Pflege von Angehörigen

Betreuung von Angehörigen

Freistellung von der Arbeit und mehr Zeit für die Pflege. Ein naher Verwandter ist pflegebedürftig, den Sie betreuen möchten. Erziehungsurlaub und Teilzeitpflege: Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen. Nach wie vor sind die Mitarbeiter sowohl für den Pflegeurlaub als auch für die Teilzeitpflege kranken- und rentenversichert (natürlich nur, wenn sie vor dem Mutterschaftsurlaub versichert waren). Zahlreiche pflegende Angehörige stoßen bei ihrer Arbeit an die Grenze ihrer psychischen Belastbarkeit.

Betreuung von Studierenden: Betreuung von Verwandten: Uni Hamburgs

Um ein erfolgreiches und familienverantwortliches Studieren zu gewährleisten, gibt es an der Uni unterschiedliche Angebote für eine familienfreundliche Studiengestaltung. Die Beantragung eines Härtefalles für die Aufnahme eines Studienaufenthaltes oder eines Urlaubs- oder Teilzeitstudiums während des Studienaufenthaltes wegen der Überwachung betreuungsbedürftiger Familienangehöriger ist von sehr verschiedenen Voraussetzungen abhängig. Für Studenten, die wegen der Pflege eines betreuungsbedürftigen Verwandten Exmatrikulationen erhalten haben, ist eine Einschreibung ohne neues Aufnahmeverfahren möglich: Nach der so genannten Suspendierung einer Frist von bis zu sechs Studiensemestern kann man sich nach Ablauf des oben genannten Zeitraums wieder eintragen.

Zusätzlich zur Möglichkeit der Beurlaubung für ein oder mehrere Studiensemester oder der Fortsetzung des Studiums in Teilzeit ist eine Exmatrikulation für einen bis zu sechs Monate aufgrund der Beaufsichtigung eines betreuungsbedürftigen Verwandten möglich. Sie können erheblich von der ursprünglich geltenden Ausbildungsordnung des Studiengangs weichen, was sowohl zu anderen Studienplänen als auch zu anderen Untersuchungsmodalitäten führt.

Erkundigen Sie sich daher bitte vor der Abmeldung exakt über die Folgen! Härtefallbewerbung: Bewerber, die pflegebedürftige Angehörige in der aufsteigenden Reihe oder Geschwister betreuen und damit an den Studienstandort Hamburgs angebunden sind, haben die Option, einen Härtefallbewerb zur Aufnahme aus der Härtefallrate (7,5% der Studienplätze) einzureichen.

Die Härtefall-Anwendung muss die "besondere Härte" Ihrer Lage nachweisen. Folgende Dokumente sind erforderlich: Eine informelle Erklärung der jeweiligen Notlage (wann wurde die Zeit der Betreuung eingenommen? Diese Dokumente müssen dem gedruckten und auf elektronischem Wege übermittelten Antrag für Härtefälle beigefügt werden.

Bevorzugter Eintritt: Schwangerschafts- und Pflegezeiten werden in die Ermittlung der Wartezeiten einbezogen. Das betrifft nur die Aufnahme in das erste Semester. Bewerber um einen Studienplatz sollten durch die Aufnahme von Amtstätigkeiten (z.B. Militär- oder Bundesfreiwilligendienst) und die Versorgung oder Krankenpflege eines unter 18-jährigen oder anderer pflegebedürftiger Angehöriger bis zu einem Zeitraum von drei Jahren keine Benachteiligung erleiden.

Sollte trotz Aufnahme eine Einschreibung aufgrund der Fürsorge eines betreuungsbedürftigen Verwandten nicht möglich sein, wird der Studienbewerber zu einem weiteren Studiensemester ohne Reakkreditierung eingeschrieben. Im CampusZentrum werden alle Fragestellungen im Zusammenhang mit Härtefällen, der Bevorzugung der Aufnahme und der Gewährleistung eines Studienplatzes beraten. Als Begründung für eine spätere Umregistrierung können Schwierigkeiten bei der Versorgung eines betreuungsbedürftigen Familienmitglieds herangezogen werden.

Studenten, die betreuungsbedürftige Familienangehörige pflegen, können sich für ein berufsbegleitendes Studium bewerben. Im Falle eines Teilzeitstudiums werden die Daten und Abgabetermine der Studienordnung in der Regel so verlängert, dass ein Studiensemester zwei Studiensemestern entspre-chen. Die Bewerbung für ein berufsbegleitendes Studium findet daher immer für wenigstens zwei aufeinanderfolgende Studiensemester statt. Die Bewerbung für ein berufsbegleitendes Studium muss mit dem Zulassungsgesuch oder mit Umschreibung für zwei aufeinanderfolgende Studiensemester eingereicht werden; Wiederholungsgesuche sind möglich.

Die Einstellung des Studiums, z.B. wenn ein Kinder wegen Trennungen nicht mehr versorgt wird, muss sofort gemeldet werden. Die Bewerbung kann entweder über Stinnes oder informell in schriftlicher Form im CampusZentrum zusammen mit dem Feedback erfolgen. ACHTUNG: Teilzeitstudenten bekommen kein Geld von uns! Das CampusZentrum informiert auch über das Teilzeit-Studium.

Studenten, die aufgrund der Aufsicht eines abhängigen Verwandten nicht in der Lage sind, wenigstens die halbe Zeit für ihr Leben zu verwenden, können einen Urlaub von bis zu sechs Semestern beantragen. Die Freistellung für das erste Halbjahr ist nicht inbegriffen. Beurlaubungssemester gelten nicht als Fächersemester, z.B. zur Erfüllung der Regelstudienzeiten oder anderer Deadlines.

ACHTUNG: Eine Freistellung ist eine Statusänderung und muss sofort den entsprechenden Stellen (z.B. BAföG-Büro, Ausländeramt, Kindergeldkasse) gemeldet werden. Nach § 6 Abs. 5 der Studienordnung der Freien Universität Berlin gilt die Freistellung nicht für den Bezug von Studienleistungen und Examensleistungen - mit Ausnahme der Wiederholungen von nicht erfolgreichen Examensleistungen des letzten Halbjahres, des Abschlusses von bereits begonnenen Studienleistungen und Examensleistungen, der Abnahme von noch nicht beurlaubten Examen, der Abnahme von Examen im Zuge von Studienbesuchen an in- und ausländischen Universitäten, der Abiturprüfung.

Anträge auf Urlaub müssen bis zum 1. April für das Sommer- und 1. Oktober für das Wintersemester gestellt werden. Auch eine nachträgliche Freistellung außerhalb dieser Termine ist auf Anfrage möglich. Sie senden dann den vollständig elektronischen Bewerbungsbogen zusammen mit den entsprechenden Belegen, die ein Semester beurkunden, z.B. eine Abschrift der Kindergeburtsurkunde, an das Studentenwerk.

Mehr zum Thema