Pflegebedürftigkeit

Pflegeabhängigkeit

deutschlandweit einheitliches und zuverlässiges Bewertungsinstrument zur Ermittlung der Pflegebedürftigkeit nach dem SGB XI" vorgestellt. Pflegeabhängigkeit Für den Bezug von Pflegeversicherungsleistungen muss ein Versorgungsgrad festgelegt werden und Pflegebedarf bestehen. Jänner ist ein neues Konzept der Versorgungsbedürftigkeit in Kraft, das alle wichtigen Gesichtspunkte einbezieht, egal ob sie durch physische, psychische oder psychische Beeinträchtigungen verursacht werden. Erprobt wird, wie selbständig ein Mensch sein eigenes Verhalten gestalten kann und wo er im Alltag Hilfestellung und Hilfestellung braucht.

Vor allem die Trennung zwischen körperlichen Einschränkungen und Demenzen wurde beseitigt. Ausschlaggebend für die Existenz der Pflege bedürftigkeit ist allein der Selbstständigkeitsgrad. Für wen ist Pflege in der Krankenpflegeversicherung notwendig? - die langfristig (mindestens 6 Monate) - gesundheitliche Einschränkungen der Eigenständigkeit oder Leistungsfähigkeit aufweisen, - daher fremde Unterstützung benötigen, - physische, geistige oder seelische Behinderungen oder gesundheitliche Belastungsfaktoren oder Erfordernisse, die der in 15 SGB II genannten Schweregrad nicht selbstständig ausgleichen oder verkraften können, - die der in 15 SGB VIII.

Die oben genannten Leitlinien der Zentralverbände zur Abgrenzung der Charakteristika der Versorgungsbedürftigkeit sind ebenfalls eine nähere Festlegung. Der Pflegebedarf richtet sich nach den Besonderheiten der fünf Pflegestufen des 15 SGB VII. 14 Absatz 2 SGB XXI legt die Voraussetzungen für das Bestehen gesundheitlicher Behinderungen der selbständigen Erwerbstätigkeit oder Befähigung fest und gliedert sie in sechs pflegerische Teilbereiche.

Inwieweit die Unabhängigkeit begrenzt ist, wird durch ein vom Medizinischen Dienst des MDK im Namen der Pflegeversicherung erstelltes und weitergereicht. Für jedes dieser Module werden je nach Schweregrad der Behinderung der Unabhängigkeit Punktzahlen verliehen, die in eine Gesamtwertung mit unterschiedlichen Gewichten eingehen.

Zum Schluss wird ein Punktwert zwischen 0 und 100 festgelegt, der für das zu ermittelnde Versorgungsniveau entscheidend ist. Man unterscheidet 5 unterschiedliche Pflegestufen. Die Pflegeversicherungsleistungen variieren je nach Pflegestufe. Die Nachfrage ist umso niedriger, je niedriger das Versorgungsniveau, je weniger Unterstützung vonnöten ist. Wenn keine Pflegestufe ermittelt wird, gibt es keine Leistung aus der Krankenpflegeversicherung.

Mehr zum Thema