Pflege von Angehörigen

Betreuung von Angehörigen

Mitarbeiter oder Studierende, die nahe Angehörige betreuen möchten, haben Anspruch auf Beurlaubung zur Pflege. Die Beurlaubung kann genutzt werden, um die Pflege zu organisieren, kann aber auch die Möglichkeit bieten, Ihre Angehörigen selbst zu betreuen. So finden Führungskräfte und Mitarbeiter Lösungen zur Vereinbarkeit von Arbeit und Pflege. Hier finden Sie Fragen und Antworten zum Thema Pflege. Die Betreuung von Angehörigen stellt neben der Vereinbarkeit von Beruf und Studium eine große Herausforderung dar.

Family Care: Family Office: Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hannover

Wird ein Familienangehöriger allmählich oder unerwartet betreuungsbedürftig, ist es für einen Erwerbstätigen nicht immer einfach, Familienaufgaben und Dienstpflichten in Übereinstimmung zu bringen. 2. Es ist immer eine schwere Lage, wenn Verwandte pflegebedürftige Menschen werden, die von vielen Fragestellungen und Ungewissheiten begleitet wird. Grundsätzlich können zwei Szenarios unterschieden werden, die am Anfang einer Pflegeabhängigkeit liegen.

Fall 1: Die Lage verschlimmert sich allmählich und der Unterstützungsbedarf ist immens. Hier finden Sie weitere Infos zum Familienbetreuungszeitgesetz und zum Verfahren an der Uni Hamburgs. Die Berufsgenossenschaft für das Gesundheitswesen (BGV) informiert umfassend über Beratungsangebote und die Bereiche "Hilfe zu Hause" und "Pflege zu Hause".

Die Schule für Angehörige, eine selbständige und freie Beratungsstelle, steht Ihnen auch für Einzelberatungsgespräche oder für Spezialschulungen zu den Bereichen Prävention, Betreuung und Verträglichkeit zur Seite. Nachfolgend erhalten Sie weitere Infos zu den Themen:

Gleichberechtigung an der Uni Leipzig: Angehörigenbetreuung

Stress durch Arbeit, Lernen und Nachsorge? Eine kranke Familie? Abhängige Familienangehörige? Der Pflegebedarf kann jeden betreffen: den Ehepartner, den Ehepartner, die Erziehungsberechtigten oder das eigene Kinder. Immer häufiger stellen sich auch Mitarbeiter und Studenten der Uni-Leipzig der Herausforderung, ihre Aufgabe an der Uni und die Versorgung und Unterstützung von Verwandten zu managen.

Zur Unterstützung der Kompatibilität von pflegerischer Verantwortung und Beruf/Studium wird von der Uni in Zusammenarbeit mit den Pflegefachkräften der Firma vivacus care der Beratungsdienst "Eldercare - Kompatibilität von Krankenpflege und Beruf" angeboten. Die Seniorenbetreuung leistet durch persönliche und ganzheitliche Betreuung einen wertvollen Beitrag zur Verbesserung der Lebensumstände der pflegenden Familienangehörigen und fördert den Ausbau einer gesicherten und tragfähigen Betreuungsstruktur.

Mitarbeiter und Studenten können die folgenden Dienstleistungen kostenlos in Anspruch nehmen: Service: - Kostenlos: In Zusammenarbeit mit den Pflegefachkräften der Firma VivaCare bietet die Firma im Sommerhalbjahr 2018 eine Infoveranstaltung mit anschliessender Pflegeberatung an: 24. 05. 2018: "Gesundheits- und Pflegevollmachten", zur optimalen Planung bitte anmelden: Der Gesetzesentwurf zur Verbesserung der Vereinbarkeit häuslicher und beruflicher Pflichten ist am 15. Dezember 2015 in Kraft getreten. Der Gesetzesentwurf zur Verbesserung der Familien-, Betreuungs- und Berufsvereinbarkeit ist am 15. Dezember 2015 in Kraft.

Die bisherigen Vorschriften des Pflegezeitgesetzes (PflegeZG) und des FamilienpflegeZG werden damit weiterentwickelt und besser vernetzt. Als § 3 des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes ist am 11. Juni 2008 das Pflegezeitengesetz (Pflegezeitgesetz) in Kraft getreten. 2.3. Die Pflegeperiode soll es den Mitarbeitern erlauben, sich für einen begrenzten Zeitraum ohne Lohnfortzahlung von der Arbeitszeit freizumachen oder in Form einer Teilzeitbeschäftigung für die Betreuung und Betreuung pflegebedürftiger Angehöriger zu sorgen.

Durch die Betreuungszeit ist das Beschäftigungsverhältnis nicht bedroht, da dem Arbeitnehmer ein besonderes Kündigungsrecht zusteht. Der Pflegezeitraum ist auf sechs Monaten begrenzt. Das neue Familienpflegegesetz ist seit dem 1. Jänner 2012 in Kraft. 1. mio. Danach können Mitarbeiter, die einen Verwandten betreuen, ihre Arbeitszeiten über einen maximalen Zeitraum von zwei Jahren abkürzen.

Die Verordnung zielt darauf ab, dass Firmen und Hochschulen auf freiwilliger Basis, z.B. durch Betriebsvereinbarungen, Betreuungszeiten für Familien bieten. Zur Minimierung der wirtschaftlichen Gefahren für die Betriebe müssen die Mitarbeiter eine Pflegezeitversicherung abschließen, wenn sie Pflegezeit in Anspruch genommen haben. Beamte und Richter im Land können für die Zeit einer erforderlichen Beurlaubung (z.B. für die Kurzzeitpflege eines Angehörigen) unter Beibehaltung ihres Gehalts beurlaubt werden, sofern keine gegenteiligen wirtschaftlichen Umstände vorliegen.

Mehr zum Thema