Pflege Informationen

Informationen zur Pflege

Heimpflege: Informationen über die tägliche Pflege. Informationen über die Pflege zu Hause bereit, bieten Ihnen erste Antworten. Hinweise für Betroffene und Angehörige. Der Nutzen der Pflegeversicherung und ihre Anforderungen sind komplex.

Information für (pflegende) Verwandte & Pflegepersonen

Eine Hausärztin wird wegen zu langer Lebenserwartung einer schwerkranken Person verklagt: Die Prozedur könnte den Arbeitsalltag in Pflegeeinrichtungen in Deutschland ändern. Artikel auf zeit. de. Nahezu jeder Zweite macht seine Wahl im Spätherbst davon abhaengig, wie die Beteiligten mit dem Pflegethema umgehen. Artikel auf zeit. de. Reicht das Elterngeld und das Guthaben nicht aus, um die Betreuungskosten zu decken, werden die betroffenen Personen zur Zahlung aufgefordert.

Die Reform des Pflegesystems ab Jänner wird daran nichts ändern. Viele alte Menschen haben nicht das nötige Kleingeld für einen Platz in einem Heim. Gerade im Südwesten des Bundeslandes können es sich viele nicht erlauben, ihren Anteil an den Betreuungskosten selbst zu tragen. Reportage auf zeit.

Heimpflege: Informationen zur Unterstützung von Angehörigen

Das Ministerium für Gesundheit und Soziales des Landes Brandenburg hat eine neue Informationsbroschüre über Hilfsangebote für betreuende Familienangehörige herausgegeben. Mit der kostenlosen Informationsbroschüre "Nehmen Sie sich Zeit" wollen wir Sie über die Möglichkeiten der alltäglichen Hilfe aufklären. Auf 24 S. wird erläutert, wie Menschen mit Pflegebedürftigkeit und ihre Familienangehörigen Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch genommen werden können. "Zahlreiche Pflegefälle und ihre Familienangehörigen sehen sich überwältigt, sich im vielschichtigen und als unergründlich empfundenen Performance-Dschungel der Krankenpflegeversicherung zurechtzufinden", sagte Sozial-Staatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt.

Er begrüßt jedoch die Tatsache, dass die Leistungen mit dem Erstversorgungsstärkungsgesetz erweitert wurden. Der Prospekt kann im Web unter www.masgf.brandenburg.de angefordert werden.

Pflegeinformation - Der Haushalt

Wie kann ich mich behandeln lassen? Wo kann ich welche Bewerbungen einreichen? Die Thematik der Krankenpflegeversicherung ist ein vielschichtiges Gebiet. Zusätzlich zu unserer Beratung stellen wir Ihnen eine Sammlung der wesentlichen Informationen zu den Leistungsmerkmalen der Krankenpflegeversicherung, den Leistungsträgern, den verschiedenen Pflegestufen und einem Antrags- und Dokumentenbereich zur Verfügung.

Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie irgendwelche Rückfragen haben! Gern beraten wir Sie und stellen Ihnen umfangreiche Informationen zur Pflege zur Verfügung.

Pflegehinweise

ist vorhanden, wenn ein Hilfsbedarf in der Grundversorgung und/oder häuslichen Pflege und eine erkannte Beschränkung der Alltagskompetenzen (Demenz) vorliegt. Dieses Bedürfnis ist jedoch (noch) nicht so umfangreich wie im Umfang der Versorgungsstufe I - dann wird es als "Pflegestufe 0" bezeichnet und kann die so genannte Pflegemenge in Anspruch nehmen. ist vorhanden, wenn zumindest einmal am Tag Hilfe von zumindest zwei Leistungen aus einem oder mehreren Gebieten der Körperhygiene, Nahrung oder Beweglichkeit benötigt wird.

Außerdem wird mehrmals wöchentlich Unterstützung für die häusliche Pflege gebraucht. Die durchschnittliche tägliche Pflegezeit für ein pflegendes Familienmitglied muss mind. eineinhalb Wochen sein. In diesem Fall muss der Schwerpunkt auf der Pflege im Vergleich zu den Haushaltsausgaben liegen. "Unter" versteht man, dass von den eineinhalb Hilfsstunden mehr als 45 min. für die Grundversorgung (Körperpflege, Nahrung, Mobilität) aufzuwenden sind, wenn zu unterschiedlichen Zeiten des Tages zumindest drei Mal am Tag Unterstützung bei der Pflege, Nahrung oder Beweglichkeit erforderlich ist.

Außerdem wird mehrmals wöchentlich Unterstützung für die häusliche Pflege gebraucht. Die tägliche Durchschnittszeit für die notwendige Pflege muss für das pflegende Familienmitglied mind. drei Std. sein, dabei muss auch hier der Pflegeaufwand Vorrang vor den Haushaltskosten haben. Die Zeit für die Grundversorgung in den Sparten Körperhygiene, Nahrung oder Beweglichkeit muss mind. zwei Arbeitsstunden pro Tag zur Verfügung gestellt werden, wenn der Hilfsbedarf so groß ist, dass ein Betreuer zu jeder Zeit sofort verfügbar sein muss, da der Bedarf an konkreter Unterstützung zu jeder Tages- und Nachtzeit entstehen kann (Rund-um-die-Uhr-Betreuung).

Die für die notwendige Pflege benötigte Zeit muss für das pflegende Familienmitglied durchschnittlich mind. fünf Arbeitsstunden pro Tag ausmachen, dabei muss der Betreuungsaufwand mit mind. vier Arbeitsstunden Tagespflege im Vergleich zur häuslichen Pflege im Mittelpunkt des Interesses liegen, wenn der Betreuungsaufwand außerordentlich hoch ist und weit über dem üblichen Niveau der Betreuungsstufe III liegen; zum Beispiel wenn nachts mehrmals regelmässig geholfen werden muss.

Mehr zum Thema