Pflege von Angehörigen

Betreuung von Angehörigen

Migranten aus Polen in der Heimpflege: Zwischen Familie und.... - Knieski Patricia

Der Band bietet einen differenzierteren Überblick über Pendelmigranten aus Polen, die in Deutschland vorwiegend "schwarz" in der Heimpflege sind. Mit Patrycja Kniejska zeigen sie, dass sie eine Art von Betreuern darstellen, die in Polen bilateral wohnen und durch virtuelles Kommunizieren mit ihrer Gastfamilie in Kontakt bleiben. Die Laien werden auf der Grundlage des Märchens der Polen fachkundig und verlässlich betreut und bilden eine partielle Lösung für den pflegerischen Notfall in Deutschland.

Diese Studie leistet einen Beitrag zu ihrer Stereotypisierung, zeigt ihr Potenzial, ihre unterschiedlichen Aufgaben im Familien- und Arbeitgeberleben und die Spannungsverhältnisse am Arbeitplatz auf.

Einweisung und Eingliederung von Verwandten in die stationäre Versorgung.... - Die Esther-Dichtung

Sie ist als Alternsärztin (FH), Fachärztin für Theologie (B. A.), Demenzärztin (IHK) und Trauerbegleitung in der Altenpflege beschäftigt. Ausgehend von ihrer langjährigen Erfahrung im Arbeitsalltag eines Pflegeheims hat sie ein spezielles Augenmerk auf die Frage entwickelt, wie die Kooperation von Verwandten von Bewohnern und Mitarbeitern (besser) gelingt. Die Ergebnisse sollten zu einer besseren Kooperation zwischen Verwandten und Mitarbeitern beitragen.

Daher nimmt die Verfasserin die Forschungsergebnisse nun in ihrer selbständigen TÃ?tigkeit als Beraterin in der Aus- und Weiterbildung von Menschen in Gesundheits- und Sozialleistungen auf, engagiert sich ehrenamtlich in der Ambulanten Pflegedienststelle und ist Mitglied. Die Ergebnisse haben somit einen unmittelbaren Einfluß auf die Entwicklung der Sprachkenntnisse der Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen.

Pflegebedürftige Verwandte stärken: Informationen, Schulungen und Beratungen als.... - Christin Büker

Täglich kümmern sich zu Hause viele Familienangehörige um hilfs- und pflegebedürftige Mitmenschen. Mit der Pflege eines Patienten sind oft hohe Ansprüche und vielfältige Beanspruchungen verknüpft. Allerdings wird die Leistungsfähigkeit fürsorglicher Familienangehöriger kaum ausreichend gewürdigt, und nur in den seltensten Fällen werden Familienangehörige unterstützt. Um die Versorgungsbereitschaft zu erhalten und pflegerische Kompetenz zu fordern, müssen pflegerische Angehörige stärker auf ihre Bedürfnisse eingehen und gezielte Fördermaßnahmen ergreifen.

Professionelle Betreuung spielt dabei eine wichtige Rolle. Deshalb ist es wichtig. Es zeigt, wie Pflegefachkräfte pflegebedürftige Angehörige durch Aufklärung, Einzel- und Gruppentraining und Betreuung wirkungsvoll unterstützen können.

Mehr zum Thema