vielen Bewohnern und den wenigen Pflegekräften undenkbar.

Voraussetzungen für die Pflege daheim

Zu den Voraussetzungen für eine Pflege daheim gehört eine Wohnung, die zum einen ausreichend Platz für die Pflegekraft bietet. Ein eigenes Zimmer muss für sie zur Verfügung stehen. Zum anderen muss die Wohnung so gestaltet sein, dass ein barrierefreies Wohnen darin möglich ist. Dazu gehört in erster Linie, dass sie auch mit einem Rollstuhl erreichbar ist. Eine ebenerdige Lage oder ein Fahrstuhl ermöglichen den Zugang auch für gehbehinderte Menschen. Im Inneren der Wohnung müssen alle Stolperfallen wie Teppiche, Türschwellen oder Ähnliches beseitigt werden, damit alle Räume auch mit dem Rollstuhl befahren werden können. Breite Türen müssen genügend Platz bieten.

Ein behindertengerechtes Bad gehört mit zur wichtigsten Ausstattung für die Pflege daheim. Eine Dusche, die ohne Duschwanne direkt auf dem Boden ist, erleichtert die das Duschen des behinderten Menschen. Sie sollte so breit sein, dass darin nicht nur der Pflegebedürftige, sondern auch die Pflegehilfe darin genügend Platz haben. Die Toilette muss so niedrig sein, dass es der Pflegekraft möglich ist, ihren Patienten vom Rollstuhl auf den Sitz heben kann. Handelt es sich bei der Wohnung um ein ganzes Haus mit Treppen, ist der Einbau eines Treppenlifts eine sinnvolle Maßnahme. Auf diese Weise kann auch ein gehbehinderter Mensch in die verschiedenen Stockwerke gelangen.

Der Handel hat viele Erleichterungen und Hilfsmittel für alte Menschen entwickelt. Sie unterstützen die Senioren, ihre Angehörigen und die Pflegekräfte bei der Versorgung. Diese Hilfsmittel sind ebenso wie die häufig notwendigen Umbaumaßnahmen nicht billig. Es sollte deshalb geprüft werden, ob ein Teil der Kosten durch die Krankenkasse getragen werden kann. Ist die Wohnung barrierefrei gestaltet und steht eine zuverlässige polnische Haushaltshilfe für die Pflege daheim bereit, ist ein Umzug in ein Altenheim nicht notwendig. Auf diese Weise kann auch en pflegebedürftiger Mensch seinen Lebensabend in seiner gewohnten Umgebung verbringen.

Mehr zum Thema